Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Gillmeria Pallidactyla

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pterophoridae (Federmotten)
EU M-EU 05377 Gillmeria pallidactyla (HAWORTH, [1811])

1: Deutschland, Sachsen, Osterzgebirge, bei Altenberg, 780 m, 20. Juli 2010 (Foto: Lothar Brümmer), det. Rudolf Bryner [Forum]
2: Deutschland, Sachsen, Leipzig, Ruderalfläche am Fuße eines ehem. Müllberges, 110 m, 31. Mai 2009 (Freilandfoto: Dietrich Wagler), det. Helmut Kolbeck [Forum]
3: Deutschland, Süd-Brandenburg, 12. Juli 2005 (Foto: Stefan Ratering), det. Helmut Kolbeck [Forum]
4-5: Deutschland, Hamburg-Altenwerder, am Bahndamm, 12. Juni 2010 (Fotos: Renate Ridley), det. Helmut Kolbeck [Forum]
6: Deutschland, Hessen, Vogelsbergkreis, Kirtorf-Wahlen, 330 m, verwilderter Steingarten, Raupenfund am 21. Mai 2008 an Schafgarbe, e.l. 3. Juni 2008 (leg., cult., det. & Foto: Helga Becker), conf. Heidrun Melzer aufgrund der Raupennahrungspflanze [Forum]
7-8: Deutschland, Niedersachsen, Umgebung Rodenberg, Heckensaum an Feldweg in Waldnähe, 80 m, 20. Juli 2013 (Freilandfotos: Tina Schulz), conf. Helmut Kolbeck [Forum]
9: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Remscheid, Naturschule Grund, ca. 300 m, 17. Juni 2016, am Licht (det. & Foto: Tim Laußmann), conf. Friedmar Graf [Forum]
10: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Hövelhof, Senne, 133 m, Furlbachtal, 16. Juni 2016, am Licht (Foto: Renate Wagner), det. Tina Schulz [Forum]
11: Belgien, Provinz Liège, Waimes, Morfat, 534 m, 20. Juni 2017, am Licht (Foto: Henri Paye), det. Tina Schulz [Forum]
12: Litauen, Bezirk Utena, Želtiškiai (55° 23' 54.39", 25° 15' 57.6"), 10. Juli 2017, am Licht (det. & Foto: Arūnas Eismantas), conf. Tina Schulz [Forum]


Kopula

1: Deutschland, Hessen, Wald zw. Hilders u. Frankenheim, 790 m, 14. Juli 2009 (det. & Freilandfoto: Helga Becker), conf. Tina Schulz [Forum]


Raupe

1, verpuppungsbereit: Deutschland, Hessen, Vogelsbergkreis, Kirtorf-Wahlen, 330 m, verwilderter Steingarten, an Schafgarbe (Achillea millefolium, Kulturform), 21. Mai 2008 (leg., cult., det. & Freilandfoto: Helga Becker), conf. Heidrun Melzer [Forum]


Puppe

1-3: Deutschland, Hessen, Vogelsbergkreis, Kirtorf-Wahlen, 330 m, verwilderter Steingarten, Raupenfund am 21. Mai 2008 an Schafgarbe (leg., cult., det. & Fotos am 23. Mai 2008: Helga Becker), conf. Heidrun Melzer [Forum]



Diagnose

1, ♂: Schweiz, Fribourg, Mont Vully, 600 m, 11. Juli 2005, Lichtfang (leg., gen. det. und fot.: Rudolf Bryner) [Forum]


Ähnliche Art


Unterscheidungshilfe Gillmeria ochrodactyla und Gillmeria pallidactyla anhand der Färbung des dritten Beinpaars:

Tina Schulz im [Forum].


"Während das dritte Beinpaar bei Gillmeria pallidactyla weitgehend einfarbig ist, ist es bei Gillmeria ochrodactyla hell-dunkel geringelt.
Gillmeria ochrodactyla fliegt um Rainfarn (Tanacetum vulgare), daher u.a. auf Ruderalfluren. Gillmeria pallidactyla lebt an Schafgarbe (Achillea)."
[Fabian Fritzer im Forum]

"Gillmeria ochrodactyla und Gillmeria pallidactyla lassen sich von den Arten der nahe verwandten Gattungen anhand eines nach vorne gerichteten, kegelförmigen Schuppenbusches am Kopf unterscheiden. Die darunter liegenden Palpen sind verlängert."
[Helmut Kolbeck im Forum]


Erstbeschreibung

HAWORTH ([1811]: 478) (nach Digitalisat der Bibliothèque nationale de France):

„ALUCITA.
[...]
pallidactyla.
11.
*
A. (The pale Plume) alis anticis ochroleucis, nebulis aliquot
saturatioribus.
HABITAT [keine Angabe]
EXPANSIO alarum 1 unc.
DESCRIPTIO. Alæ anticæ bifidæ: posticæ tripartitæ fusco-
ochraceæ.“



Biologie

Raupennahrungspflanze

1, Schafgarbe (Achillea millefolium, Kulturform): Deutschland, Hessen, Vogelsbergkreis, Kirtorf-Wahlen, 330 m, verwilderter Steingarten, 27. Oktober 2011 (det. & Foto: Helga Becker)


Nahrung der Raupe

RÖSSLER (1866) beschrieb seine "bertrami nov. sp." - heute Synonym zu P. pallidactyla - mit dem Hinweis: "Die Raupe lebt im Herztrieb von Achillea Ptarmica schon Anfangs Juni erwachsen ... Da der Schmetterling auch um Achillea Millefolium an Waldrändern vorkommt, so dürfte auch diese Pflanze die Raupe nähren." Eine Vermutung, die sich seither vielfach bestätigt hat.



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir übernehmen hier die von HEPPNER (1982) angegebenen Publikationsjahre.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pterophoridae (Federmotten)
EU M-EU 05377 Gillmeria pallidactyla (HAWORTH, [1811]) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 2, 2018 21:45 von Erwin Rennwald
Suche: