Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Eupithecia Subfuscata

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Geometridae (Spanner)
EU M-EU 08537 Eupithecia subfuscata (HAWORTH, [1809]) - Hochstaudenflur-Blütenspanner

1: Österreich, Niederösterreich, Guntrams, 23. Juni 2003
2: Österreich, Niederösterreich, 5 km SE Pitten, 4. Juli 2005 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner
3: Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald, Garten, am Licht, 10. Juni 2004 (Foto: Ingrid Altmann), det. Helmut Kolbeck [Forum]
4: Deutschland, Westfalen, Schloß Holte-Stukenbrock, halboffenes Kulturland, am Licht 2. Juni 2007 (Foto: Dieter Robrecht), det. Thomas Fähnrich, conf. Dieter Fritsch & Peter Buchner [Forum]
5: Deutschland, Thüringen, Maua bei Jena, Staudenflur, leg. Raupe 25. Juli 2008, e.l. 19. April 2009 (Foto: Heidrun Melzer), det. Heidrun Melzer, conf. Ladislaus Reser & Thomas Fähnrich [Forum]
6: Deutschland, Thüringen, Maua bei Jena, Staudenflur, leg. Raupe 2. August 2008, e.l. 3. Mai 2009 (Foto: Heidrun Melzer), det. Heidrun Melzer, conf. Ladislaus Reser & Thomas Fähnrich [Forum]
7: Schweiz, St. Gallen, Wattwil, Garten, 750 m, Raupe auf Odermennig (Agrimonia eupatoria) am 10. August 2011, verpuppt am 1. September 2011, e.l. 26. Mai 2012 (leg., cult. & Foto: Pia Rindlisbacher), det. Thomas Fähnrich [Forum]
8: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, Dorf Topolinyy, 118 m, 31. Mai 2012, am Licht (det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]
9: Deutschland, Thüringen, Bad Lobenstein, Garten, 10. Juni 2012, am Licht (Studiofoto: Jens Philipp), conf. Helmut Kolbeck [Forum]
10: Deutschland, Thüringen, Waltershausen, am Licht, 4. Juli 2010 (Studiofotos: Andreas Armenat), det. Helmut Kolbeck, conf. Egbert Friedrich [Forum], [Bestimmungskorrektur]
11: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, Dorf Topolinyy, 118 m, e.o. 16. April 2015 (leg., cult., det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]
12, ♀: Schweiz, Graubünden, Chur, Kälberweide, 640 m, 2. Juni 2013 (fot.: Heiner Ziegler), det. per GU Daniel Bolt [Forum]


Erwachsene Raupe

1: Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald, 11. August 2005 (Foto: Ingrid Altmann), det. Hans-Joachim Weigt [Forum]
2: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Hennef, am Rand eines asphaltierten Weges an Hohlzahn, 12. August 2006 (Freilandfoto: Horst Köcher), det. Hans-Joachim Weigt [Forum]
3: Deutschland, Bayern, Aying, 23. August 2006 (Freilandfoto: Annette von Scholley-Pfab), det. Peter Lacha, conf. Hans-Joachim Weigt [Forum]
4-5: Deutschland, Thüringen, Maua bei Jena, Staudenflur, leg. 25. Juli 2008, 5. bzw. 17. August 2008 (Fotos: Heidrun Melzer), det. Heidrun Melzer [Forum]
6: Deutschland, Thüringen, Maua bei Jena, Staudenflur, 2. August 2008 (Foto: Heidrun Melzer), det. Heidrun Melzer [Forum]
7-8: Deutschland, Mecklenburg-Vorpommern, Hiddensee, 6. September 2011 (fot.: Lennart Wessel), det. Thomas Fähnrich [Forum]
9: Deutschland, Baden-Württemberg, Südschwarzwald, Häg, 670 m, an Salweidenbusch (Salix caprea), 20. September 2010 (det. & fot.: Florian Nantscheff) [Forum]
10: Schweiz, St. Gallen, Wattwil, Garten, 750 m, auf Odermennig (Agrimonia eupatoria), 10. August 2011 (leg., cult. & Foto am 26. August 2011: Pia Rindlisbacher), det. Thomas Fähnrich [Forum]
11: Deutschland, Thüringen, Umg. Maua bei Jena, an Zahntrost (Odontites rubra), 16. September 2012 (det. & Foto: Heidrun Melzer)
12-13: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Kirchhundem-Brachthausen, 565 m, Tagfund an Gemeiner Nachtkerze (Oenothera biennis), 9. September 2014 (det. & Freilandfotos: Rainer Winchenbach), conf. Ludger Wirooks [Forum]
14-17: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, Dorf Topolinyy, 118 m, 26. Juli 2014 (leg., cult., det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]


Jüngere Raupenstadien

1, vorletztes Stadium: Deutschland, Thüringen, Maua bei Jena, Staudenflur, 25. Juli 2008 (Fotos: Heidrun Melzer), det. Heidrun Melzer [Forum]
2 (15 mm), vorletztes Stadium: Schweiz, St. Gallen, Wattwil, Garten, 750 m, auf Odermennig (Agrimonia eupatoria), 10. August 2011 (leg., cult. & Freilandfoto: Pia Rindlisbacher), det. Thomas Fähnrich [Forum]
3-4: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, Dorf Topolinyy, 118 m, 30. Juni 2014 (leg., cult., det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]
5-6: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, Dorf Topolinyy, 118 m, 8. Juli 2014 (leg., cult., det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]
7-8: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, Dorf Topolinyy, 118 m, 18. Juli 2014 (leg., cult., det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]


Puppe


1: Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald, Furth im Wald, eigener Garten, Raupenfund am 19. August 2007 an Gartenhimbeere, verpuppt am 29. August 2007 (Studiofoto: Ingrid Altmann), cult. & det. Ingrid Altmann [Forum]
2-3: Deutschland, Thüringen, Maua bei Jena, Staudenflur, leg. Raupe 2. August 2008, 21. September 2009 (Fotos: Heidrun Melzer), det. Heidrun Melzer
4: Schweiz, St. Gallen, Wattwil, Garten, 750 m, Raupe auf Odermennig (Agrimonia eupatoria) am 10. August 2011, verpuppt am 1. September 2011 (leg., cult. & Foto: Pia Rindlisbacher), det. Thomas Fähnrich [Forum]
5-9: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, Dorf Topolinyy, 118 m, 4. August 2014 (leg., cult., det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]


Ei

1, ca. 0,5 x 0,4 mm: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Duisburg-Wanheimerort, ca. 33 m, 15. Juni 1983 (Foto: Karl Rasch), det. Karl Rasch [Forum]
2-3: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, Dorf Topolinyy, 118 m, 10. Juni 2014 (leg., cult., det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]



Diagnose

1-2 und 3-4, zwei ♂♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)
5-6 und 7-8, zwei ♀♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Ähnliche Arten

So ähnlich diese drei Arten auf den ersten Blick auch erscheinen mögen, ihre Flügelformen sind so unterschiedlich, dass man sie auch im abgeflogenen Zustand manchmal noch ganz gut unterscheiden kann. Zudem sind die Zeichnungselemente unterschiedlich angeordnet (siehe rote Pfeilmarkierungen auf der Zeichnung). Die Mittelfeldlinien beginnen bei Eupithecia subfuscata am Vorderrand mit auffälligen dunklen Flecken. Bei Eupithecia virgaureata sind es nur verdickte Striche. Bei Eupithecia lariciata knickt die Mittellinie besonders scharf rechtwinklig am schwarzen Mittelpunkt ab. Ähnlich verläuft auch die äußere Mittelfeldbegrenzung. Eupithecia lariciata ist durchschnittlich 10 -15% größer als die beiden anderen Arten und zeigt dorsal zumeist einen auffälligen weißen Fleck am Unterrand des Thorax. Weitere Unterscheidungsmöglichkeiten bieten vor allem die Flügelunterseiten.
(Grafik und Text: Hans-Joachim Weigt [Forum])
Bei Eupithecia subfuscata liegt die weißliche, T-förmige Aufhellung auf Tergit 1 und nicht auf dem Thorax. Helmut Kolbeck im [Forum].


Genitalien

Häufigster Zweck: Unterscheidung gegenüber E. subumbrata, E. orphnata, E. lariciata, E. virgaureata sowie generell zur Beseitigung von Bestimmungsunsicherheiten bei dieser variablen Art.

1, Genitalpräparat eines nicht abgebildeten ♀: Österreich, Niederösterreich, Dürnstein, 15. Mai 1990, leg. Helmut Rauchberger (det., Präparation & Mikro-Foto: Peter Buchner) (das große Bild der Genitalarmatur wird evtl. nicht in höchster Auflösung angezeigt. In diesem Fall auf das Symbol "Vergrößern" klicken)
2, ♀: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, 720 m, Ortsrandlage, Südhang, mit viel Grün in den Gärten, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Kalk-Halbtrockenrasen), am Licht, 28. Mai 2010 (Präparation und Fotos: Hans-Peter Deuring), det. Egbert Friedrich, conf. (GU) Hans-Peter Deuring [Forum]

Die ♀ Genitalien sind unverwechselbar durch folgende Merkmalskombination:

3, Genitalpräparat eines nicht abgebildeten ♂: Österreich, Niederösterreich, Klingfurth, 4. Juli 2005 (leg., det., Präparation & Mikro-Foto: Peter Buchner)

Die ♂ Genitalien sind ebenfalls unverwechselbar:



Biologie

Habitat

1, nach Norden ausgerichteter schattiger Waldrand mit Salweidenbüschen (Salix caprea), Raupenfundort: Deutschland, Baden-Württemberg, Südschwarzwald, Häg, 670 m, 20. September 2010 (Foto: Florian Nantscheff) [Forum]


Nahrung der Raupe

1, Gemeine Nachtkerze (Oenothera biennis): Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Kirchhundem-Brachthausen, 565 m, 9. September 2014 (Foto: Rainer Winchenbach) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

castigata: „castigatus gezügelt, eingeschränkt, wohl nach der geringen Größe des Falters.“
SPULER 2 (1910: 75R)


Andere Kombinationen

Synonyme


Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir übernehmen hier die von HEPPNER (1982) angegebenen Publikationsjahre.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Geometridae (Spanner)
EU M-EU 08537 Eupithecia subfuscata (HAWORTH, [1809]) - Hochstaudenflur-Blütenspanner art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am August 30, 2016 6:11 von Jürgen Rodeland
Suche: