Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Eupithecia Impurata

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Geometridae (Spanner)
EU M-EU 08541 Eupithecia impurata (HÜBNER, [1813]) - Felsrasen-Glockenblumen-Blütenspanner

1, ♂: Österreich, Niederösterreich, Flatzer Wand, 10. August 2003 (Foto: Peter Buchner), det. durch GU Peter Buchner
2: Österreich, Salzburg, Golling, am Licht, 16. Juli 2007 (Foto: Erich Schnöll), det. Erich Schnöll, conf. Hans-Joachim Weigt, (Tonwertabgleich durchgeführt) [Forum]
3: Österreich, Tirol, St. Ulrich a. P., Bez. Kitzbühel, 900 m, 31. Juli 2008 (Foto: Angie Opitz), det. Egbert Friedrich [Forum]
4: Schweiz, Berner Oberland, Hasliberg, 1050 m, Buchen-Mischwaldrand, mit Magerwiesenareal, 20. Juli 2011, (det. & fot.: Hildegard Stalder) [Forum]
5-6 (zwei Individuen): Österreich, Oberösterreich, Nationalpark Kalkalpen, Bodinggraben, am Licht 13. Juli 2011 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
7: Schweiz, Graubünden, Brusio (Puschlav), 19. August 2011 (fot.: Heiner Ziegler), det. Thomas Guggemoos, conf. Bernd-Otto Bennedsen [Forum]
8: Österreich, Kärnten, Villach, Dobratsch, 1800 m, 24. Juli 2013 (Foto: Mario Finkel), conf. Egbert Friedrich [Forum]
9: Schweiz, Bern, Wengen, 1274 m, am Licht, 4. Juli 2018 (Foto: Matthew Gandy), det. Vasiliy Sergienko [Forum]


Raupe

1-2: Österreich, Osttirol, Lavant, Wacht, an Rasen-Glockenblume (Campanula cespitosa), 3. September 1989 (Fotos: Helmut Deutsch), leg., cult. & det. Helmut Deutsch
3, an Campanula spec.: Österreich, Vorarlberg, Lechtal, Warth-Lech, ca. 1400 m, 18. August 2016 (Foto: Christian Siegel), det. Sven Wiessner [Forum]


Jüngere Raupenstadien

1: Deutschland, Hessen, Gemeindegebiet Edertal, NW-exponierter steiler Ton/Quarzitschiefer-Felshang, 30.Juni 2017 (Studiofoto: Hermann Falkenhahn) [Forum]



Diagnose

1-2, 3-4 und 5-6, drei ♂♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)

1-2, 3-4, 5-6 und 7-8, vier ♀♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Genitalien

Folgende Arten innerhalb der semigraphata-Gruppe sind bezüglich ihrer ♀ Genitalien sehr ähnlich:
E. icterata, E. succenturiata, E. semigraphata, E. impurata und E. denticulata.

1, Genitalpräparat eines nicht abgebildeten ♀: Österreich, Niederösterreich, Waldegg, 11. August 1996, leg. Rudolf Eis (det., Präparation & Mikro-Foto: Peter Buchner) (das große Bild der Genitalarmatur wird evtl. nicht in höchster Auflösung angezeigt. In diesem Fall auf das Symbol "Vergrößern" klicken)

E. impurata und E. semigraphata sind nach den ♀ Genitalien nicht unterscheidbar. Das Präparat des ♀ wird hier nur der Vollständigkeit halber abgebildet.

2, Genitalpräparat eines nicht abgebildeten ♂: Österreich, Niederösterreich, Waldegg, 9. Juni 1996, leg. Rudolf Eis (det., Präparation & Mikro-Foto: Peter Buchner)
3, Genitalpräparat des unter Lebendfalter 1 abgebildeten ♂: Daten siehe oben (Präparation & Mikro-Foto: Peter Buchner)

Innerhalb der semigraphata-Gruppe sind auch die ♂ Genitalien ähnlich.
Sowohl habituell wie auch bezüglich der Genitalien besteht (nach MIRONOV 2003) die größte Ähnlichkeit zwischen E. impurata und E. semigraphata. Eine Unterscheidung ist aber möglich: Bei E. impurata enthält der Aedeagus u.a. drei kleine gezähnte Cornuti, bei E. semigraphata sind es nur zwei, der oberste (1) fehlt


Erstbeschreibung

HÜBNER ([1813]: pl. 67 fig. 347) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1, felsige Schluchtmündung: Italien, Abruzzen, Majella, Prov. di Chieti, Fara San Martino, Gula, 480 m, 17. Juli 2009 (Foto: Axel Steiner) [Forum]
2-3, vertikaler, fast vegetationsloser Fels mit Campanula spec.: Österreich, Vorarlberg, Lechtal, Warth-Lech, ca. 1400 m, 18. August 2016 (Fotos: Christian Siegel) [Forum]
4, Larvalhabitat mit Rundblättriger Glockenblume: Deutschland, Hessen, Gemeindegebiet Edertal, NW-exponierter steiler Ton-/Quarzitschiefer-Felshang, 21.Juni 2017 (Studiofoto: Hermann Falkenhahn) [Forum]


Nahrung der Raupe

1-2, Rasen-Glockenblume (Campanula cespitosa), eine der genutzten Glockenblumen-Arten: Italien, Friaul, Vedronza bzw. Tugliezzo, August bzw. September 2003 (Fotos: Helmut Deutsch), det. Helmut Deutsch


Prädatoren

1-2; Überfall und Täter: Österreich, Vorarlberg, Lechtal, Warth-Lech, ca. 1400 m, 18. August 2016 (Fotos: Christian Siegel) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„impurus unrein, nach der Färbung.“
SPULER 2 (1910: 78R)


Andere Kombinationen


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Geometridae (Spanner)
EU M-EU 08541 Eupithecia impurata (HÜBNER, [1813]) - Felsrasen-Glockenblumen-Blütenspanner art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am August 16, 2018 14:15 von Sabine Flechtmann
Suche: