Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Euphydryas Intermedia

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nymphalidae (Edelfalter)
EU M-EU 07265 Euphydryas intermedia (MÉNÉTRIÉS, 1859) - Geißblatt-Scheckenfalter, Alpen-Maivogel

ssp. wolfensbergeri

1-2, ♂: Italien, Südtirol, Seitental des Vinschgau, 10. Juli 1989 (Fotos: Uwe Eisenberg), det. Uwe Eisenberg
3-4, ♀: Italien, Südtirol, Seitental des Vinschgau, 26. Juli 2002 (Fotos: Uwe Eisenberg), det. Uwe Eisenberg
5-6, ♂: Österreich, Salzburg, Wildgerlostal zwischen 1600 und 1800 m, 10. Juli 2006 (Fotos: Markus Schwibinger), det. Markus Schwibinger [Forum]
7-8: Österreich, Steiermark, Bad Mitterndorf, 19. Juni 2007 (Foto: Heinz Habeler), det. Heinz Habeler
9-10: Schweiz, Graubünden, Oberengadin, Silvaplana, 1800 m, 30. Juli 2010 (det. & Freilandfoto: Markus Dumke)
11-12, ♀, ein Individuum: Österreich, Osttirol, Lienzer Dolomiten, 1400 m, 10. Juli 2010 (Freilandfotos: Helmut Deutsch), det. Helmut Deutsch
13: Italien, Süd-Tirol, Vintschgau, 6. Juli 2014 (det. & fot.: Armin Hemmersbach) [Forum]
14: Österreich, Bundesland Tirol, Osttirol, Nationalpark Hohe Tauern, Außenzone, Großvenediger-Gebiet, 1650 m, Tagfund (det. & unmanipuliertes Freilandfoto: Sabine Flechtmann) [Forum]
15: Italien, Südtirol, Prettau, Gebirgswiese, ca. 2000 m, 4. Juli 2016 (fot.: Jörg Teumer), det. Jens Philipp [Forum]


Ausgewachsene Raupe

1-2, L4: Italien, Südtirol, Vintschgau, 12. Mai 2010 (det. & Zuchtfotos: Armin Hemmersbach) [Forum]


Jüngere Raupenstadien

1-2, L1: Italien, Südtirol, Vintschgau, auf Blauem Geißblatt, Lonicera coerulea, 10. August 2009 (Fotos: Armin Hemmersbach), det. Armin Hemmersbach [Forum]
3, L2: Italien, Südtirol, Vintschgau, 10. August 2009 (Foto: Armin Hemmersbach), det. Armin Hemmersbach [Forum]
4, Nest: Italien, Südtirol, Vintschgau, 10. August 2009 (Foto: Armin Hemmersbach), det. Armin Hemmersbach [Forum]


Ei

1: Italien, Südtirol, Seitental des Vinschgau, 19. Juli 2000 (Foto: Uwe Eisenberg), det. Uwe Eisenberg
2, an Blauem Geissblatt, Lonicera coerulea: Schweiz, Wallis, Zinal, 29. Juni 2009, Freilandfund, Studioaufnahme (Freilandfoto: Bene Jost), det. Bene Jost [Forum]
3: Italien, Südtirol, Vintschgau, 21. August 2010 (manipuliertes Freilandfoto: Armin Hemmersbach), det. Armin Hemmersbach [Forum]



Diagnose

Falter

Das ♀ von Euphydryas intermedia ist dem des Veilchen-Scheckenfalters (Euphydryas cynthia) sehr ähnlich. Es trägt aber meist eine einfarbigere braune oder rotbraune Grundfarbe und ihm fehlen die schwarzen Punkte in der braunen Randbinde der Hinterflügel, die E. cynthia kennzeichnen. Die gleichen Merkmale unterscheiden es auch vom Skabiosen-Scheckenfalter (Euphydryas aurinia), der im Gebirge zudem meist viel kleiner sowie auch dunkler gezeichnet ist. Auch der Maivogel (Euphydryas maturna) ist sehr ähnlich gezeichnet, fliegt aber nie im subalpinen Biotop von E. intermedia.


Ähnliche Arten:


Erstbeschreibung

MÉNÉTRIÉS (1859: 22, 75, pl. II fig. 2) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Lebensraum und Lebensweise

E. intermedia ist in den Alpen eine Art der subalpinen Stufe. Sie fliegt dort, wo Grünerle (Alnus viridis) und Alpenrose (Rhododendron spp.) ein lockeres Gebüsch bilden und auch die Futterpflanze der Raupe, die Blaue Heckenkirsche (Lonicera coerulea) wächst. E. intermedia fliegt dort in Höhenlagen zwischen 1000 und 2400 m. Am häufigsten ist sie unter 2000 m. Sie tritt stets nur örtlich eng begrenzt an oft weit von einander entfernten Stellen im Gebirge auf. An ihren Vorkommensorten ist sie aber oft recht häufig. Ihre Flugzeit fällt auf den Monat Juli. In Asien kommt die Art auch auf Wiesen im Tiefland vor und fliegt dort bereits im Juni.
Die Raupe überwintert zweimal. Bis nach der 1. Überwinterung leben sie in einem gemeinschaftlichen Gespinst.

(Autor: Jürgen Hensle)


Habitat

1-2: Italien, Südtirol, Vintschgau, 10. August 2009 (Fotos: Armin Hemmersbach) [Forum]
3: Österreich, Osttirol, Lienzer Dolomiten, 1400 m, 10. Juli 2010 (Foto: Helmut Deutsch)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Unterarten


Taxonomie

Auf funet.fi wird Euphydryas intermedia MÉNÉTRIÉS, 1859 als Synonym von Euphydryas ichnea (BOISDUVAL, [1833]) geführt.


Faunistik

Nach SAUTER & WHITEBREAD (2005) ist die Art in die Schweizer Lepidopterenfauna aufzunehmen.


Verbreitung

E. intermedia fliegt am Hauptkamm der Süd- und Zentralalpen von Südfrankreich bis Slowenien und in den nördlichen Ostalpen. Ferner im Ural, im Westsibirischen Tiefland, in Südsibirien, der Mongolei, der Mandschurei, in Korea und auf der Insel Sachalin. Möglicherweise stellt die alpine Unterart wolfensbergeri eine eigene, von E. intermedia getrennte Art dar. In diesem Falle käme E. intermedia in Europa nur im Ural vor.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nymphalidae (Edelfalter)
EU M-EU 07265 Euphydryas intermedia (MÉNÉTRIÉS, 1859) - Geißblatt-Scheckenfalter, Alpen-Maivogel art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am März 28, 2017 20:25 von Jürgen Rodeland
Suche: