Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Erebia Tyndarus

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nymphalidae (Edelfalter)
EU M-EU 07391 Erebia tyndarus (ESPER, [1781]) - Schweizer Schillernder Mohrenfalter

1: Schweiz, Graubünden, Calanda, Unteralp, 1700 m, 3. Juli 2005
2-3: Schweiz, Graubünden, Calanda, Haldensteineralp, 1900 m, 13. Juli 2005 (Fotos 1-3: Heiner Ziegler), det. Heiner Ziegler
4-5: Schweiz, Graubünden, Oberengadin, Albulapassstrasse auf der Höhe der Alp Nova, 13. Juli 2006 (Fotos: Ernst Gubler), det. Markus Schwibinger [Forum]
6-7: ♀: Schweiz, Graubünden, Oberengadin, Albulapassstrasse auf der Höhe der Alp Nova, 13. Juli 2006 (Fotos: Ernst Gubler), det. Dr.Karl-Geert Malle & Jürgen Hensle [Forum]
8: Italien, Südtirol, Pfossental, ca. 1950 m, 25. Juli 2008 (Freilandfoto: Michel Kettner), det. Jürgen Hensle [Forum]
9, ♂ f. vesagus: Schweiz, Graubünden, Val Costainas, (zwischen Sta. Maria und Umbrailpass), 2400 m, 26. Juli 2009 (Freilandfoto: Heiner Ziegler), det. Heiner Ziegler [Forum]
10, ♀ fast ohne Punkte: Schweiz, Graubünden, Val Costainas, (zwischen Sta. Maria und Umbrailpass), 2400 m, 26. Juli 2009 (Freilandfoto: Heiner Ziegler), det. Heiner Ziegler [Forum]
11, ♂: Schweiz, Graubünden, Val Costainas, (zwischen Sta. Maria und Umbrailpass), 2400 m, 26. Juli 2009 (Freilandfoto: Heiner Ziegler), det. Heiner Ziegler [Forum]
12, ♂: Schweiz, Graubünden, Malix, Brambrüesch, 1800 m, 12. August 2009 (Freilandfoto: Heiner Ziegler), det. Heiner Ziegler [Forum]
13-15: Italien, Südtirol, Pfossental, oberhalb Eishof, alpine Matten, ca. 2100 m, 3. August 2012 (det. & fot.: Jens Philipp) [Forum]


Kopula

1-2: Schweiz, Graubünden, Flüelapass Ostseite, 1900 m, 4. August 2007 (Freilandfotos: Heiner Ziegler), det. Heiner Ziegler



Ausgewachsene Raupe

1, an Festuca spec.: Schweiz, Wallis, Simplonsüdseite, Homatte, 1965 m, 15. Juli 2016 (manipuliertes Freilandfoto: Ursula Beutler), det. Peter Sonderegger
2-5, an Festuca spec.: Schweiz, Wallis, Simplonsüdseite, Homatte, 1965 m, 15. Juli 2016 (geblitzte Freilandfotos: Ursula Beutler), det. Peter Sonderegger
6-10: Schweiz, Graubünden, vic. Andeer, Plan Bi, 2350 m, leg. 18. und 19. Juli 2018 an Festuca-spec. (Studiofotos vom 22. Juli 2018: Jürgen Hensle), det. Jürgen Hensle


Jüngere Raupenstadien

1, L3: Schweiz, Tessin, Alpe di Bovarina bei Olivone, 2160 m, 26. Juli 2016 (manipuliertes Freilandfoto: Jürgen Hensle), det. Peter Sonderegger
2, L3: Schweiz, Tessin, Alpe di Bovarina bei Olivone, 2160 m, leg. 25. Juli 2016 (Studiofoto vom 30. Juli 2016: Jürgen Hensle), det. Jürgen Hensle


Puppe

1-2: Schweiz, Tessin, Alpe di Bovarina bei Olivone, 2160 m, leg. 25. Juli 2016 (Studiofotos vom 15. August 2016: Jürgen Hensle), det. Peter Sonderegger
3-5: Schweiz, Graubünden, vic. Andeer, Blan Bi, 2350 m, Raupe leg. 18. Juli 2018 an Festuca-spec. (Studiofotos vom 23. Juli 2018: Jürgen Hensle), det. Jürgen Hensle

Die Puppen von Erebia tyndarus, E. arvernensis, E. nivalis und E. pronoe lassen sich leicht durch die Länge der Rüsselscheide von allen anderen westalpinen Erebia-spec. unterscheiden. Bei den vier genannten Arten überragt die Rüsselscheide die Flügelscheiden um zwei Segmente (siehe Bild 3). Bei allen anderen nicht oder maximal um anderthalb Segmente.



Diagnose

1-3, ♂: Daten siehe Etikett (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM


Genitalien

1: Österreich, Vorarlberg, Montafon: Bieler Höhe, 2200 m, zwergstrauchdurchsetzte alpine Rasen über Silikat, 1. August 2007 (Aufnahme: Peter Buchner) [Forum]


Erstbeschreibung

ESPER ([1781]: 97-98, pl. LXVII fig. 1) [nach Scans des Göttinger Digitalisierungszentrums [GDZ] mit schriftlicher Genehmigung des GDZ. Besitzerin der Vorlage: Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek]



Biologie

Habitat

1: Schweiz, Graubünden, Malix, Brambrüesch, 1800 m, 12. August 2009 (Foto: Heiner Ziegler) [Forum]
2: Schweiz, Mittelwallis, Turtmanntal, Brändjispitz, um 2500 m, 25. Juli 2010 (Foto: Jürgen Hensle)
3, Habitat an der nordwestlichen Verbreitungsgrenze: Schweiz, Kt. Bern, Emmentaler Alpen, Hohgant, Südseite, 1880 m, 26. Juli 2018 (Foto: Jürgen Hensle)
4, trockene, hochmontane Viehweide im Arvenwald: Schweiz, Wallis, Simplonsüdseite, Homatte, um 1950 m, 15. Juli 2016 (Foto: Ursula Beutler)
5: Schweiz, Graubünden, Münstertal, lichter Lärchen-Arven-Mischwald nahe der Waldgrenze, vic. Tschierv, 2150 m, 12. Juli 2014 (Foto: Jürgen Hensle) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„griechischer Heroe.“
SPULER 1 (1908: 40L)


Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir übernehmen hier die detailliert von HEPPNER (1981) recherchierten Publikationsjahre.


Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nymphalidae (Edelfalter)
EU M-EU 07391 Erebia tyndarus (ESPER, [1781]) - Schweizer Schillernder Mohrenfalter art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Juli 28, 2018 14:53 von Jürgen Hensle
Suche: