Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Epilobophora Sabinata

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Geometridae (Spanner)
EU M-EU 08673 Epilobophora sabinata (GEYER, [1831]) - Stinkwacholderspanner

1: Schweiz, Wallis, Hohtenn, 1000 m, am Licht, 22. Juni 2010 (Foto: Pia Rindlisbacher), det. Axel Steiner, conf. Egbert Friedrich [Forum]
2-3, ♂: Italien, Friaul, Mt. Croce Carnico, 1380 m, 28. Juni 2009 (Fotos: Helmut Deutsch), leg., & det. Helmut Deutsch.
4: Österreich, Osttirol, Virgental, xerothermer felsiger Hang mit Juniperus sabina, 1200 m, 25. August 2012 (Foto am Leuchtgerät und det.: Eva Benedikt) [Forum]
5: Deutschland, Bayern, Landkreis Garmisch-Partenkirchen, Graswangtal, 1250 m, 4. Juli 2016, Lichtfang (Studiofoto: Thomas Guggemoos) [Forum] Erstnachweis für Deutschland!
6: Österreich, Tirol, Pitztal, Jerzens, Ortsrandlage, 1100 m, 2. Juli 2016 (Foto: Annette von Scholley-Pfab) [Forum]


Ausgewachsene Raupe

1-2: Steiermark, Totes Gebirge, Gössl, Zimitzalm, 1200 m, aus Juniperus sabina geklopft 11. Juni 2006 (Fotos: Norbert Pöll), leg., cult. & det. Norbert Pöll


Jüngere Raupenstadien

1, L3: Österreich, Oberösterreich, Bad Ischl, Rettenbachtal, Grabenbach, 1100 m, Elterntier 29. Juli 2005 am Licht, e.o.-Zucht mit Juniperus-Art aus dem Garten (Foto: Norbert Pöll), leg., cult. & det. Norbert Pöll
2-3, L3: Schweiz, Graubünden, Unterengadin, fressend an Juniperus sabina, 28. März 2013 (Fotos: Heiner Ziegler) [Forum]



Diagnose

Männchen


1-2 und 3-4, zwei ♂♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)
5, ♂: Italien, Friaul, Mt. Croce Carnico, 1380 m, 28. Juni 2009 (leg., det. & Foto: Helmut Deutsch)


Weibchen

1-2 und 3-4, zwei ♀♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Erstbeschreibung

GEYER in HÜBNER ([1831]: pl. 106 figs. 550-551) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

Juniperus sabina der Salbenbaum.“
SPULER 2 (1910: 35L)


Andere Kombinationen

Unterarten


Faunistik

Der oben gezeigte Erstnachweis der Art für Deutschland am 4. Juli 2016 im Graswangtal im Kreis Garmisch-Partenkirchen (Bayern) wurde am 5. Juli 2016 - knapp 17 h nach dem Fund - vom Finder im Lepiforum gezeigt [Forumsbeitrag 5. Juli 2016 Thomas Guggemoos] und wenige Minuten später dann hier in die Bestimmungshilfe eingebaut. Ende Dezember 2016 erschien hierzu auch die zugehörige Papier-Publikation (GUGGEMOOS 2016) in den Beiträgen zur bayerischen Entomofaunistik, wo der Fund detailliert diskutiert und in den Zusammenhang mit Vorkommen in Österreich gestellt wird; zudem werden dort in die Karte die weiteren Vorkommen von Juniperus Sabina eingebaut, so dass rasch klar wird, dass im äußersten Südosten Bayerns fast zwingend mit weiteren Vorkommen zu rechnen ist.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Geometridae (Spanner)
EU M-EU 08673 Epilobophora sabinata (GEYER, [1831]) - Stinkwacholderspanner art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Juli 12, 2019 23:31 von Michel Kettner
Suche: