Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Endothenia Nigricostana

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04671 Endothenia nigricostana (HAWORTH, [1811])

1: Österreich, Niederösterreich, 500 m W Thernberg, 29. Mai 2003 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
2: Deutschland, Bayern, Oberbayern, Moosburg a. d. Isar, 8. Juni 2008 (Foto: Heinrich Vogel), det. Heinrich Vogel, conf. Helmut Kolbeck [Forum]
3: Schweiz, Berner Flachland, Waldrand in Hindelbank, Anfang Juni 2008 (Foto: Stefan Egli), det. Rudolf Bryner [Forum]
4-5: Deutschland, Niedersachsen, Umgebung Bad Nenndorf, brachliegendes Grundstück (ehemalige Moorgewinnungsanlage), 70 m, 3. Juli 2013 (det. & Studiofotos: Tina Schulz), conf. Helmut Kolbeck [Forum]
6: Deutschland, Baden-Württermberg, Starzeltal, 400 m, 20. Mai 2013, Tagfund (det. & fot.: Ruth Zwiener), conf. Josef Bücker [Forum]
7-8: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Ennepetal, Dahlenbecke Bilsteinberg, Tagfund, 24. Mai 2014 (det. & fot.: Ernst Herkenberg), conf. Helmut Kolbeck [Forum]



Diagnose

1, zweite Generation (typische Form): Deutschland, Sachsen, Oberlausitz, Großdubrau, OT Bremen, 148 m, Tagfang um Taubnessel (Lamium sp.), 20. Juli 2007 det. & Foto: Friedmar Graf)
2, ♂, erste Generation (untypische Form): Deutschland, Sachsen, Oberlausitz, Königsbrück, ehemaliges Militärgelände, anmoorige Stelle, 153 m, Tagfang um Sumpf-Ziest (Stachys palustris), 8. Mai 2007 (det. durch GU & Foto: Friedmar Graf) [Forum 1+2]


Erstbeschreibung

HAWORTH ([1811]: 438) (nach Digitalisat der Bibliothèque nationale de France):

„TORTRIX. (MARMORANÆ.)
[...]
nigricostana.
138.
T. (The black-edged Marble) alis nigris macula magna com-
muni medio dorsæ albida.
HABITAT apud nos infrequentissime.
EXPANSIO alarum 6 lin.
DESCRIPTIO. Alæ anticæ fere fuliginoso-atræ, ma-
cula magna grosse et obtuse lunata medio dorsi cinereo-al-
ba, ciliis nigris. Posticæ atræ, ciliis fuscis.
Forte varietas præcedentium [decorana].“



Biologie

Nachweismethoden

Diese Art kann man aus Beständen der Raupennahrungspflanzen im Mai und Juni tagsüber aufscheuchen. [Friedmar Graf]


Nahrung der Raupe

Die Raupen fressen in den Stängeln und Wurzeln von Taubnesseln (Lamium sp.) sowie Ziest (Stachys sp.). [Friedmar Graf]
SCHÜTZE (1931) schreibt konkret: "Ich finde die Raupe im Frühjahr in den langen Hauptwurzeln von Lamium-Arten (Schütze). Nach Sorhagen auch Stachys silvatica [Stachys sylvatica], wo sie im Herbst in Stängeln abwärts bohrt, in den Wurzeln überwintert und im Frühjahr wieder aufwärts frisst. Verwandlung im oberen Stängel oder trockenen Blütenstiel ohne Gespinst. Disqué fand sie in Stachys palustris." Dem Sumpf-Ziest scheint insgesamt die größte Bedeutung zuzukommen.

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir übernehmen hier die von HEPPNER (1982) angegebenen Publikationsjahre.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04671 Endothenia nigricostana (HAWORTH, [1811]) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am März 29, 2016 0:04 von Erwin Rennwald
Suche: