Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Elachista Unifasciella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Elachistidae (Grasminiermotten)
EU M-EU 02034 Elachista unifasciella (HAWORTH, 1828)

1-2, ♀: Österreich, Steiermark, Raxgebiet, Siebenbrunnenkessel, montaner Mischwald, Hochstauden, Viehweiden, 1200 - 1500 msm, Tagfund am 18. Juli 2006 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner

Das ursprünglich hier gezeigte Foto war höchstwahrscheinlich falsch bestimmt. Jenes Tier wurde am 3. Juni 2003 an einem xerothermen Standort in Niederösterreich gesammelt. Es wurde nicht genitaluntersucht, dem Beleg fehlt aber aus ungeklärten Gründen das Abdomen. Es kann daher keine GU mehr gemacht werden. Habituell stimmt es besser mit 2 Tieren überein, die im Jahr 2006 im Mai bzw. Juni an einem xerothermen Fundort gesammelt wurden, der GU zufolge aber sicher nicht Elachista unifasciella sind [Artbestimmung noch offen]. Es wurde am 18. Dezember 2006 durch Fotos eines Tieres ersetzt, dessen Determination durch GU überprüft wurde. (Text: Peter Buchner)



Diagnose

1: Präparat des unter 1-2 gezeigten ♀.

Habituell sind innerhalb der unifasciella-Gruppe für Elachista unifasciella die breiten Flügel charakteristisch, im ♀ Genital die 3 Signa in der Bursa.


Erstbeschreibung

HAWORTH (1828: 584) (nach Scan auf Google Books):

„TINEA. (METALLICÆ.)
unifasciella.
84.
T. (The silver-barr'd Brown) alis pallide fuscescentibus sericeis,
fascia argentea.
HABITAT prope Londinum, at rarissime. Exemplarium unicum
solum vidi.
EXPANSIO alarum 3½ lin.
DESCRIPTIO. Alæ anticæ pallide fuscescentes fascia recta vix
pone medium argentea. Posticæ subulatæ fuscæ utrinque
ciliis altissimis pallide fuscis.“



Biologie

Phänologie

Die Falter fliegen in einer Generation im Juni und Juli.


Habitat

Als Habitat werden schattige Wälder und nordexponierte Waldränder genannt.


Raupennahrungspflanzen

Nach TRAUGOTT- OLSEN, E & SCHMIDT NIELSEN; E.: “The Elachistidae of Fennoscandia and Denmark, 1977” leben die Raupen in Knäuel-Gras (Dactylis glomerata) und Wald-Zwenke (Brachypodium sylvaticum). (Text: Peter Buchner)



Weitere Informationen

Synonyme


Faunistik

Nach BRYNER et al. (2004) kommt die Art auch in der Schweiz vor.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Elachistidae (Grasminiermotten)
EU M-EU 02034 Elachista unifasciella (HAWORTH, 1828) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Dezember 7, 2013 13:18 von Jürgen Rodeland
Suche: