Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Elachista Lastrella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Elachistidae (Grasminiermotten)
EU M-EU 01958 Elachista lastrella CHRÉTIEN, 1896 - Bleiglanz-Grasminierfalter

1, ♂: Schweiz, Fribourg, Mont Vully, 530 m, leg. 27. März 2007 Minen und Puppengespinste an Bromus erectus, Falterschlupf 31. März 2007 (Studiofoto: Rudolf Bryner), cult. e.p. & det. Rudolf Bryner [Forum]
2 (5 mm lang): Deutschland, Thüringen, Maua bei Jena, Wiese, leg. Puppengespinst 19. April 2010, e.p. 28. April 2010 (cult. & Foto: Heidrun Melzer), conf. Rudolf Bryner [Forum]
3-4: Deutschland, Thüringen, Kyffhäuser, Umg. Steinthaleben, 19. April 2014 (leg., det. & Fotos: Heidrun Melzer) [Forum]


Raupe

1-2, Raupe in Mine an Bromus erectus und nach dem Verlassen der Mine auf dem Weg zur Verpuppung: Schweiz, Fribourg, Mont Vully, 530 m, 1. April 2007 (manipulierte Freilandaufnahme (1) und Studiofoto (2): Rudolf Bryner), det. Rudolf Bryner


Fraßspuren und Befallsbild

1, Mine: Daten s. Falterbild 1 (Freilandfoto: Rudolf Bryner), det. Rudolf Bryner
2, verlassene Mine mit bereits beschädigtem Verpuppungskokon und 3, bewohnte Mine: Daten s. Raupenbilder 1-2 (manipulierte Freilandfotos: Rudolf Bryner), det. Rudolf Bryner


Puppe

1-3, Puppe und Puppengespinst: Daten s. Falterbild (Studiofotos: Rudolf Bryner), cult. & det. Rudolf Bryner
4, Puppengespinst: Deutschland, Thüringen, Maua bei Jena, Wiese, 19. April 2010 (leg., cult. & Foto: Heidrun Melzer), conf. Falter Rudolf Bryner [Forum]



Diagnose und Nachweismethoden

1, ♂: Schweiz, Bern, Plagne, 830 m, 21. April 2011, Tagfang (leg., det. & Foto: Rudolf Bryner)


Puppe: Die erwachsene Raupe verlässt die Mine und fertigt an einem benachbarten Blatt ihr charakteristisches Puppengespinst an. Solche Gespinste lassen sich vergleichsweise einfach auch in freier Natur finden. Die Puppe ist glänzend schwarz.

Mine: Die Minen verbergen sich tief in den Bülten und finden sich an der Basis jener Blätter, welche über den Winter grün geblieben sind und jetzt eine mehr oder weniger lange gelbe oder ganz verdorrte Spitze aufweisen. Die Suche an den neuen frisch gewachsenen, saftig-grünen Blättern ist erfolglos (oder dann finden sich Raupen anderer Gras minierender Arten darin!). (Autor: [Rudolf Bryner])


Genitalien

1, Präparat eines nicht abgebildeten ♀: Deutschland, Hessen, Birstein, leg. W. Schäfer, 11. Mai 2016 (Präparation, det. & Mikrofoto P. Buchner, conf. durch Barcoding)


Erstbeschreibung

CHRÉTIEN (1896: 192-193) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org].



Biologie

Habitat

1, Habitat mit Horsten der Aufrechten Trespe (Bromus erectus): Schweiz, Fribourg, Mont Vully, 530 m, 27. März 2007 (Foto: Rudolf Bryner)
2, spärlich bewachsener Kalk-Gips-Hang: Deutschland, Thüringen, Kyffhäuser, Umg. Steinthaleben, 26. April 2014 (Foto: Heidrun Melzer) [Forum]



Weitere Informationen

Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Elachistidae (Grasminiermotten)
EU M-EU 01958 Elachista lastrella CHRÉTIEN, 1896 - Bleiglanz-Grasminierfalter art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am September 20, 2017 22:38 von Buchner Peter
Suche: