Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Ectoedemia Haraldi

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nepticulidae (Zwergminiermotten)
EU 00283 Ectoedemia haraldi (SOFFNER, 1942)



Diagnose

Eine ausführliche Beschreibung mit vielen Abbildungen ist in der Arbeit von VAN NIEUKERKEN (1985) nachzulesen (Digitalisat auf archive.org):

1-3: Daten siehe Etiketten (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, "Klimesch-Sammlung" [Anmerkung: die Tiere mit Etikett "Angoulême, e.l. 5.1941 J. Soffner" gehören zur umfangreichen Syntypen-Serie, aber nicht zur (Para-)Lectotypen-Serie]



Biologie

Nahrung der Raupe

Nach VAN NIEUKERKEN (1985: 47) miniert die Raupe in Blättern von Quercus ilex, Q. rotundifolia und Q. coccifera.



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

SOFFNER (1942: 56) - damals als Hauptmann im Krieg in Frankreich - schrieb: „Ich habe diesen Namen gewählt, um meinem Sohne Harald Soffner ein Denkmal zu setzen, der als Sturmpionier am 25. November 1941 südlich des Ladogasees den Heldentod fand.“


Andere Kombinationen

Synonyme


Faunistik

Locus typicus ist Angoulême, im Westen / Südwesten Frankreichs (Region Nouvelle-Aquitaine, Departement Charente). Die Art ist im Mittelmeerraum von Spanien bis Griechenland einschließlich Kreta weit verbreitet.


Typenmaterial

SOFFNER (1942) liefert hierzu keine genauen Angaben, sondern erwähnt lediglich, dass er im Winter 1940/41 600 Minen der neuen Art an einem vier Meter hohen Quercus ilex-Strauch in der Umgebung von Angoulême, Westfrankreich (Region Nouvelle-Aquitaine, Departement Charente), gesammelt habe. Josef Soffner selbst stand damals als Hauptmann im Krieg; gemäß seiner Danksagung schickte er einen Teil der raupenbesetzten Minen zu J. Klimesch nach Österreich und zu Prof. Dr. E. Hering nach Berlin. Nur durch die Mitarbeit jener beiden Herren kam es zu einer sehr detaillierten Beschreibung der Minen und Präimaginalstadien. SOFFNER (1942) hatte keinen Holotypus festgelegt, und so konnte NIEUKERKEN (1985) aus dem Teil der Syntypenserie in der Hering-Sammlung in Berlin (MHUB) 1 Exemplar als Lectotypus und 7 Exemplare als Paralectotypen festlegen.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nepticulidae (Zwergminiermotten)
EU 00283 Ectoedemia haraldi (SOFFNER, 1942) diagnosebild-eu

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am November 6, 2020 10:20 von Erwin Rennwald
Suche: