Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Ectoedemia Argyropeza

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nepticulidae (Zwergminiermotten)
EU M-EU 00273 Ectoedemia argyropeza (ZELLER, 1839)

1-2, ♀: Schweiz, Waadt, Cudrefin, 430 m, Zitterpappelhain in Auenwald, 12. Oktober 2008 und 16. November 2008, mit Minen befallenes Falllaub von Populus tremula eingesammelt, in Zimmertemperatur am 4. April 2009, e.l. 9. und 10. April 2009 (leg., cult., det. & Fotos: Rudolf Bryner) [Forum]


Raupe

1-2, aus einer Mine herauspräparierte Raupe, und 3, Raupe nach Verlassen der Mine im Dezember: Daten siehe Falterbilder 1-2 (leg., cult., det. & Fotos: Rudolf Bryner) [Forum]


Fraßspuren und Befallsbild

1-2, Minen in Zitter-Pappel (Populus tremula: Österreich, Niederösterreich, Pitten/Leiding, Ortsgebiet (Obstwiesen, Raine, Felder, Mischwald), 450 m, 26. Oktober 2005 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner
3-4, Minen in Falllaub von Populus tremula: Daten siehe Falterbilder 1-2 (leg., cult., det. & Fotos: Rudolf Bryner) [Forum]
5, Zitterpappel-Blatt aus Falllaub mit 4 Minen & 6: Deutschland, Sachsen, Lausitzer Bergland, Bieleboh, 499 m, 15.10.2017 (det. & Freilandfoto: Thomas Sobczyk) [Forum]


Kokon

1, Überwinterungsgespinste: Daten siehe Falterbilder 1-2 (leg., cult., det. & Foto: Rudolf Bryner) [Forum]


Puppe

1-2: Daten siehe Falterbilder 1-2 (leg., cult., det. & Foto: Rudolf Bryner) [Forum]



Diagnose

Falter

1, ♀: Schweiz, Waadt, Cudrefin, 430 m, 16. November 2008, Minen in Falllaub von Populus tremula, in Zimmertemperatur am 10. April 2009, e.l. 15. April 2009 (leg., cult., det. & Foto: Rudolf Bryner) [Forum]


Mine

Ectoedemia argyropeza ist leicht anhand der Minen zu finden und nachzuweisen: Vorkommen lt. Literatur (HERING 1957; A. & Z. LAŠTŮVKA 1997) nur in Populus tremula (Zitterpappel, Espe). Die Mine beginnt im Blattstiel, erweitert sich in der Spreite gleich zum Platz, der zwischen 2 stärkeren Adern liegt, typischerweise in eine „Grüne Insel“ im bereits herbstlich verfärbten (abfallenden) Blatt. Typisch auch die Kotspur: 2 randlich gelegene Streifen.


Erstbeschreibung

ZELLER (1839: 215) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

Nach JOHANSSON et al. (1990) miniert die Raupe in Blattstielen und Blättern der Espe oder Zitter-Pappel (Populus tremula).


Phänologie

Raupen von September bis November erwachsen, Falter Mai - Juni. 1 Generation. [Autor: Peter Buchner]

Minierte Zitterpappel-Blätter in der Laubstreu: Schweiz, Waadt, Cudrefin, 430 m, Zitterpappelhain in Auenwald; Oktober/November 2008 (Foto: Rudolf Bryner) [Forum]


Parasitoid

Puppe einer Schlupfwespe: Daten siehe Falterbilder 1-2 (Aufnahme: Rudolf Bryner) [Forum]



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nepticulidae (Zwergminiermotten)
EU M-EU 00273 Ectoedemia argyropeza (ZELLER, 1839) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am August 17, 2018 19:19 von Erwin Rennwald
Suche: