Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Ectoedemia Albifasciella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nepticulidae (Zwergminiermotten)
EU M-EU 00288 Ectoedemia albifasciella (HEINEMANN, 1871)

1-2: Deutschland, Thüringen, Waldrand südöstl. Kleine Wolfskuppe westl. Trusetal, leg. Raupe am 21. September 2016 an Quercus, Falterschlupf am 9. April 2017 (cult., det. & Foto: Uwe Büchner) [Forum]
3, ♂: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Stukenbrock, 120 m, 24. Mai 2017 am Licht (leg., gen. det. & Foto: Dieter Robrecht) [Forum]
4-5, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 3. Juni 2020 (präp. & Foto: Horst Pichler), det. mit Begründung im Forum Monika Weitmann [Forum]
6, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 7. Juni 2020 (det., präp. & Foto: Horst Pichler), conf. mit Begründung im Forum Dieter Robrecht [Forum]
7-8, ♀: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 13. Juni 2020 (gen.det. & Foto: Horst Pichler) [Forum]
9, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 1. Juni 2019 (det., & Foto: Horst Pichler), conf. durch Barcoding [Forum]

Anmerkung: Kritik an der Bestimmung der Falter aus der Steiermark siehe unter Diagnose.


Fraßspuren und Befallsbild

1-2, Minen an Eichenblatt: Deutschland, Thüringen, Waldrand südöstl. Kleine Wolfskuppe westl. Trusetal, leg. 21. September 2016 an Quercus, (cult., det. & Foto: Uwe Büchner) [Forum]

Problematik der Unterscheidung von Ectoedemia heringi und E. albifasciella

1: Fotomontage von Minen an Stiel-Eiche (Quercus robur), Blattoberseite, Deutschland, Nordrhein-Westfalen (Fotos: Dieter Robrecht).
Links: Stukenbrock, 120 m, 25. Oktober 2020, Raupe mit braunem Kopf, als Ectoedemia albifasciella bestimmt; rechts: Niederkassel, 55 m, 12. November 2020, Raupe mit dunklem Kopf, als Ectoedemia heringi bestimmt. Die Farbe des Kopfes der Raupe als Bestimmungsmerkmal hat sich aber als nicht wirklich verlässlich herausgestellt, siehe dazu [Forum] einschließlich der Folgebeiträge


1, Überwinterungskokon: Deutschland, Thüringen, Waldrand südöstl. Kleine Wolfskuppe westl. Trusetal, leg. Mine am 21. September 2016 an Quercus, Kokon am 30. September 2016 (cult., det. & Foto: Uwe Büchner) [Forum]



Diagnose

Geschlecht nicht bestimmt

1: Schweiz, Neuchâtel, Le Landeron, 740 m, 15. Juni 2005, Lichtfang (leg., det. & Foto: Rudolf Bryner) [Forum]

Laut Laštůvka können Ectoedemia albifasciella, Ectoedemia contorta und Ectoedemia cerris ♂♂ nicht anhand der Genitalien unterschieden werden. Wichtig sind die Eichenarten.

♀♀ können zuverlässig anhand der Anzahl der Fäden am Ductus spermathecae unterschieden werden. (František Kosorín, Übersetzung von E-Mails am 13. April 2018 an Tina Schulz).

Erik J. van Nieukerken weist im [Forum] darauf hin, dass in Österreich auch mit anderen Arten aus dem albifasciella Komplex zu rechnen sei, z.B. mit Ectoedemia contorta oder Ectoedemia pubescivora. Die ♂♂ seien genital nicht zu unterscheiden. Die ♀♀ unterscheiden sich am Ductus spermathecae, der jedoch auf dem Foto vom 13. Juni 2020 aus der Steiermark fehlt [Forum].


Genitalien

Männchen

1, Genitalpräparat des als Lebendfalter 3 abgebildeten ♂: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Stukenbrock, 120 m, 24. Mai 2017 am Licht (gen. det., präp. & Foto: Dieter Robrecht) [Forum]
2, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 3. Juni 2020 (präp. & Foto: Horst Pichler), det. mit Begründung im Forum Monika Weitmann [Forum]
3, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 7. Juni 2020 (det., präp. & Foto: Horst Pichler), conf. mit Begründung im Forum Dieter Robrecht [Forum]
4, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 1. Juni 2019 (det., präp. & Foto: Horst Pichler), conf. durch Barcoding [Forum]


Weibchen

1-2, ♀: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 13. Juni 2020 (det., präp. & Foto: Horst Pichler) [Forum]
3, ♀: Italien, Alessandria, V. Borbera, Carrega Ligure, SP147 - Cartesegna, 850 m, 15. Juni 2007, Licht, leg. C. Cabella, coll. Baldizzone, GU JCK15182 (Foto: Erik van Nieukerken) [Forum]


Ähnliche Arten

Die Anfangsmine folgt der Blattrippe bis in den Winkel. Die anschließende Platzmine lässt einen kleinen Bereich Blattgrün im Winkel der Blattrippen stehen. Bei Ectoedemia subbimaculella und Ectoedemia heringi geht die Platzmine entlang der Blattrippen bis in die Winkelspitze hinein. Dem Falter von Ectoedemia albifasciella fehlt der Basisfleck, der bei den anderen beiden Arten vorhanden ist. Text: Uwe Büchner im [Forum]


Erstbeschreibung

HEINEMANN (1871: 222-223) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1-2: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, 19. Mai 2020 (Foto: Horst Pichler) [Forum] und [Forum]


Nahrung der Raupe

Quercus faginea, petraea, pubescens, pyrenaica, robur, rubra.

Die Raupe miniert in Blättern verschiedener Eichen-Arten (Quercus spp.), mitunter auch in Kastanien (Castanea sativa).



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Nepticulidae (Zwergminiermotten)
EU M-EU 00288 Ectoedemia albifasciella (HEINEMANN, 1871) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am November 22, 2020 8:02 von Buchner Peter
Suche: