Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Dichrorampha Thomanni

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 05234 Dichrorampha thomanni HUEMER, 1991

1-2, ♀: Schweiz, Wallis, Turtmanntal, 2200-2800 m, 25. Juli 2010 (leg., det. & Fotos: Rudolf Bryner) [Forum]



Diagnose

Männchen

1, ♂: Schweiz, Wallis, Eisten, 2860 m, 29. Juli 2004 (Foto: Rudolf Bryner), leg. & det. Peter Sonderegger [Forum]


Weibchen

1, ♀: Schweiz, Oberwallis, Turtmanntal, 2000 - 2400 m, oberhalb Meiden bis Stausee, 17. Juli 2018 am Tag gekeschert (leg. Wolfgang Wittland, GP-WI1854, det.: Jürg Schmid (CH), Foto: Dieter Robrecht) [Forum]


Genitalien

Weibchen

1, ♀: Schweiz, Oberwallis, Turtmanntal, 2000 - 2400 m, oberhalb Meiden bis Stausee, 17. Juli 2018 am Tag gekeschert (leg. Wolfgang Wittland, GP-WI1854, det.: Jürg Schmid (CH), Mikrofoto: Dieter Robrecht) [Forum]



Biologie

Habitat

1: Schweiz, Wallis, Turtmanntal, 2700 m, 25. Juli 2010 (Foto: Rudolf Bryner) [Forum]


Nahrung der Raupe

Im Oktober 2019 formulierte ich noch: "Anscheinend noch unbekannt!" Kurz danach erschien das Buch von SCHMID (2019) über "Kleinschmetterlinge der Alpen mit herausragenden Fotos aller Präimaginalstadien dieser Art und dem Text (S. 708): "Raupennährpflanzen sind die Moschus-Schafgarbe (Achillea erba-rotta ssp. moschata), und die Zwerg-Schafgarbe (Achillea nana. Die Weibchen (11) legen in der Zucht ihre Eier in die Verzweigungsachseln der Fiederblätter (1, 2). Die Jungraupe bohrt sich in der Blattachsel in den Stängel, wo ihre weitere Entwicklung verläuft (4, 5). Kotauswurf verrät ihre Anwesenheit (3). Die erwachsene Raupe lebt in einer Seidenröhre im Wurzelbereich der Nährpflanze, von wo aus sie die grundständigen Blätter befrisst (6, 7) [...]." - die Zahlen stehen für erläuternde Fotos.



Weitere Informationen

Faunistik

SCHMID (2019: 708) fasst zur Verbreitung zusammen: "Sehr lokal in den Hochalpen der Schweiz, Österreichs, Italiens und Frankreichs." Und zur Höhenverbreitung nennt er: "Von 2000 bis gegen 3100 m."

(Autor: Erwin Rennwald)


Typenmaterial

HUEMER (1991: 253): „Holotypus ♂. „Teriol. sept., Franz Sennhütte, 2700 m, 2.8.49, K. BURMANN“, „TOR 138 ♂ P. Huemer“, „TLMF Innsbruck 1989-112“ (TLMF).
Paratypen. Österreich : 2 ♂♂, 1 ♀, gleiche Daten wie Holotypus (1 ♂, 2800 m) (BURM) ; 2 ♂♂, gleiche Daten wie Holotypus, aber 27.7.49 ; 2 ♂♂, 1 ♀, gleiche Daten wie Holotypus, aber 1.8.49 (BURM ; TLFM) ; 3 ♀♀, gleiche Daten wie Holotypus, aber 14.8.57, 2800 m (BURM) ; 1 ♂, „Teriol. sept., Samoarhütte, 3000 m, 4.8.48, K. BURMANN“ (BURM).“ — Weitere Paratypen aus der Schweiz (1 ♂) und aus Italien (3 ♂♂, 2 ♀♀).


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 05234 Dichrorampha thomanni HUEMER, 1991 art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 20, 2020 20:07 von Erwin Rennwald
Suche: