Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Dichrorampha Chavanneana

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 05229 Dichrorampha chavanneana (DE LA HARPE, 1858)

1: Schweiz, Graubünden, Valchava, Val Costainas, 2300 m, 24.-26. Juli 2009 (leg. Markus Fluri, Peter Sonderegger, Jürg Schmid, Rudolf Bryner; Foto: Rudolf Bryner) [Forum]



Diagnose

Männchen

1, ♂: Schweiz, Wallis, Turtmanntal, 2740 m, 22. Juli 2004 (Foto: Rudolf Bryner), leg. & gen. det. Peter Sonderegger [Forum]


Erstbeschreibung

DE LA HARPE (1858: 102 mit Fußnote) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1: Schweiz, Graubünden, Valchava, Val Costainas, 2300 m, 24.-26. Juli 2009 (Foto: Rudolf Bryner) [Forum]


Nahrung der Raupe

Die Nahrung der Raupe blieb lange unbekannt; erst SCHMID (2019: 704) kann aus eigenen Beobachtungen in den Hochlagen der Alpen berichten: "Raupennährpflanze ist die Alpen-Margerite (Leucanthemopsis alpina). Das Weibchen legt seine Eier in die Vertiefungen der Blattbuchten (1); die Raupen bohren sich in den Stängel des Triebes, der durch den Befall mit der Zeit abstirbt (3-5). Die erwachsene Raupe (6, 7) überwintert in einen Kokon am Boden und verpuppt sich darin im Frühling (8)." Die Ziffern stehen dabei für erläuternde Fotos.



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Faunistik

Die Art wurde nach einem unetikettierten Einzeltier aus "Meyringen", jetzt Meiringen im Berner Oberland (Schweiz, Kanton Bern) beschrieben, wobei der locus typicus ("provenant, je crois, de Meyringen") leicht unsicher ist. SWISSLEPTEAM (2010) führt die Art für die Schweiz aus dem Wallis und Graubünden an, nur mit ungeprüfter Literaturangabe auch aus der Südschweiz.
Nach SCHMID (2019: 704) wurde die Art in der Schweiz nur im Wallis und in Graubünden festgestellt, und zwar in Höhenlagen von 2200 bis mindestens 2800 m.

HUEMER (2013) kann die Art für Österreich nur von Nordtirol und - mit Fragezeichen - von Niederösterreich anführen. 6 der 7 Belegtiere in [Zobodat] stammen vom "Ramoljoch b. Vent", "Gurgl 2000-3000m", "Umhausen", "Samoarhütte", "Ramolhaus S Obergurgl 2600m", also aus einem engen Bereich von Tirol - das siebte aus "Stilfs" (= Stelvio) in Südtirol (Italien).

In der Fauna Europaea wird die Art für die Alpen-Länder Österreich, Schweiz, Italien und Frankreich genannt, ferner überraschend für Portugal und - mit Zweifeln - für Spanien. In Portugal fehlt die Alpenmargerite ganz - bezüglich eines Vorkommens außerhalb der Alpen bleiben also Fragen offen.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 05229 Dichrorampha chavanneana (DE LA HARPE, 1858) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 9, 2020 17:15 von Erwin Rennwald
Suche: