Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Dichagyris Melanura

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Noctuinae, Tribus Agrotini, Subtribus Agrotina
EU 10297 Dichagyris melanura (KOLLAR, 1846)

1-4, ein Individuum: Albanien, Kreis Korca, Umgebung Strelcȅ, zwischen den Orten Maliq und Gramsh, ca. 700 m, 15. Juli 2012, Lichtfang (leg. & Fotos: Friedmar Graf), det. Egbert Friedrich & Daniel Bartsch [Forum]
5: Griechenland, Westmakedonien, Grevena, 0,7 km SW Spileo, Portitsa, N 39° 59’ 52.2“ E 21° 17’ 02.7“, 660 m, xerothermer Wiesenhang, 22. Juli 2014, Lichtfang (det. & fot.: Christian Papé) [Forum]



Diagnose

1: Bulgarien, Meeresküste, Balchik, 2. Juli 1993 (coll. & fot.: Maurits De Vrieze), leg. & det. Beshkov
2-3: Türkei, Kappadokien, Ürgüp, 15. August 1995 (Fotos: Michel Kettner), leg. & det. Michel Kettner
4: Daten wie Lebendfalterbild 1-4 (Foto: Friedmar Graf) [Forum]


Erstbeschreibung

CARRARA (1846: 99-100) [zitiert nach Digitalisat in Google Play]:

Altra nuova Specie
NOCTUITES, BOISD. — AGROTIS MELANURA, KLLR.

Agrotis corpore alisque anticis albis, his margine externo late ni-
gris, maculis ordinariis obliteratis; posticis griseis; subtus omnibus al-
bis, nigro-marginatis.


Distesa delle ali diciasette linee viennesi: fu trovata in Dalmazia
ne' campi di Ragusa.
Codesta farfalla notturna devia da tutte le specie del suo genere,
di maniera che facilmente potrebbesi prenderla per non europae, se lo
scopritore non vi assicurasse d'averla trovata in Dalmazia. Il segno ca-
ratteristico principale, che la distingue, è il colore; perocchè non sola-
mente tutto il corpo è bianco, ma anche le ali anteriori, e queste senza
veruna traccia di disegno. Solo nella loro parte esteriore evvi un mar-
gine di color nero. Le posteriori sono, come d'ordinario, di colore gri-
gio cinerino chiaro: tutte poi nella parte inferiore sono tinte in bianco,
e nel margine esteriore col nero.
L'unico esemplare des museo imperiale fu trovato presso Ragusa
dal Dahl.“



Biologie

Habitat

1, Lichtfangstelle: Albanien, Kreis Korca, Umgebung Strelcȅ, zwischen den Orten Maliq und Gramsh, ca. 700 m, 15. Juli 2012 (Foto: Friedmar Graf) [Forum]
2: Griechenland, Westmakedonien, Grevena, 0,7 km SW Spileo, Portitsa, N 39° 59’ 59“ E 21° 17’ 0“, 660 m, xerothermer Wiesenhang, 28. Juni 2012 (fot.: Christian Papé) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

μέλας schwarz, ούρα Schwanz.
(SPULER 1908)


Andere Kombinationen

Unterarten


Autorschaft

Auf den Seiten 1-192 des untersuchten Digitalisats findet sich kein Hinweis auf die Autorschaft KOLLARs, wenn man von der Artbezeichnung „AGROTIS MELANURA, KLLR.“ absieht, die im 19. Jahrhundert nicht unbedingt die Autorschaft der genannten Person ausdrückt, sondern auch einen Manuskriptnamen darstellen kann.

Vielleicht gibt es auf den im Digitalisat fehlenden Seiten ein Inhaltsverzeichnis mit Autorschaften. Bis zur Klärung des Sachverhaltes bleiben wir bei D. melanura (KOLLAR, 1846).


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Noctuinae, Tribus Agrotini, Subtribus Agrotina
EU 10297 Dichagyris melanura (KOLLAR, 1846) non-d-ch-a

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 21, 2018 16:50 von Michel Kettner
Suche: