Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Cremnophila Sedakovella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pyralidae (Zünsler)
EU M-EU 05902 Cremnophila sedakovella (EVERSMANN, 1851)

1, ♂: Schweiz, Graubünden, Müstair, 2220 m, 4. August 1997, am Licht, leg. Peter Sonderegger & Rudolf Bryner (Foto: Rudolf Bryner), det. Rudolf Bryner
2: Schweiz, Kanton Graubünden, Münstertal, vic. Umbrail Pass, lichter Wald oberhalb vom Bach Muranzina, ca. 2000 m, Tagfund, 14. Juli 2018 (Freilandfoto: Felix Riegel), det. Daniel Bartsch [Forum]



Diagnose

Männchen

1, ♂: Italien, Südtirol, Vintschgau, Mals Schliniger Tal, 2000 m, 10. Juli 2014, leg. & det. Sven Wauer (Foto: Friedmar Graf) [Forum]


Genitalien

Männchen

1, ♂: Daten siehe ♂ Diagnosebild 1 (Präparation & Foto: Friedmar Graf) [Forum]


Erstbeschreibung

EVERSMANN (1851: 644) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]


Beschreibung als Homoeosoma flaviciliella

HERRICH-SCHÄFFER ([1855]: Nachtraege zum vierten Band 148) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]

Im Text indizierte (1852 erschienene) Abbildung, Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek: [pl. Pyralidides 21 mit fig. 144]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„Sedakow.“
SPULER 2 (1910: 212L)

flaviciliella: „flavus gelb, cilia Franse.“
SPULER 2 (1910: 213L)


Andere Kombinationen

Synonyme


Taxonomie und Nomenklatur

In Mitteleuropa wurde das Taxon bis jüngst unter dem Artnamen Cremnophila flaviciliella geführt (so auch beim Erstfund für Deutschland durch WOLF (2009), bei GAEDIKE (2010) und beim SWISSLEPTEAM (2010)). Nach LERAUT (2002) ist dieses Taxon aber Synonym zum 4 Jahre älteren Namen Cremnophila sedakovella.


Faunistik

WOLF (2009) meldet den Erstfund für Deutschland in den Allgäuer Hochalpen. GAEDIKE (2010) fasst zusammen: "1 Weibchen, Sperrbachtal südlich Oberstdorf, ca. 1400 m, 3. August 2008, leg. W. WOLF. Wahrscheinlich bedingt durch die Wetterlage (Kaltlufteinbruch), wurde die ansonsten in größeren Höhen nachgewiesene Art hier gefunden." Der Fund wird im Lepiforum als Einzelfund für Deutschland geführt, da die Fundumstände gegen Bodenständigkeit sprechen. Davon abweichend wird die Art in GAEDIKE et al. (2017) unter Bezugnahme auf den gleichen Fund mit Vollsymbol für Bayern und Deutschland geführt - dem kann hier nicht gefolgt werden.

(Autor: Erwin Rennwald)


Publikationsjahr der Beschreibung als Homoeosoma flaviciliella

Wir folgen den detaillierten Datierungs-Angaben von HEPPNER (1982). Obwohl die Tafel Pyralidides 21 bereits 1852 erschienen ist, darf sie nach den Bestimmungen des ICZN nicht als Originalbeschreibung dieses Taxons gelten, denn die Nomenklatur auf dieser Tafel ist nicht binominal.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pyralidae (Zünsler)
EU M-EU 05902 Cremnophila sedakovella (EVERSMANN, 1851) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Juni 11, 2019 12:35 von Michel Kettner
Suche: