Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Cosmardia Moritzella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gelechiidae (Palpenmotten)
EU M-EU 03669 Cosmardia moritzella (TREITSCHKE, 1835)

1-2, ♀: Deutschland, Sachsen, Radebeul-Zitzschewig, Talkenbergweg, Raupen in Kelchen von Lichtnelke (Silene latifolia) 25. Juli 2011, e.l. 17. August 2011 (leg., cult., det. und Fotos: Franziska Bauer) [Forum]
3: Deutschland, Sachsen, Kreba-Neudorf, Grabenrand, 142 m, e.l. 11. August 2011 (leg., cult., det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]
4: Deutschland, Sachsen, Oberlausitz, Neustädter Heide, ehemalige Ortslage Tschelln, 117 m, e.l. 4. Juni 2011 (leg., cult., det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]
5: Deutschland, Rheinland-Pfalz, 76767 Hagenbach, 104 m, Ortslage, 27. Juni 2012, am Licht (det. & fot.: Dieter Kremb) [Forum]
6: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, Dorf Topolinyy, 118 m, 1. Juli 2013, am Licht (det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]
7: Deutschland, Rheinland-Pfalz, 53572 Unkel, Rheintal, Am Stux, trocken-warme Weinbergslage, am Licht, 19. März 2014 (det. & fot.: Michael Stemmer), conf. Friedmar Graf [Forum]
8-10 & 11-13: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, Dorf Topolinyy, 118 m, am Licht, 1. & 4. Juni 2015 (det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]


Raupe

1-3, erwachsene Raupe: Deutschland, Sachsen, Radebeul-Zitzschewig, Talkenbergweg, in Kelch von Lichtnelke (Silene latifolia), 25. Juli 2011 (leg., cult., det. & Studiofotos: Franziska Bauer) [Forum]
4, verpuppungsreif und verfärbt (anderes Individuum): Funddaten wie Bilder 1-3 (leg., cult., det. & Studiofoto am 27. Juli 2011: Franziska Bauer)
5-6: Deutschland, Sachsen, Kreba-Neudorf, Grabenrand, 142 m, an Weißer Lichtnelke (Silene latifolia), 19. & 24. Juli 2011 (leg., cult., det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]
7: Deutschland, Baden-Württemberg, Kaiserstuhl, Bötzingen, 192 m, an Bärenklau (offenbar von benachbarter Lichtnelke abgewandert), 3. August 2014, e.l. 22. August 2014 (leg., cult. & Foto: Gabi Krumm), det. Karola Winzer [Forum]


Fraßspuren und Befallsbild

1-2, Befallsbilder an Lichtnelke (Silene latifolia): Deutschland, Sachsen, Radebeul-Zitzschewig, Talkenbergweg, 25. Juli 2011 (leg., det. & Freilandfoto bzw. Studiofoto: Franziska Bauer)
3, geöffnete befallene Blüte: Daten wie Bilder 1-2 (Foto: Franziska Bauer) [Forum 1-3]
4, Befallsbeispiel an Weißer Lichtnelke (Silene latifolia): Deutschland, Sachsen, Kreba-Neudorf, Grabenrand, 142 m, 19. Juli 2011 (fot.: Friedmar Graf) [Forum]

Die Raupen leben bevorzugt an den generativen Pflanzenteilen. Dem Anschein nach fressen sie zunächst innerhalb der Kelche den Fruchtknoten und Teile der Kronblätter. Sind diese Gewebe verzehrt, wird der Kelch an eine weitere Blüte angesponnen (Bild 2), in deren Inneres sich die Raupe im Anschluss verzieht, um dann erneut die darin befindlichen Organe zu fressen. Beim Fressen sind die Raupen im Gegensatz zu Hadena bicruris nicht auf die unreifen Samen spezialisiert, sondern verzehren die gesamte unreife Kapselfrucht. Dabei scheinen sie besondern das Plazentagewebe zu bevorzugen (Bild 3). (Franziska Bauer)


Puppe

1: Deutschland, Sachsen, Radebeul-Zitzschewig, Talkenbergweg, Raupen in Kelchen von Lichtnelke (Silene latifolia) 25. Juli 2011 (leg., cult., det. und Foto am 15. August 2011: Franziska Bauer) [Forum]
2, Verpuppungsgespinst, von Unterlage abgelöst: Fund- und Aufnahmedaten wie Bild 1 (Foto: Franziska Bauer)



Diagnose

1: Deutschland, Sachsen, Oberlausitz, Königsbrück, Wiesenrand mit Buschwerk, 160 m, Raupenfund im Juli 2004 an Weißer Lichtnelke (Silene latifolia), e.l. 24. August 2004 (leg., cult., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]


Erstbeschreibung

TREITSCHKE (1835: 214-216) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1, südexponierter Weg zwischen Weinanbauflächen (Raupenfundort): Deutschland, Sachsen, Radebeul-Zitzschewig, 25. Juli 2011 (Foto: Franziska Bauer)
2: Deutschland, Sachsen, Kreba-Neudorf, Grabenrand mit Weißer Lichtnelke (Silene latifolia), 142 m, 19. Juli 2011 (Foto: Friedmar Graf) [Forum]


Lebensweise

Die Raupen leben anfangs leicht versponnen an und in den Blüten der Weißen Lichtnelke (Silene latifolia ssp. alba), später dann auch in den Samenkapseln. [Friedmar Graf]

Die Raupe dieser Art frisst an den Blüten und unreifen Samenkapseln von Silene latifolia. Unter Zuchtbedingungen konnte beobachtet werdenn, dass sich die Raupen bei Futtermangel auch von Blättern ernährten. Sie saßen dabei an der Blattunterseite und fraßen per Schabefraß. (Franziska Bauer)

1, Weiße Lichtnelke (Silene latifolia): Deutschland, Baden-Württemberg, Kaiserstuhl, Bötzingen, 192 m, 3. August 2014(Foto: Gabi Krumm) [Forum]



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gelechiidae (Palpenmotten)
EU M-EU 03669 Cosmardia moritzella (TREITSCHKE, 1835) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Juli 30, 2016 9:00 von Jürgen Rodeland
Suche: