Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Cnephasia Asseclana

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04477 Cnephasia asseclana ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)

1, ♀: Schweiz, Bern, Lamboing, 1100 m, Forstwegrand in Buchenbergwald, 21. Mai 2008, Raupe an Immenblatt (Melittis melissophyllum), e.l. 5. Juni 2008 (leg., cult., det. und Studiofoto: Rudolf Bryner) [Forum]
2, ♂: Österreich, Niederösterreich, Gleissenfeld, Raupe an Flockenblume (Centaurea jacea) 25. April 2008, e.l. 11. Mai 2008 (leg., cult., & Foto: Peter Buchner) det. durch GU Peter Buchner
3: Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald, Lixenried bei Furth im Wald, Trockenhang, 26. Mai 2012, e.l. Raupe an Origanum vulgare (leg., cult., & Foto: Ingrid Altmann), det. durch GU Wilfried Klemmer [Forum]
4-6, ♀: Deutschland, Sachsen, Löbauer Berg, 360 m, 8. Juni 2014, am Licht (leg., gen. det. & Fotos: Friedmar Graf) [Forum]
7, ♀: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, 8. Juni 2017, am Licht (gen. det. & Foto: Horst Pichler), conf. Alexandr Zhakov [Forum]
8, ♂: Deutschland, Niedersachsen, Landkreis Hildesheim, Leinebergland, Gemeinde Alfeld, Ortsteil Röllinghausen, Halbtrockenrasen, 170 m, Raupe unbemerkt mit Genista tinctoria (Färberginster) eingetragen 1. Mai 2015, Falterschlupf 19. Mai 2015 (cult. & fot.: Tina Schulz), det. durch GU: Peter Buchner
9-10, ♂: Deutschland, Niedersachsen, Hannover, Stadtteil Herrenhausen, Georgengarten, 50 m, Raupe 6. Mai 2015 an Alliaria petiolata (Knoblauchsrauke), Falterschlupf 19. Mai 2015 (cult. & fot.: Tina Schulz), det. durch GU: Peter Buchner
11-12, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, 10. Mai 2018, am Licht (gen. det. & Foto: Horst Pichler) [Forum]
13-14, ♀: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 1. Juni 2019 (det. & fot: Horst Pichler) [Forum]
15, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 19. Mai 2020 (gen.det. & Foto: Horst Pichler) [Forum]
16, ♀: Deutschland, Niedersachsen, Haste, Haster Wald, Waldrand, 50 m, Raupe 22. April 2019 an Beifuß (Artemisia vulgaris), Falterschlupf 8. Mai 2019 (cult., gen. det. & fot.: Tina Schulz)
17, ♀: Deutschland, Niedersachsen, Haste, Haster Wald, Waldrand, 50 m, Raupe 22. April 2019 an Beifuß (Artemisia vulgaris), Falterschlupf 11. Mai 2019 (cult., gen. det. & fot.: Tina Schulz)


Raupe

1: Schweiz, Bern, Lamboing, 1100 m, Forstwegrand in Buchenbergwald, an Immenblatt (Melittis melissophyllum), 21. Mai 2008 (leg., cult., det. und Studiofoto: Rudolf Bryner) [Forum]
2-3 (7 mm): Österreich, Niederösterreich, Gleissenfeld, an Flockenblume (Centaurea jacea), aus selbst gesponnener Blattrolle halb bzw. ganz vertrieben (leg., cult., det. & Fotos am 25. April 2008: Peter Buchner)
4-5: Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald, Lixenried bei Furth im Wald, Trockenhang, 26. Mai 2012, e.l. Raupe an Origanum vulgare (leg., cult., & Foto: Ingrid Altmann), det. durch GU Wilfried Klemmer [Forum]
6-7, männliche Raupe (Gonaden schimmern bläulich durch): Deutschland, Niedersachsen, Hannover, Stadtteil Herrenhausen, Georgengarten, 50 m, Raupe 6. Mai 2015 an Alliaria petiolata (Knoblauchsrauke), Studiofotos 7. Mai 2015 (cult. & fot.: Tina Schulz), det. durch GU des Falters: Peter Buchner
8-9, weibliche Raupe: Deutschland, Niedersachsen, Haste, Haster Wald, Waldrand, 50 m, leg. Raupe 22. April 2019 von Beifuß (Artemisia vulgaris), Zuchtfotos 29. April 2019 (cult., gen. det. & fot.: Tina Schulz)
10, Jungraupe in Häutungsruhe: Deutschland, Niedersachsen, Haste, Haster Wald, Waldrand, 50 m, an Beifuß (Artemisia vulgaris), 22. April 2019 (cult., gen. det. & fot.: Tina Schulz)


Fraßspuren und Befallsbild

1, zur Verpuppung von der Raupe angefertigtes Blattgehäuse an Flockenblume (Centaurea jacea): Österreich, Niederösterreich, Gleissenfeld, Raupenfund am 25. April 2008 (Foto: Peter Buchner)
3-5, versponnene Blätter von Beifuß (Artemisia vulgaris), teils von Jungraupen: Deutschland, Niedersachsen, Haste, Haster Wald, Waldrand, 50 m, 22. April 2019 (Freilandfotos: Tina Schulz)


Puppe

1: Schweiz, Bern, Lamboing, 1100 m, Forstwegrand in Buchenbergwald, 21. Mai 2008, Raupe an Immenblatt (Melittis melissophyllum), e.l. 5. Juni 2008 (leg., cult., det. und Studiofoto: Rudolf Bryner) [Forum]
2 (6 mm): Österreich, Niederösterreich, Gleissenfeld, Raupenfund an Flockenblume (Centaurea jacea) am 25. April 2008 (leg., cult., det. & Foto am 3. Mai 2008: Peter Buchner)
3, Exuvie: Deutschland, Niedersachsen, Hannover, Stadtteil Herrenhausen, Georgengarten, 50 m, Raupe 6. Mai 2015 an Alliaria petiolata (Knoblauchsrauke), Foto nach Falterschlupf (cult. & fot.: Tina Schulz), det. durch GU des Falters: Peter Buchner
4 & 5, Exuvien (dorsal und ventrolateral): Deutschland, Niedersachsen, Haste, Haster Wald, Waldrand, 50 m, Raupen 22. April 2019 an Beifuß (Artemisia vulgaris), Falterschlüpfe 8. & 11. Mai 2019 (cult., gen. det. & fot.: Tina Schulz)



Diagnose

Die Falter sind durchschnittlich kleiner und dunkler als die ebenfalls früh im Jahr (ab Ende April) fliegende C. communana. Für eine sichere Bestimmung reichen die habituellen Unterschiede aber nicht aus.


Weibchen

1, ♀: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, 720 m, Ortsrandlage, Südhang, mit viel Grün in den Gärten, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), am Licht, 31. Mai 2011 (leg., präp., det. & Foto: Hans-Peter Deuring) [Forum]
2, ♀: Deutschland, Sachsen, Löbauer Berg, 360 m, 8. Juni 2014, am Licht (leg., gen. det. & Fotos: Friedmar Graf) [Forum]
3-4 & 5-6, zwei ♀♀: Daten siehe Etiketten (fot.: Egbert Friedrich), det. Uwe Büchner


Genitalien

Männchen

1, Genitalpräparat (Aedeagus lateral!) eines nicht abgebildeten ♂: Österreich, Niederösterreich, Dürnstein in der Wachau, leg. Raupe an Bibernelle (Pimpinella saxifraga) 19. April 2008, e.p. 8. Mai 2008 (leg., cult., Präparation und Mikrofoto: Peter Buchner), det. Helmut Kolbeck [Forum]
2, ♂ (Aedeagus dorsoventral!) : Österreich, Niederösterreich, Gleissenfeld, Raupe an Flockenblume (Centaurea jacea) 25. April 2008, e.l. 11. Mai 2008 (leg., cult., & Foto: Peter Buchner) det. durch GU Peter Buchner
3-4, ♂: Österreich, Steiermark, Weiz, Weizklamm, Jägersteig ca. 600 m, 13. Juni 2020 (det., präp. & Foto: Horst Pichler) [Falterfoto im Forum]
5-6, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 16. Mai 2017 (det., präp.. & fot.: Horst Pichler) [Falterfotos im Forum] und [Genitalpräparat neu fotografiert]
7-8, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 19. Mai 2020 (präp., det. & Foto: Horst Pichler) [Falterfotos im Forum]
9-10, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 19. Mai 2020 (det., präp. & Foto: Horst Pichler) [Forum]

Weitere Abbildungen der männlichen Genitalstrukturen mit Erläuterung enthält dieser [Forumsbeitrag] von Rudolf Bryner.

Die ♂ Genitalien können am ehesten mit jenen von C. alticolana verwechselt werden.


Weibchen

1, Genitalpräparat eines nicht abgebildeten ♀: Österreich, Niederösterreich, Gleissenfeld, leg. Raupe an Flockenblume (Centaurea jacea) 24. April 2008, e.p. 8. Mai 2008 (leg., cult., det., Präparation und Mikrofoto: Peter Buchner)
2, ♀: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, 720 m, Ortsrandlage, Südhang, mit viel Grün in den Gärten, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), am Licht, 31. Mai 2011 (leg., präp., det. & Foto: Hans-Peter Deuring) [Forum]
3, ♀: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, 8. Juni 2017, am Licht (gen. det., präp. & Mikrofoto: Horst Pichler), conf. Alexandr Zhakov [Forum]
4, ♀: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, Juni 2018 (det., präp. & Foto: Horst Pichler) [Forum]
5-6, ♀: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 1. Juni 2019 (det., präp. & fot: Horst Pichler) [Forum]

Die ♀ Genitalien können am ehesten mit jenen von C. stephensiana verwechselt werden. Unterschiede:



Biologie

Habitat

1, Park: Deutschland, Niedersachsen, Hannover, Stadtteil Herrenhausen, Georgengarten, 50 m, 6. Mai 2015 (Foto: Tina Schulz)
2, Halbtrockenrasen: Deutschland, Niedersachsen, Landkreis Hildesheim, Leinebergland, Gemeinde Alfeld, Ortsteil Röllinghausen, 170 m, 1. Mai 2015 (Foto: Tina Schulz)
3, krautreicher Waldrand: Deutschland, Niedersachsen, Haste, Haster Wald, 50 m, 22. April 2019 (Foto: Tina Schulz)


Nahrung der Raupe

Die Raupe dieses Falters ist hochgradig polyphag. Die oben gezeigten Raupen wurden an Melittis melissophyllum, Centaurea jacea, Alliaria petiolata, Origanum vulgare, Genista tinctoria und Artemisia vulgaris gefunden.
SCHÜTZE (1901: 121) meldet unter dem hierher zu stellenden Synonym "Sciaphila wahlbomiana var. virgaureana": "die R. auf Solidago und andern Kräutern".
SCHÜTZE (1931: ) bietet dann eine sehr viel längere Liste von eigenen Raupenfunden: "Die Raupe habe ich an folgenden Pflanzen getroffen: Alchemilla, Anchusa, Antennaria, Anthyllis, Artemisia, Beta, Centaurea, Chenopodium, Cirsium, Geum, Lathyrus, Linaria, Medicago, Melampyrum, Orobus, Peucedanum, Pisum, Plantago, Ranunculus, Rumex, Sedum, Solidago, Stachys, Trifolium, Veronica, Vicia. — Sie spinnt alle Blätter einer Sprossspitze zusammen und frisst die Blätter vom Rande aus oder spinnt ein Gewebe über sich und frisst in die Blütenknospen ein oder verzehrt Blattstängel. Sie kommt von Mai bis Ende Juli vor. Ihre Farbe ist blauweißlich oder blaugrau, mitunter ziemlich dunkel. Das Rückengefäß erscheint durch die Haut dunkel, ebenso die rotbraunen Testikeln. Wärzchen groß, schwarz. Die Farbe von Kopf, Nackenschild, Analklappe und Brustfüßen stimmt mit voriger Art überein. Jüngere Raupen haben ganz schwarzen Kopf."
HANCOCK et al. (2015) berichten zur Raupe in Großbritannien: "Recorded foodplants include ox-eye daisy (Leucanthemum vulgare), plantain (Plantago spp.), Lathyrus spp., germander (Teucrium spp.), Rumex spp. and Ranunculus spp.; occasionally on cultivated raspberry and strawberry (Vernon, 1971a), peas and beans, green hound's-tounge (Cynoglossum germanicum) (Tuck, 1989), wayfaring tree (Viburnum lantana) (E.G. Hancock, pers. comm.) almond willow (Salix triandra and seedlings of Sitka spruce (T.G. Winter, pers. comm)."
SCHMID (2019: 570) schreibt zu den Alpen: "Die Raupe ist außerordentlich polyphag; sie wurde unter anderem gefunden an: Rossminze (Mentha longifolia), Schafgarbe (Achillea millefolium), Gemeinem Beifuß (Artemisia vulgaris), Wicke (Vicisa sp.), Tamariske (Myricaria germanica), Aufrechtem Ziest (Stachys recta), Ochsenzunge (Anchusa officinalis), Schnabelfrüchtigem Bergflachs (Thesium rostratum). Sie lebt in den Knospen oder zusammengezogenen Blättern".

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04477 Cnephasia asseclana ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 14, 2021 17:28 von Michel Kettner
Suche: