Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Clepsis Coriacanus

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04630c Clepsis coriacanus (REBEL, 1894)

1, ♂: Deutschland, Brandenburg, 16225 Eberswalde, Kleingarten Nähe Forstbotanischer Garten, 20 m, 31. Juli 2017 (fot.: Klaus Schwabe), det. Friedmar Graf, conf. Hans Blackstein [Forum]
2: Spanien, Kanarische Inseln, Teneriffa, Punta de la Cruz, 10. Februar 2008 (Aufnahme: Heiner Ziegler), det. Otmar Czadek [Forum (det. als C. canariensis)] [Korrekturhinweis Tymo Muus nach Rücksprache mit Knud Larsen per E-Mail 8. April 2018 an E. Rennwald]
3: Spanien, Kanarische Inseln, Fuerteventura, Ortsrand von Triquivijate, 250 m, 2. März 2012, Lichtfang (Foto: Ingrid Langer), det. Wolfgang Langer [Forum (det. als C. canariensis)] [Korrekturhinweis Tymo Muus nach Rücksprache mit Knud Larsen per E-Mail 8. April 2018 an E. Rennwald]



Diagnose

1-2: Daten siehe Etikett (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, "Klimesch-Sammlung"
3, ♂: Deutschland, Brandenburg, 16225 Eberswalde, Kleingarten Nähe Forstbotanischer Garten, 20 m, 31. Juli 2017 (präp. & fot.: Klaus Schwabe), det. Friedmar Graf, conf. Hans Blackstein [Forum]
4: Spanien, Kanarische Inseln, Fuerteventura, Caleta de Fuste, 27. Dezember 2010, Lichtfang (leg., det. & Foto: Tymo Muus) [Forum (det. als C. canariensis)] [Korrektur Tymo Muus nach Rücksprache mit Knud Larsen per E-Mail 8. April 2018 an E. Rennwald]
5: Spanien, Kanarische Inseln, Fuerteventura, Caleta de Fuste, 'Le Castillo', 25. Dezember 2010, Kescherfang (leg., det. & Foto: Tymo Muus) [Forum (det. als C. canariensis)] [Korrektur Tymo Muus nach Rücksprache mit Knud Larsen per E-Mail 8. April 2018 an E. Rennwald]


Genitalien

1, ♂: Deutschland, Brandenburg, 16225 Eberswalde, Kleingarten Nähe Forstbotanischer Garten, 20 m, 31. Juli 2017 (präp. & fot.: Klaus Schwabe), det. Friedmar Graf, conf. Hans Blackstein [Forum]

Anmerkung zu Bild 1: Ober- und Unterteil haben sich während der Präparation gelöst.


Ähnliche Arten

Eine sichere Unterscheidung ist nur durch Genitaluntersuchung möglich. (Rudi Ritt) [Bild im Forum]


Erstbeschreibung

REBEL (1894: 84-85) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

CLIFTON (2007) - sich auf J. Razowski berufend - schreibt: "There are several food plants such as Artemesia argentea [recte: Artemisia argentea], Cytisus monspeliensis, Rumex, Rubus, and Lotus". Ob es sich hier um Freiland-Beobachtungen handelt, bleibt unklar. Die Art scheint aber polyphag zu sein.



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Faunistik

Die Art war aus Europa nur von den Kanaren (locus typicus: Teneriffa) bekannt.
Dann berichtete CLIFTON (2007) über den Erstnachweis auf Gibraltar und damit in Europa s.str. (ohne Kanarische Inseln): "A Clepsis species was taken from the newly installed Rothamsted Insect Survey Light Trap (RIS) in the Gibraltar Botanical Gardens by myself on 9-III-2006. It resembled C. consimilana (Hübner, [1817]) in general appearance, but was a paler ochreous colour so thought I would examine it further back at home. On dissecting the specimen it was found to be a male, but I was initially confused as to which species it belonged. After correspondence with Dr. Jozef Razowski it was found to be Europe’s first Clepsis coriacana, a species known from the Canary Islands (Tenerife) and Morocco." Der Autor forschte weiter: "I had a feeling that this species might well be already established in Gibraltar so I asked the Operator of the Rothamsted Trap, Charles Perez, to collect any further Clepsis and to send to me for further examination. This he did and I was able to work on these later in the year. Of the185 specimens of Clepsis collected from 17-III-2006 to 24-V-2006, nine were indeed C. coriacana (all males)". Die Art könnte hier also etabliert sein.
[Pathpiva] zeigt(e) Bilder mehrerer Individuen aus dem Departement Alpes-Maritimes (Frankreich), so dass die Art auch Bestandteil von Festland-Europa sein dürfte. Der oben gezeigte Einzelfalter aus Deutschland (Brandenburg, Eberswalde) dürfte direkt auf Verschleppung zurückgehen. Einen ähnlichen Fund hatte es zuvor auch aus England gegeben. So ist auf [hantsmoths.org.uk] zu lesen: "Suspected rare immigrant, or perhaps accidentally imported, from southern Europe, originally a resident of the Canary Islands and North Africa. The first record for Britain came from a Rothamsted trap at Ampthill, Bedfordshire, during the period 13 August to 9 September 2007."

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04630c Clepsis coriacanus (REBEL, 1894) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am September 26, 2018 9:34 von Erwin Rennwald
Suche: