Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Catocala Conversa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter)
EU M-EU 08887 Catocala conversa (ESPER, 1787)

1: Griechenland, Pilion, Makrinitsa, 9. Juni 2007 (Freilandfoto: Christian Papé), det. Christian Papé
2: Daten s. Raupe 1 (genaues Schlupfdatum nicht bekannt)
3: Türkei, Provinz Çanakkale, Biga, Bozlar, 30 m, Lichtfang 15. Juni 2010 (fot. & det.: Michel Kettner) [Forum]
4: Griechenland, Südspitze der Halbinsel Pilion, Trikeri, 31. Mai 2006 (Foto: Walter Schön), det. Christian Zehentner & Egbert Friedrich [Forum]
5 & 6: Griechenland, Sterea Ellada, Parnassos, Arachova, N 38° 28' 55", E 22° 34' 20", 830 m, Gartenlandschaft umgeben von mediterraner Macchia, 23. Juni 2012, am Licht (det. & fot.: Christian Papé) [Forum]
7: Frankreich, Provence, Bouches du Rhône, Mausanne-les-Alpilles, 120 m, 1. Juli 2013, am Licht (det. & fot.: Helmut Kaiser), conf. Daniel Bartsch [Forum]
8: Griechenland, Sterea Ellada, Vardousia, Athanasios Diakos, 1100 m, N 38° 42' 12.38", E 22° 11' 27.28", Hotelgarten umgeben von Nadelwald, 30. Juni 2013, am Licht (det. & Foto: Christian Papé) [Forum]
9: Frankreich, Provence, Bouches-du-Rhône, Mausanne-les-Alpilles, 230 m, 1. Juli 2013 (Foto: Helmut Kaiser), det. Norbert Baasner, conf. Axel Steiner [Forum]
10: Frankreich, Provence, Bouches-du-Rhône, Mausanne-les-Alpilles, 210 m, 29. Juni 2013, am Licht (Foto: Helmut Kaiser), det. Axel Steiner [Forum]


Raupe

1-2: Slowenien, Nanos, 1988 (Foto: Helmut Deutsch), leg., cult & det. Helmut Deutsch
3: Spanien, Andalusien, Campo del Boyar bei Grazalema, Sierra Grazalema, 28. April 2011 (Foto: Bernd Möhring), det. Herbert Beck
4-5 & 6-7, 2 verschiedene Exemplare: Griechenland, Epirus, nordwestlich Ioannina, Timfi-Gebirge, Aristi, 1100 m, Raupen am 31. Mai 2010 vom Quercus coccifera geklopft (leg., cult., fot. & det.: Egbert Friedrich) [Forum]



Diagnose

1-2, ♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)
3-4, ♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Erstbeschreibung

ESPER (1787: pl. CV figs. 1-3) [nach Scan des Göttinger Digitalisierungszentrums [GDZ] mit schriftlicher Genehmigung des GDZ. Besitzerin der Vorlage: Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek]

Sieben Jahre später hierzu erschienener Text

ESPER (1794: 368-370) [nach Scans des Göttinger Digitalisierungszentrums [GDZ] mit schriftlicher Genehmigung des GDZ. Besitzerin der Vorlage: Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek]



Biologie

Habitat

1, felsige Schluchtmündung: Italien, Abruzzen, Majella, Prov. di Chieti, Fara San Martino, Gula, 480 m, 17. Juli 2009 (Foto: Axel Steiner) [Forum]
2, Hotelgarten, umgeben von Nadelwald: Griechenland, Sterea Ellada, Vardousia, Athanasios Diakos, 1100 m, N 38° 42' 12.38", E 22° 11' 27.28", 30. Juni 2013 (Foto: Christian Papé) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

Conversa (lat.) die "Umgedrehte", Umgestimmte, Abspenstiggemachte. Siehe Anmerkung zu Catocala sponsa. (Text: Axel Steiner)


Andere Kombinationen

Synonyme


Faunistik

Deutschland:
Sicher belegte Funde aus Deutschland existieren nicht. Eine alte Erwähnung vor 1847 liegt aus Württemberg vor: „Agamas [sic] Hübn. Soll in Stuttgart nach glaubwürdigen Aussagen gefunden worden sein an einem Eichbaume sitzend; ich selbst habe aber den Schmetterling oder die Raupe nie beobachtet.“ (SEYFFER 1850: 112). KELLER & HOFFMANN (1861: 310) versahen diese Angabe immerhin mit einem Ausrufungszeichen, seriöse Faunisten lehnten sie schon im 19. Jahrhundert ab (REUTTI 1898: 106), was ECKSTEIN (1920) aber nicht davon abhielt, die Art unter dem Namen „Stuttgarter Ordensband“ zu führen. Zuletzt betonten SCHANOWSKI et al. (1997: 460) die Fragwürdigkeit von SEYFFERs Angabe. Auf ebenso wackeligen Füßen steht eine alte Meldung für Sachsen, wo zwei Falter zwischen Vogelsang und Pirna gefunden worden sein sollen (MÖBIUS 1905). Ein erneuter angeblicher Fund in Sachsen (Zwickau, 1988; HEINICKE 1991, 1993) ist als unglaubwürdig einzustufen, da er wahrscheinlich auf Fundortfälschung beruht.

Schweiz:
Nach SWISSLEPTEAM (2010) "In der Schweiz ein seltener Einwanderer, wohl kaum heimisch". Die Karte von WYMANN et al. (2015) enthält nur einen einzigen Punkt; die Autoren erläutern: "Nicht heimischer Wanderfalter. Die wenigen Beobachtungen stammen aus dem Wallis (Chablais)."

(Autoren: Erwin Rennwald & Axel Steiner, mit Dank an Uwe Fischer)


Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir übernehmen hier die von HEPPNER (1981) recherchierten Publikationsjahre.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter)
EU M-EU 08887 Catocala conversa (ESPER, 1787) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Oktober 2, 2016 22:14 von Axel Steiner
Suche: