Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Caryocolum Oculatella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gelechiidae (Palpenmotten)
EU M-EU 03687 Caryocolum oculatella (THOMANN, 1930)



Diagnose

Weibchen

1, ♀: Schweiz, Graubünden, Martina, 1035 m, 30. Mai 2009, e.l. aus Gypsophila repens, leg., cult. & det. Jürg Schmid (Foto: Rudolf Bryner)



Biologie

Nahrung der Raupe

THOMANN (1929: 191) züchtete die Falter aus Raupen, die er in versponnenen Endtrieben von Gipskraut (Gypsophila repens) gefunden hatte.



Weitere Informationen

Abweichende Schreibweisen

Andere Kombinationen

Synonyme


Faunistik

Die Art ist aus der Schweiz bisher nur aus Graubünden bekannt (SWISSLEPTEAM 2010), aus Österreich nur aus Nordtirol (HUEMER 2013).

Locus typicus nach THOMANN (1929: 191): Schweiz, Innschlucht zwischen Martinsbruck und dem Weinberg an der Landesgrenze zu Tirol, ca. 1000 m.


Publikationsdatum der Erstbeschreibung

Die Beschreibung erfolgte unter dem Namen „Lita ochraceella“. Die Berichtigung von THOMANN als Lita oculatella (nomen novum) erschien im Heft 1 des 15. Bandes, das laut Aufdruck auf dem Titelblatt am 31. Oktober 1930 herausgegeben wurde. Dies ist damit der Tag der Erstbeschreibung.


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gelechiidae (Palpenmotten)
EU M-EU 03687 Caryocolum oculatella (THOMANN, 1930) diagnosebild-m-eu

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Juli 9, 2019 12:19 von Jürgen Rodeland
Suche: