Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Caryocolum Cauligenella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gelechiidae (Palpenmotten)
EU M-EU 03693 Caryocolum cauligenella (SCHMID, 1863)

1-2, ♂: Schweiz, Freiburg, Mont Vully, 520 m, 16. Juni 2008, Raupen in Stängelgallen von Silene nutans, Falter e.l. am 20. Juli 2008 (Fotos: Rudolf Bryner), det. Rudolf Bryner [Forum]
3-4: Österreich, Steiermark, Kapfenberg, leg. Raupe am 9. Juni 2012 in Stängelanschwellung von Nickendem Leimkraut (Silene nutans), e.p. 24. bzw. 29. Juli 2012 (Foto Peter Buchner), leg. , cult. & det Peter Buchner


Raupe

1: erwachsene Raupe nach dem Verlassen der Galle: Daten siehe Falter 1
2-3: erwachsene Raupe: Daten siehe Falter 1
4: Fraßbild und Jungraupe: Daten siehe Falter 1


Fraßspuren und Befallsbild

1, verlassene Stängelgalle: Daten siehe Falter 1
2, Fraßbild an Silene nutans: Daten siehe Falter 1
3, vertrockneter befallener Stängel: Daten siehe Falter 1, 16. April 2006


Puppe

1, (zum Fotografieren aus dem Gespinst entfernt): Daten siehe Falter 1
2: Daten wie Lebendbild 3, Foto vom 25. Juni 2012; unter Zuchtbedingungen verpuppte sich die Raupe in einer Blattachsel. Ob das auch unter Freilandbedingungen vorkommt, kann nicht beurteilt werden.



Diagnose

1, ♀: Schweiz, Freiburg, Mt. Vully, 520 m, 19. Juni 2001, Raupe in Stengelgalle von Silene nutans, e.l. 7. August 2001 (leg., cult., det. & Foto: Rudolf Bryner)


Erstbeschreibung

SCHMID (1863: 63) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat und Lebensweise

Habitat: Warme Lokalitäten mit Nickendem Leimkraut (Silene nutans) in halbschattiger Lage: Schweizer Mittelland, FR, Mont Vully, 2008 (Foto: Rudolf Bryner)

Etwa ab Ende Mai, Anfang Juni kann der Befall an den Silene nutans-Pflanzen festgestellt werden: Die jetzt noch sehr kleinen Räupchen leben in einem Blütenstängel, welcher mit der Bildung einer bis haselnussgrossen Stängelgalle auf den Befall reagiert. Das Innere der Stängelgalle ist hohl. Darin wohnt und entwickelt sich die Raupe.

Wenn die befallenen Stängel jetzt gepflückt und in Wasser eingestellt werden, so ist die Chance auf einen Zuchterfolg nicht sehr gross. Meistens welken und verfaulen oder verschimmeln die Stängel so rasch, dass die Raupe ihre Entwicklung nicht beenden kann. Etwas grössere Erfolgsaussichten bestehen dann, wenn das Wasser mit einigen Tropfen "Blumenfrisch" (Mittel gegen die Zersetzung des Wassers bei Schnittblumen) versehen wird. Das Produkt scheint den Raupen nicht zu schaden. Das Einpflanzen mit Wurzelstock wäre wohl eine noch bessere Lösung. Oft welken die Pflanzen dann aber trotzdem sehr rasch. Die allerbeste Lösung besteht darin, aufgespürte Stängelgallen erst ab Mitte Juni einzutragen. Dann sind die Raupen erwachsen.

Zur Verpuppung verlassen die Raupen die Gallen. Das Ausschlupfloch ist gut sichtbar. Das Risiko beim Warten bis zum Eintragen der Gallen besteht also darin, dass die Raupen ihre "Wohnungen" bereits verlassen haben.

Die Verpuppung findet in einem feinen weissen Gespinst im Bodensubstrat statt. Die Puppenruhe dauert mit 4-5 Wochen relativ lange.

Die befallenen Stängel mit den auffälligen Gallen vertrocknen im Sommer und bleiben oft noch bis zum kommenden Frühjahr sichtbar.

(Text: Rudolf Bryner)


Nahrung der Raupe

Das Nickende Leimkraut wurde schon in der Erstbeschreibung von SCHMID (1863) als Raupennahrungspflanze genannt und seither mehrfach als solche bestätigt.



Weitere Informationen

Abweichende Schreibweisen

Andere Kombinationen


Faunistik

Nach GAEDIKE & HEINICKE (1999) in Deutschland nur mit Angaben von vor 1980 aus Baden-Württemberg und Bayern bekannt. Da die Art von der Mombacher Heide bei Mainz beschrieben wurde, ist Rheinland-Pfalz mit Angaben von vor 1900 zu ergänzen. Für Bayern wurde die Art von PRÖSE et al. (2003) mit "0 - ausgestorben oder verschollen" für die Region "Schichtstufenland" in die Rote Liste aufgenommen


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gelechiidae (Palpenmotten)
EU M-EU 03693 Caryocolum cauligenella (SCHMID, 1863) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am November 24, 2017 11:33 von Erwin Rennwald
Suche: