Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Caradrina Gilva

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Tribus Caradrinini, Subtribus Caradrinina
EU M-EU 09445 Caradrina gilva (DONZEL, 1837) - Reingraue Staubeule

1: Österreich, Salzburg, Golling, 21. Juni 2006 (Foto: Erich Schnöll), det. Erich Schnöll [Forum]
2: Deutschland, Bayern, Moosburg a.d. Isar, am Licht, 22. Juni 2006 (Foto: Heinrich Vogel), det. Thomas Fähnrich [Forum]
3: Österreich, Golling, Lichtfang, 15. Juni 2006 (Foto: Erich Schnöll), det. Thomas Fähnrich, conf. Egbert Friedrich [Forum]
4: Deutschland, Bayern, München, am Licht, 500 m, 10. Juni 2008 (Foto: Annette von Scholley-Pfab), det. Thomas Fähnrich [Forum]
5, ♀: Österreich, Wien, Steinhofgründe, Lichtfang, 7. Juni 2008 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner [Forum]
6-7: Daten siehe Falterbild 5, e.o. 17. August 2008 (Fotos: Peter Buchner), cult. & det. Peter Buchner
8: Schweiz, Wallis, Hohtenn, 1000 m, 29. September 2010, am Licht (Foto: Pia Rindlisbacher), det. Axel Steiner [Forum]
9: Deutschland, Bremen, „Laternenfund“ aus dem Bremer Stadtwald, 4. Juni 2011 (det. & fot.: Jörn Wildberger), conf. Daniel Bartsch [Forum]
10: Schweiz, Graubünden, Brusio im Val Poschiavo, 942 m, 19. August 2011 (fot. & det.: Heiner Ziegler) [Forum]
11: Österreich, Oberösterreich, Nationalpark Kalkalpen, Bodinggraben, am Licht 7. Juli 2011 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
12: Schweiz, Kanton Wallis, Col de Verne, 1560 m, in Bodenvegetation auf einer Alpwiese im tiefen Gras, 9. Juli 2012, Tagfund (Freilandfoto: Hildegard Stalder), conf. Egbert Friedrich [Forum]
13: Albanien, Kreis Gjirokastër, Lunxheri Gebirge, Umgebung Erind, 1304 m, 25. Juli 2014, am Licht (fot.: Friedmar Graf), det. Axel Steiner [Forum]


Raupe

1-3: Daten siehe Falterbild 5, e.o. 23. Juni, 29. Juni, 13. Juli 2008 (Fotos: Peter Buchner), cult. & det. Peter Buchner [Forum]
4, L1: Deutschland, Niedersachsen, Haste, Bahnhofsgelände am Waldrand, 50 m, ♀ am Licht 20. Juni 2015, Eiablage einige Tage später, Raupenfoto 26. Juni 2015 (leg., det., cult. & Studiofotos: Tina Schulz) [Forum]
5: Deutschland, Niedersachsen, Haste, Bahnhofsgelände am Waldrand, 50 m, ♀ am Licht 20. Juni 2015, Eiablage einige Tage später, Raupenfoto 27. Juli 2015 (leg., det., cult. & Studiofotos: Tina Schulz) [Forum]


Puppe

1: Daten siehe Falterbild 5, e.o. 31. Juli 2008 (Foto: Peter Buchner), cult. & det. Peter Buchner [Forum]


Eier

1, 2: Deutschland, Niedersachsen, Haste, Bahnhofsgelände am Waldrand, 50 m, ♀ am Licht 15. Juni 2015, Eiablage einige Tage später, Foto 20. Juni 2015 (leg., det., cult. & Studiofotos: Tina Schulz) [Forum]



Diagnose

1-2, 3-4 & 5-6, drei ♂♂: Daten siehe Etiketten (coll., det. & Fotos: Egbert Friedrich)

1-2, 3-4 & 5-6, drei ♀♀: Daten siehe Etiketten (coll., det. & Fotos: Egbert Friedrich)


Erstbeschreibung

DONZEL (1837: 473 + pl. 18 fig. 2) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1, Alpenlandschaft: Schweiz, Kanton Wallis, Col de Verne, 1560 m, 9. Juli 2012 (Foto: Hildegard Stalder)
2: Deutschland, Niedersachsen, Haste, Bahnhofsgelände am Waldrand, 14. Juni 2016 (Foto: Tina Schulz) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

Gilvus, -a, -um (unklassisch lat.; gallisches Lehnswort), honigfarben, isabellfarbig. DONZEL beschrieb die Grundfarbe des Typus als „gris légèrement roussâtre“. In der Regel ist die Art grau, nicht gelb, der Name ist somit unzutreffend. (Text: Axel Steiner)


Andere Kombinationen

Unterarten


Faunistik

Die Art galt lange als Art des Mittelmeerraums und der Südalpen. Ab den 1950er Jahren - vor allem ab 1985 - gibt es dann aber nach und nach immer mehr Meldungen von nördlich der Alpen, wobei sich viele Meldungen auf innerstädtische "Schotterflächen" - also mit den Südalpen vergleichbaren Lebensräumen - beziehen. DE PRINS et al. (2015) melden die Erstnachweise für Belgien, je ein Exemplar am 5. Juni 2011 in Hasselt und am 23. Juni 2012 in Mechelen.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Tribus Caradrinini, Subtribus Caradrinina
EU M-EU 09445 Caradrina gilva (DONZEL, 1837) - Reingraue Staubeule art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 23, 2018 16:58 von Michel Kettner
Suche: