Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Caloptilia Rhodinella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gracillariidae (Blatttütenmotten, Miniermotten und Faltenminierer)
EU M-EU 01126 Caloptilia rhodinella (HERRICH-SCHÄFFER, [1855]) Artstatus unklar!



Diagnose

Erstbeschreibung

HERRICH-SCHÄFFER ([1855]: 286) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]

pl. ? mit fig. 823 [Scan im Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek geschwärzt]



Biologie

Nahrung der Raupe

Für diese Raupe wird bei Wikipedia Quercus robur (Stiel-Eiche) oder einfach Quercus (Eiche) als Nahrung genannt - woher die Angabe stammt, bleibt unklar.



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir folgen den detaillierten Datierungs-Angaben von HEPPNER (1982).


Taxonomie und Nomenklatur

Eine etwas ominöse "Art", die des Öfteren als nomen dubium verworfen oder mit Caloptilia azaleella synonymisiert wird! Das Taxon wird bei bladmineerders.nl nicht erwähnt. Im Verzeichnis der Schmetterlinge Deutschlands von GAEDIKE & HEINICKE (1999) wird es als Synonym zu Caloptilia azaleella gestellt, in der neuen Auflage von GAEDIKE et al. (2017) gar nicht mehr erwähnt. In der Fauna Europaea [Fauna Europaea, last update 29 August 2013, version 2.6.2] werden hingegen beide Taxa unkommentiert auf Artebene angeführt (siehe auch Kommentar zur Faunistik).


Faunistik

Die Art wurde aus dem Breisgau im Südwesten Baden-Württembergs beschrieben. In der Fauna Europaea wird sie aus der Schweiz, aus Österreich, dem ehemaligen Jugoslawien, Albanien, Ungarn, Rumänien, dem zentralen Teil des europäischen Teils Russlands angegeben - ihr Vorkommen in Deutschland wird - wohl GAEDIKE & HEINICKE (1999) folgend - aber verneint. Da das Taxon aus Deutschland beschrieben wurde, muss man die Art entweder für hier akzeptieren oder ihr das Existenzrecht ganz absprechen.

SWISSLEPTEAM (2010) akzeptiert die Art unkommentiert für die Schweiz, kennt aber für dieses Land nur Literaturangaben aus der Südschweiz.

HUEMER (2013) erwähnt das Taxon für Österreich nicht, auch nicht als Synonym.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gracillariidae (Blatttütenmotten, Miniermotten und Faltenminierer)
EU M-EU 01126 Caloptilia rhodinella (HERRICH-SCHÄFFER, [1855]) Artstatus unklar! artseiteohnefoto

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am April 15, 2018 0:35 von Jürgen Rodeland
Suche: