Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Calophasia Opalina

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Oncocnemidinae
EU M-EU 09245 Calophasia opalina (ESPER, 1794)

1: Griechenland, Ditiki Makedonia, Siatista (westlich Kozani), 740 m, 1. Juni 2008 (Freilandaufnahme: Heiner Ziegler), det. Egbert Friedrich [Forum]
2-3: Türkei, Nord-Osttürkei, Ispir, ca. 1200 m, 21. Juni 2011 (det. & fot.: Oskar Jungklaus), conf. Michel Kettner [Forum]
4-5: Rumänien, Oltenia, Mehedinti, 2 km NE Hinova, N 44° 33' 8.00", E 22° 47' 32.00", 200 m, xerothermer, sandiger Steppenhang umgeben von supramediterranen niederen Eichenwäldern, 20. Juli 2012, am Licht (det. & fot.: Christian Papé) [Forum]
6-7: Frankreich, Dép. Drôme, Rhône-Alpes, Mérindol-les-Oliviers, 400 m, 4. Juli 2013, Lichtfang (det. & Fotos: Florian Nantscheff) [Forum]
8-9: Türkei, Karaman, 1100 m, 1. Juni 2011 (fot.: Özgür Koçak), det. Egbert Friedrich [Forum]



Diagnose

1-2, ♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Erstbeschreibung

ESPER (1794: pl. CLXXXII fig. 3) [nach Scan des Göttinger Digitalisierungszentrums [GDZ] mit schriftlicher Genehmigung des GDZ. Besitzerin der Vorlage: Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek]

Später hierzu erschienener Text

ESPER (1798: 11-12) [nach Scans des Göttinger Digitalisierungszentrums [GDZ] mit schriftlicher Genehmigung des GDZ. Besitzerin der Vorlage: Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek]



Biologie

Habitat

1, xerotherme sandige Steppenwiesen, umgeben von supramediterranen niederen Eichenwäldern: Rumänien, Oltenia, Mehedinti, 2 km NE Hinova, N 44° 33' 6.00", E22° 47' 30.00", 200 m, 19. Juli 2012 (Foto: Christian Papé) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

casta: „castus rein, keusch; wegen der weißen Färbung.“
SPULER 1 (1908: 264R)


Andere Kombinationen

Synonyme



Datierung der ESPERschen Texte und Tafeln

Wir folgen den Angaben von HEPPNER (1981), auch hinsichtlich des Vorhandenseins oder Fehlens eckiger Klammern.


Faunistik

WYMANN et al. (2015) schreiben zur Schweiz: "Die von Vorbrodt 1911 erwähnten Funde bei Genf (ein Beleg in der Sammlung des NMBE) und im Wallis (nur Literaturangabe) sowie eine alte, nicht mehr überprüfbare Meldung von Biel bedürfen der Bestätigung." und "Falls in der Schweiz vorkommend, ist die Art als Bewohnerin steppenartiger Habitate schutzbedürftig." In der zugehörigen Verbreitungskarte werden die letztgenannten Meldungen mit Fragezeichen eingetragen, das Belegtier bei Genf aber mit Symbol "vor 1960" als Nachweis akzeptiert.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Oncocnemidinae
EU M-EU 09245 Calophasia opalina (ESPER, 1794) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 23, 2018 20:20 von Annette Von Scholley-Pfab
Suche: