Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Cacoecimorpha Pronubana

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04592 Cacoecimorpha pronubana (HÜBNER, [1799]) - Mittelmeer-Nelkenwickler

1-6, ♂: Österreich, Niederösterreich, Katzelsdorf an der Leitha, 19. September 2004 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner (4 Individuen: 1, 2-3, 4-5, 6)
7-9, ♀: Österreich, Niederösterreich, Katzelsdorf an der Leitha, 19. September 2004 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner
10, ♂: Italien, Ostufer des Gardasees, Lazise, Anfang Juli 2008 (Foto: Volker Fäßler), det. Ian Kimber, Bild gedreht [Forum]
11, ♂: Deutschland, Schleswig-Holstein, Sparrieshoop, Februar - März 2006, Raupen an Rosen (Foto 26. März 2006: Birgitt Piepgras), cult. & det. Birgitt Piepgras (durch GU bestätigt) [Forum]
12, ♂: Deutschland, Hamburg-Stadtmitte, an Liguster (Ahorn, Linde in unmittelbarer Nähe), 23. Mai 2009 (Foto: Renate Ridley), det. Karola Winzer [Forum]
13, ♂: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf, Berliner Allee, Raupe an vermutl. Citrus (Zierpflanze) 9. April 2014, e.l. 7. Mai 2014 (leg., cult. & Studiofoto: Armin Dahl), conf. Helmut Kolbeck [Forum]
14, ♀: Spanien, Provinz Lleida, Umgebung Solsona, 602 m, 21. August 2016, am Licht (leg., det. & fot.: Friedmar Graf) [Forum]
15, ♀: Deutschland, Niedersachsen, Hannover-Döhren, am Leinewehr, 55 m, 8. Juni 2017 (Studiofoto: Tina Schulz), det. Thomas Fähnrich und T. Schulz [Forum]
16-17, ♂: Deutschland, Niedersachsen, Bad Nenndorf, Gartencenter im Baumarkt, 85 m, Raupe 17. Juli 2017 an Rhododendron impeditum, Falterschlupf 24. August 2017 (cult., det. nach Falterschlupf & fot.: Tina Schulz) [Forum]


Kopula

1-2: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Essen, Raupen leg. 1./6. Mai an Lavendel, Falterschlupf 20.-22. Mai, 24. Mai 2009 (Studiofotos: Karola Winzer), det. Karola Winzer [Forum]


Raupe

1: Deutschland, Schleswig-Holstein, Sparrieshoop, Februar - März 2006, an Rose, 27. Februar 2006 (Fotos: Birgitt Piepgras), cult. & det. Birgitt Piepgras
2-3: Deutschland, Saarland, Saarbrücken, Garten (baum- und buschreiche Umgebung - Wohngebiet am Stadtrand), 248 m, an Mahonie, 2. März 2014 (leg., cult. & Fotos am 18. April 2014: Silke Balzert), Determination durch geschlüpftes ♀ abgesichert [Forum]
4-5: Deutschland, Niedersachsen, Bad Nenndorf, Gartencenter im Baumarkt, 85 m, Raupe 17. Juli 2017 an Rhododendron impeditum, Foto 1. August 2017 (cult., det. nach Falterschlupf & fot.: Tina Schulz) [Forum]
6-7, Jungraupe: Deutschland, Niedersachsen, Bad Nenndorf, Gartencenter im Baumarkt, 85 m, 17. Juli 2017, an Rhododendron impeditum (det. nach Falterschlupf & fot.: Tina Schulz) [Forum]


Fraßspuren und Befallsbild

1-3, Fraßspuren an Rose: Deutschland, Schleswig-Holstein, Sparrieshoop, 3. Februar 2006 (Fotos: Birgitt Piepgras) [Forum]
4, Befallsbild an Mahonie: Deutschland, Saarland, Saarbrücken, Garten (baum- und buschreiche Umgebung - Wohngebiet am Stadtrand), 248 m, 2. März 2014 (Foto: Silke Balzert) [Forum]
5, an Rhododendron impeditum: Deutschland, Niedersachsen, Bad Nenndorf, Gartencenter im Baumarkt, 85 m, 17. Juli 2017 (Foto: Tina Schulz) [Forum]


Puppe

1-2: Deutschland, Schleswig-Holstein, Sparrieshoop, Februar - März 2006, an Rosen (Fotos am 11. bzw. 21. März 2006: Birgitt Piepgras), cult. & det. Birgitt Piepgras (durch GU bestätigt) [Forum]
3, Exuvie: Funddaten wie Bild 1-2 (Foto am 26. März 2006: Birgitt Piepgras)
4-5: Deutschland, Saarland, Saarbrücken, Garten (baum- und buschreiche Umgebung - Wohngebiet am Stadtrand), 248 m, Raupenfund an Mahonie 2. März 2014 (leg., cult. & Fotos: Silke Balzert) [Forum]
6-8, ♂, 8 mm: Deutschland, Niedersachsen, Bad Nenndorf, Gartencenter im Baumarkt, 85 m, Raupe 17. Juli 2017 an Rhododendron impeditum, Foto 8. August 2017 (cult., det. nach Falterschlupf & fot.: Tina Schulz) [Forum]


Ei

1, Eispiegel: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Essen, Raupen leg. 1./6. Mai an Lavendel, 26. Mai 2009 (Studiofoto: Karola Winzer), det. Karola Winzer [Forum]
2, Eispiegel 1 Tag vor Schlupf: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Essen, Raupen leg. 1./6. Mai an Lavendel, 31. Mai 2009 (Studiofoto: Karola Winzer), det. Karola Winzer [Forum]
3, Schlupf der Eiraupen: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Essen, Raupen leg. 1./6. Mai an Lavendel, 1. Juni 2009 (Studiofoto: Karola Winzer), det. Karola Winzer [Forum]
4: Deutschland, Bayern, Ingolstadt, Tagfund Weibchen, Eiablage in Kunststoffdose am Nachmittag, 5. Juni 2016 (Studiofoto: Steffen Schmidt), det: Karola Winzer [Forum]



Diagnose

1: Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald, Furth im Wald, 17. September 2010, im Haus am Fenster gefunden (Foto: Ingrid Altmann), leg. & det. Wilfried Klemmer [Forum]


Erstbeschreibung

HÜBNER ([1799]: pl. 19 fig. 121) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1, Gebüsch mit Mahonien: Deutschland, Saarland, Saarbrücken, Garten (baum- und buschreiche Umgebung - Wohngebiet am Stadtrand), 248 m, 2. März 2014 (Foto: Silke Balzert) [Forum]


Nahrung der Raupe

Die Raupe ist hochgradig polyphag. SCHMALSTIEG & KUMMER (o.J.) [aufgerufen 4. Dezember 2014] führen sie [für Berliner Gartenbaubetriebe] als "Schaderreger in der Innenraumbegrünung" und schreiben dazu: "Auftreten: Myrthus communis, Schefflera, div. Pflanzen in der Innenraumbegrünung; Bedeutung: Der Schaden an den Pflanzen kann bis zum Kahlfraß führen. Der Wickler ist ein polyphager Schädling". Oben gezeigte Bilder von Raupen oder Puppen aus Deutschland stammen von Citrus, Lavendel, Rosen und Mahonien, also durchweg von Zierpflanzen. Microlepidoptera.nl [Artseite auf microvlinders.nl] stellen eine lange Liste sehr unterschiedlicher Nahrungspflanzen zusammen.

Die EPPO-Liste (o.J., abgerufen 4. Dezember 2014) [Data sheet auf eppo.int] betont die Bedeutung von Nelken und fasst zusammen: "The principal host is carnations. Other ornamental hosts include: Acacia, Acer, Chrysanthemum, Coriaria, Coronilla, Euphorbia, Ilex, Jasminum, Laurus, Mahonia, Pelargonium, Populus, Rhododendron, Rosa, Syringa. Fruit crop hosts include: Citrus, Malus, Olea, Prunus, Rubus. Vegetable hosts include: Brassica spp., carrots, peas, potatoes, tomatoes, Trifolium and Vicia."



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Faunistik

Der Mittelmeer-Nelkenwickler ist im Mittelmeerraum zuhause. Sein Vorkommen in größeren Teilen Mitteleuropas ist wohl auf ständigen "Nachschub" durch Gewächshäuser angewiesen. In England scheint sie - seit ihrer Ankunft im Jahr 1905 - aber auch im Freiland fest etabliert zu sein. Die vielen Nachweise aus den Niederlanden und das dortige schön zweigipflige Flugdiagramm [Artseite auf microlepidoptera.nl] sprechen ebenfalls für (schon ursprüngliche?) Etablierung im Freiland. Der Status für Belgien wird zusammengefasst mit: "A rather recent invador of the Belgian fauna, but now widespread but not common yet." [Artseite auf uantwerpen.be].

EPPO geht in ihrem Datenblatt zur Art davon aus, dass die Überwinterung der Raupe im Freiland West- und Mitteleuropas durch die Januar-+2°C-Isotherme begrenzt ist - die Art wäre demnach ein Gewinner einer Klimaerwärmung, die derzeit in West- und Nordwesteuropa bereits den gesamten, für sie geeigneten Bereich erobert hat.

GAEDIKE & HEINICKE (1999) listen die Art für Deutschland nur mit Angaben von vor 1980 aus Schleswig-Holstein und Bayern. GEITER, HOMMA & KINZELBACH (2002) führen die Art hingegen für Deutschland als Neozoon, das 1995 aus dem Mittelmeergebiet eingeschleppt wurde. Unsere aktuellen Bilder aus Deutschland (s.o.) stammen aus Hamburg, Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Bayern - nach echten Freilandpopulationen sieht das alles nicht aus. Die TU Cottbus meldet [http://www.tu-cottbus.de/fakultaet4/en/ecology/miscellaneous/interesting/cacoecimorpha-pronubana.html ]: "Cacoecimorpha pronubana (HÜBNER, 1799) in Brandenburg nachgewiesen, Winter 2008 (G. Wiegleb)". Gezeigt werden - ohne Ortsangabe - mehrere Falter und Fraßschäden an der Zierpflanze Asparagus falcatus (Zier-Spargel). Nach SCHMALSTIEG & KUMMER (o.J.) [aufgerufen 4. Dezember 2014] scheint die Art auch den Berliner Großgärtnereien nicht unbekannt zu sein.

SWISSLEPTEAM (2010) führt die Art für die Schweiz - ohne Kommentar - aus der Südschweiz, dem Jura und dem Mittelland an.

BUCHNER (2004) meldet die Art erstmals für Österreich: "Katzelsdorf/ Leitha (5 km SE Wr. Neustadt), E16°16'N47°46', 300 m. 4 Männchen und ein Weibchen, alle schlupffrisch, saßen am 29. 9. 2004 an einem Fenster im Schulgebäude." DEUTSCH (2012) berichtet über einen ersten Nachweis aus Osttirol: "Lavant, Ortsgebiet, 650 m: 26.2.2012, 2 Raupen an Pelargonium Hybr., an den Blättern fressend (Überwinterungsraum für Balkonblumen), leg. Johanna Deutsch; Schlupf der Falter am 13. und 16.3.2012." Die Funde von Katzelsdorf und Lavant sind zweifelsfrei auf Verschleppung zurückzuführen, die Art ist hier also sicher nicht bodenständig. HUEMER (2013) kann keine weiteren Funde für Österreich ergänzen; in Gärtnereien sollte sie aber noch öfters aufgetreten sein.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04592 Cacoecimorpha pronubana (HÜBNER, [1799]) - Mittelmeer-Nelkenwickler art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Oktober 27, 2017 21:20 von Tina Schulz
Suche: