Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Cacochroa Permixtella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Elachistidae (Flachleibmotten, Tribus Cryptolechiini)
EU M-EU 02395 Cacochroa permixtella (HERRICH-SCHÄFFER, [1854])



Diagnose

[Hinweis: Ein bis zum 11. Oktober 2019 hier gezeigter Diagnosefalter aus Gravosa (Klimesch-Sammlung) wurde zu Rosetea rosetella verschoben.]


Erstbeschreibung

HERRICH-SCHÄFFER ([1854]: 143, Tineides pl. 79 fig. 599) [Text nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org, Abbildung reproduziert von Jürgen Rodeland nach Band im Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe]



Biologie

Nahrung der Raupe

Alle Meldungen (bis 2019) dieser Art zu Raupenfunden an Phillyrea betreffen Rosetea rosetella. Die Raupennahrung von C. permixtella ist demnach noch unbekannt!



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Faunistik

Locus typicus ist angeblich die Umgebung von Wien (Österreich). HANNEMANN (1997) nennt als Verbreitungsgebiet "Südwesteuropa, Naher Osten". In der [Fauna Europaea, last update 29 August 2013 | version 2.6.2] werden angeführt: Österreich, Kroatien, Mazedonien, Griechenland, Kreta, Italien, Sardinien, Korsika, Frankreich und Spanien. Nach der Abtrennung und inhaltlichen Klärung des Taxons Rosetea rosetella durch CORLEY & FERREIRA (2019) ergibt sich ein anders Bild: Die Art ist jetzt von Bulgarien, Nordmazedonien und Nord-Griechenland an ostwärts durch die Türkei verbreitet. Jene Autoren vermuten, dass der angebliche locus typicus in der Umgebung von Wien falsch ist und möglicherweise durch Brussa (Bursa) in der Türkei zu ersetzen ist; jedenfalls wurde die Art seither nie mehr in Österreich oder auch nur in dessen Nähe gefunden. HUEMER (2013) akzeptierte die Art noch für seine Checkliste der Schmetterlinge Österreichs - nach den Ausführungen von CORLEY & FERREIRA (2019) führen wir sie jetzt aber für Österreich als fraglich.


Typenmaterial

Nach CORLEY & FERREIRA (2019: 200) ist das Typenmaterial verschollen. Zur Stabilisierung des Namens legen sie daher einen Neotypus fest: "Neotype female: ‘Mann │ 1863 │Brussa’ ‘Neotypus│MV 19571 female’ (NHMV) here designated.".

(Autor: Erwin Rennwald)


Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir folgen den detaillierten Datierungs-Angaben von HEPPNER (1982). Die Tafel 79 ist im selben Jahr (1854) wie der dazugehörige Text erschienen.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Elachistidae (Flachleibmotten, Tribus Cryptolechiini)
EU M-EU 02395 Cacochroa permixtella (HERRICH-SCHÄFFER, [1854]) diagnosebild-m-eu-alt

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 18, 2020 10:35 von Jürgen Rodeland
Suche: