Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Batia Lunaris

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Oecophoridae (Faulholzmotten)
EU M-EU 02303 Batia lunaris (HAWORTH, 1828) - Kleiner Ginsterrindenfalter

1: England, London, Stoke Newington, im Garten 3. Juni 2011 (Foto: Matthew Gandy), det. Matthew Gandy
2-4, (2, 3 ♀): Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, Garten, 90 m, 4. Juli 2015, am Schwarzlicht (Fotos: Tina Schulz), det. Peter Buchner durch GU [Forum]
5: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Stukenbrock, NSG Kipshagener Teiche, am Licht, 11. Juni 2017 (leg., det. durch GU & Foto Dieter Robrecht) [Forum]
6-7: Deutschland, Niedersachsen, Region Hannover, Rande des Altwarmbüchener Moors bei Klein Kolshorn, 65 m, Sorbus aucuparia-Zweige (Eberesche) eingetragen 15. März 2017, Falter-Schlupf 13. Juni 2017 (cult., det. & fot.: Tina Schulz) [Forum]
8, Sitzlänge 5 mm: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Köln, Wohnsiedlung mit Gärten, 43 m, 6. Juni 2018, am Licht (det. & fot.: Jörg Siemers), conf. Daniel Bartsch [Forum]
9: Deutschland, Niedersachsen, Lüneburg Oedeme, im heimischen Garten mit Altbaumbestand und Nähe zu einer alten Bahnlinie, 40 m, 29. Mai 2018, am Licht (det. & Foto: Frank Stühmer) [Forum]
10 & 11: Deutschland, Niedersachsen, Lüneburg, NSG Lüneburger Kalkberg, ehemaliger Kalkabbau mit teilweise offenen Bereichen und trockenrasigen Stellen, 2. Juni 2018, am Licht (det. & Fotos: Frank Stühmer) [Forum]


Fraßspuren und Befallsbild

1-2, Fraßspuren an Flechten: Deutschland, Niedersachsen, Region Hannover, Rande des Altwarmbüchener Moors bei Klein Kolshorn, 65 m, Sorbus aucuparia-Zweige (Eberesche) eingetragen 15. März 2017, Fotos 14. Juni 2017 (cult., det. durch Zucht zum Falter & fot.: Tina Schulz) [Forum]


Puppe

1, Exuvie (beschädigt): Deutschland, Niedersachsen, Region Hannover, Rande des Altwarmbüchener Moors bei Klein Kolshorn, 65 m, Sorbus aucuparia-Zweige (Eberesche) eingetragen 15. März 2017, Falter-Schlupf 13. Juni 2017 (cult., det. durch Zucht zum Falter & fot.: Tina Schulz) [Forum]



Diagnose

Männchen

1, ♂: Schweiz, Neuchâtel, Le Landeron, 530 m, 19. Juni 2007, Lichfang (leg., gen. det. [GP Nr. 2008-006] & Foto: Rudolf Bryner
2, ♂: Deutschland, Thüringen, Badra, Stöckei (ein kleiner Berg am Kelbra-Stausee), 300 m, 28. Juni 2019, am Licht (leg., det. & fot.: Hartmuth Strutzberg) [Forum]

Merkmale: breite dunkle Bestäubung am Vorderrand des Vorderflügels, Thorax ist dunkler als Grundfarbe, Flügelspannweite 7 - 11 mm (siehe auch [Forum])


Genitalien

Männchen

1, ♂: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Stukenbrock, NSG Kipshagener Teiche, am Licht, 11. Juni 2017 (leg., Präparation, det. & Mikrofoto Dieter Robrecht) Merkmalshinweis: Sacculus reicht bis zum Valvenende, Cornutus ist länger als der halbe Aedoeagus, vgl. auch [Forum]
2-3, ♂: Deutschland, Thüringen, Badra, Stöckei (ein kleiner Berg am Kelbra-Stausee), 300 m, 28. Juni 2019, am Licht (leg., det. & fot.: Hartmuth Strutzberg) [Forum]


Weibchen

1, Präparat eines ♀: Deutschland, Niedersachsen, Rodenberg, am Licht 4. Juli 2015, leg. Tina Schulz, det. durch GU, Präparation & Mikrofoto Peter Buchner


Erstbeschreibung

HAWORTH (1828: 556) [nach Digitalisat im Projekt „Gallica“ der Bibliothèque nationale de France]

Beschreibung von John Curtis

CURTIS (1823-1840) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1 & 2, Habitat zur Raupen- und Falterflugzeit (15. März & 19. Juni 2017): Deutschland, Niedersachsen, Region Hannover, Rande des Altwarmbüchener Moors bei Klein Kolshorn, 65 m (Fotos: Tina Schulz)


Nahrung der Raupe

Während es für den Großen Ginsterrindenfalter (Batia lambdella) eine Reihe von Raupennachweisen unter alter Rinde von Besenginster- und Stechginster-Büschen gibt, sind zum kleinen Verwandten kaum Angaben zu den Präimaginalstadien zu finden. Einzige mir bekannte Literaturstelle ist die von DISQUÉ (1895), der kurz und knapp schrieb: "erzog ich einigemale aus Akazienrinde. Eine Beschreibung der Raupe konnte ich bis jetzt noch nicht aufnehmen." Mit "Akazie" war hier sicher die "Falsche Akazie", also die Robinie (Robinia pseudacacia) gemeint, eine Pflanze, die wie die Ginster-Arten zu den Schmetterlingsblütlern (Papilionaceae) gehört. Völlig anders die Fundumstände der Raupe von Tina Schulz: hier wurden am 15. März Sorbus aucuparia-Zweige (Eberesche) mit Raupenspuren eingetragen, wobei die Raupe aus dem Holz heraus möglicherweise auch an älteren Flechten-Teilen nagte (siehe Fotos oben).

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Oecophoridae (Faulholzmotten)
EU M-EU 02303 Batia lunaris (HAWORTH, 1828) - Kleiner Ginsterrindenfalter art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Oktober 12, 2019 15:53 von Michel Kettner
Suche: