Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Arimania Komaroffi

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pyralidae (Zünsler)
EU 05747a Arimania komaroffi (RAGONOT, 1888)



Diagnose

Männchen

1, ♂: Griechenland, Halbinsel Methana, vic. Kaimeni Chora, Vulcania, 325 m, am Licht, 22. Juli 2014 (leg. & Foto: Friedmar Graf), det. František Slamka [Forum]


Genitalien

Männchen

1-2, Genitalpräparat des als Diagnosebild 1 abgebildeten ♂: Griechenland, Halbinsel Methana, vic. Kaimeni Chora, Vulcania, 325 m, am Licht, 22. Juli 2014 (leg. & Foto: Friedmar Graf), det. František Slamka [Forum]


Erstbeschreibung

RAGONOT (1888: 18) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

MEHRNEJAD & SPEIDEL (2011) zeigen Fotos von Raupe und Fraßbild an den Fruchthüllen von Echten Pistazien, an denen sie im Iran erhebliche wirtschaftliche Schäden verursachen soll. Die Schäden an Blättern fallen demgegenüber gering aus.



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Taxonomie

MEHRNEJAD & SPEIDEL (2011) erwähnen, dass die Art in der Erstbeschreibung in die Nähe von Pempelia und Tephris gestellt wurde und dass das Männchen-Genital Ähnlichkeiten zu Arten der Gattung Catastia aufweist, was aber nichts über die genaue Stellung aussagen würde. Aus pragmatischen Gründen stellen wir die Gattung mit der einzigen Art vor die Arten der Gattung Tephris.


Faunistik

MEHRNEJAD & SPEIDEL, (2011) weisen darauf hin, dass die Art in Iran einen erheblichen wirtschaftlichen Schaden in Pistazien-Plantagen verursacht. Außer vom Iran ist sie vom Irak, Armenien und der Türkei bekannt. Locus typicus ist der Süd-Kaukasus ("Transcaucasie").

Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, dass die Art auch den Südosten Europas erreicht hat. Mit dem oben gezeigten Falter vom 22. Juli 2014 von der Halbinsel Methana (Umg. Kaimeni Chora, Vulcania, 325 m) gelang Friedmar Graf der Erstnachweis für Griechenland und damit für Europa.

(Autor: Erwin Rennwald)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Pyralidae (Zünsler)
EU 05747a Arimania komaroffi (RAGONOT, 1888) diagnosebild-eu

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Juni 10, 2019 14:59 von Michel Kettner
Suche: