Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Argyresthia Goedartella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Argyresthiidae (Knospenmotten)
EU M-EU 01454 Argyresthia goedartella (LINNAEUS, 1758)

1-3: Österreich, Niederösterreich, Guntrams/Schwarzau, 23. Juni 2003
4-5: Österreich, Niederösterreich, Hartberg Ost, 31. Juli 2004 (Fotos 1-5: Peter Buchner), det. Peter Buchner
6: Deutschland, Baden-Württemberg, Nordschwarzwald, Gernsbach-Gausbach, Alte Gausbacher Straße, Lichtfang beim 1. Forumstreffen, 29. Juli 2005 (Foto: Dietmar Laux), det. Peter Buchner [Forum]
7-8: Deutschland, Bayern, Oberpfalz, Rötelsee bei Cham, 24. Juni 2008 (Studiofotos: Ingrid Altmann), det. Ingrid Altmann, conf. Rudolf Bryner [Forum]
9: Deutschland, Thüringen, Gespringwiesen bei Schmalkalden, Raupe in Kätzchen von Birke (Betula pendula) Anfang März 2010, e.l. 18. Mai 2010 (leg., cult., det. & Studiofoto: Uwe Büchner) [Forum]
10: Deutschland, Thüringen, Gespringwiesen bei Schmalkalden, Raupe in Kätzchen von Birke (Betula pendula) Anfang März 2010, e.l. 7. Juni 2010 (leg., cult., det. & Studiofoto: Uwe Büchner) [Forum]
11-12: Deutschland, Thüringen, Umland von Hermsdorf, 330 m, e.l. 12. Mai 2012 (det. & fot.: Helga Schöps) [Forum]
13-14: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Ramenskoe, Dorf Zhukovo, auf Birken, e.l. 10. Juni 2015 (leg., cult., det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]
15: Deutschland, Niedersachsen, Landkreis Lüneburg, Radbruch-Forst, feuchter Eichenmischwald, 20. Juni 2018, am Licht (Foto: Frank Stühmer) [Forum]
16: Deutschland, Niedersachsen, Lüneburg, Oedeme-Süd, magere Brachfläche neben alter Bahnlinie, 35 m, 8. August 2018, am Licht (det. & fot.: Frank Stühmer) [Forum]
17: Deutschland, Niedersachsen, Landkreis Lüneburg, westl. Soderstorf, ca. 60 m, in kleiner verwilderter Heide mit moorigen Bereichen, 27. Juli 2018, am Licht (Foto: Frank Stühmer) [Forum]


Raupe


1: Deutschland, Thüringen, Gespringwiesen bei Schmalkalden, in Kätzchen von Birke (Betula pendula), 7. März 2010 (leg., cult., det. & Foto: Uwe Büchner [Forum]
2: Deutschland, Thüringen, Gespringwiesen bei Schmalkalden, in Kätzchen von Birke (Betula pendula), 16. März 2010 (leg., cult., det. & Foto: Uwe Büchner [Forum]
3: Deutschland, Thüringen, Gespringwiesen bei Schmalkalden, in Kätzchen von Erle (Alnus), 18. März 2010 (leg., cult., det. & Foto: Uwe Büchner [Forum]
4: Deutschland, Thüringen, Umland von Hermsdorf, 330 m, 15. März 2012 (det. & fot.: Helga Schöps) [Forum]
5 & 6-9: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Ramenskoe, Dorf Zhukovo, 22. & 23. April 2015 (leg., cult., det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]


Fraßspuren und Befallsbild

1-2, Befallsbild an Birke (Betula pendula), männliche Kätzchen mit verkrümmter oder verdorrter Spitze: Deutschland, Thüringen, Gespringwiesen bei Schmalkalden, Mitte März 2010 (leg., cult., det. & Foto: Uwe Büchner [Forum]
3, Befallsbild an Erle (Alnus), Loch mit Kothäufchen, verursacht durch Argyresthia- oder Epinotia-Raupe: Deutschland, Thüringen, Gespringwiesen bei Schmalkalden, Anfang März 2010 (leg., cult., det. & Foto: Uwe Büchner [Forum]


Puppe


1, Exuvie: Deutschland, Thüringen, Gespringwiesen bei Schmalkalden, Raupe in Kätzchen von Birke (Betula pendula) Anfang März 2010, e.l. 7. Juni 2010 (leg., cult., det. & Studiofoto: Uwe Büchner) [Forum]
2, mit Holzgenagsel verstärktes Verpuppungsgespinst unter Rinde: Deutschland, Thüringen, Gespringwiesen bei Schmalkalden, Raupe in Kätzchen von Birke (Betula pendula) Anfang März 2010 (leg., cult., det. & Studiofoto am 6. April 2010: Uwe Büchner) [Forum]
3: Deutschland, Thüringen, Umland von Hermsdorf, 330 m, 3. April 2012 (det. & fot.: Helga Schöps) [Forum]
4-7: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Ramenskoe, Dorf Zhukovo, auf Birken, 3. Juni 2015 (leg., cult., det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]



Diagnose

Merkmal: unverwechselbar, kräftig goldglänzend. (Autor: Rudolf Bryner)

Männchen

1, ♂: Daten siehe Etikett (coll., det. & fot: Egbert Friedrich), conf. Uwe Büchner


Weibchen

1, ♀: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, Ortsrandlage, Südhang, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), 720 m, am Licht, 4. August 2014 (leg., gen. det. & Foto Hans-Peter Deuring) [Forum]
2 & 3, zwei ♀♀: Daten siehe Etikett (coll., det. & fot: Egbert Friedrich), conf. Uwe Büchner


Geschlecht nicht bestimmt

1: Schweiz, Waadt, Cudrefin, 430 m, Auenwald, 20. Juli 1985, Lichtfang (Aufnahme: Rudolf Bryner), leg., praep. & gen. det. (Abdomen rekonstruiert) Rudolf Bryner [Forum]


Genitalien

Männchen

1, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 3. Juli 2018 (präp., det. & Foto: Horst Pichler) [Lebendfotos im Forum]


Weibchen

1-2, Genitalpräparat des als Diagnosebild 2 abgebildeten ♀: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, Ortsrandlage, Südhang, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), 720 m, am Licht, 4. August 2014 (leg., präp. & Foto Hans-Peter Deuring) [Forum]
3-4, ♀: Österreich, Steiermark, Ponigl bei Weiz, Forstweg, am Licht, ca. 850 m, 22. Juli 2019 (det., präp. & Foto: Horst Pichler) [Falterfotos im Forum]


Erstbeschreibung

LINNAEUS (1758: 541) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]


Beschreibung als Tinea onustella

HÜBNER ([1813]: pl. 45 fig. 314) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Nahrung der Raupe

ZELLER (1847: 285-286) berichtete: "Sie bewohnt Birken und Erlgehölze,, nach H. Schffr. um Regensburg Buchen; nach V. Tiedemann fliegt sie an Syringa vulgaris (ich vermuthe eine Verwechselung mit Gracil. syringella). Ihre Flugzeit ist im Juni, Juli und dem Anfange des August (nach Schrank schon im Mai). Die Raupe lebt in den Kätzchen der Birke und Erle, vielleicht auch in Knospen; ich habe sie immer nur gefunden, wenn sie sich einen Ort zur Verpuppung suchte, nämlich im April, in der aufgesprungenen Rinde alter Stämme, hinter deren lockerer Rinde man oft die Puppen in Menge findet. Ohne Zweifel gehen viele Raupen auch in die Erde. Die Beschreibung der Raupe giebt Tr. a. a. 0."
SCHÜTZE (1931: 68) kann zusammenfassen: Überwintert in den männlichen Kätzchen, verlässt diese meist schon im März, läuft an den Stämmen herab und bohrt sich unten in die harte rissige Rinde ein, um sich dort zu verpuppen. Auf dem Wege abwärts sichert sie sich durch einen Seidenfaden, die Stämme sind oft so mit Gespinst überzogen, dass sie seidig glänzen. Nach verschiedenen Autoren lebt sie auch in Erlenkätzchen. Bewohnte Kätzchen sind gekrümmt (Schütze)."
SCHULTZ (1953) fand die Raupe sehr zahlreich in Birken-Kätzchen und berichtet viele Details zur Unterscheidung von [Argyresthia brockella]?.
Birken spielen insgesamt sicher die größte Rolle - wie häufig Schwarzerlen genutzt werden, ist mir nicht klar.

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Argyresthiidae (Knospenmotten)
EU M-EU 01454 Argyresthia goedartella (LINNAEUS, 1758) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am November 28, 2020 10:08 von Annette Von Scholley-Pfab
Suche: