Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Aptere Oder Brachyptere Geometridenweibchen

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Geometridae (Spanner)
Aptere oder brachyptere Geometridenweibchen

Bei vielen im Winterhalbjahr schlüpfenden Geometridenarten sind die Weibchen wegen verkürzter oder völlig fehlender Flügel flugunfähig. Die folgende Aufstellung enthält alle in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich vorkommenden Arten.

Artenliste mit Verbreitungsangaben Fotoübersicht aptere und brachyptere Geometridenweibchen

Macaria fusca (THUNBERG, 1792)
Lignyoptera fumidaria (HÜBNER, [1825])
Chondrosoma fiduciaria ANKER, 1854
Apocheima hispidaria ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)
Phigalia pilosaria ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)
Lycia alpina (SULZER, 1776)
... isabellae (HARRISON, 1914)
... zonaria ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)
... pomonaria (HÜBNER, 1790)
Agriopis leucophaearia ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)
... bajaria ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)
... aurantiaria (HÜBNER, 1799)
... marginaria (FABRICIUS, 1776)
Erannis defoliaria (CLERCK, 1759)
Theria primaria (HAWORTH, [1809])
... rupicapraria ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)
Elophos zelleraria (FREYER, 1836) [Flügel nur mäßig verkürzt]
... caelibaria (HEYDENREICH, 1851)
... zirbitzensis (PIESZCEK, 1902)
... operaria (HÜBNER, [1813])
... andereggaria (DE LA HARPE, [1853]) [Flügel nur mäßig verkürzt]
Alsophila aescularia ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)
... aceraria ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)
Operophtera fagata (SCHARFENBERG, 1805)
... brumata (LINNAEUS, 1758)


Aptere (flügellose) Arten

Chondrosoma fiduciaria ANKER, 1854

Die Art kommt in Österreich, nicht aber in Deutschland und in der Schweiz vor.


Apocheima hispidaria ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)

Deutschland, Rheinland-Pfalz, Eich-Gimbsheimer Altrhein, Raupe am 21. Mai 2010, e.l. 12. Februar 2011 (leg., cult., det. & Foto: Kathrin Jäckel)

Imaginalperiode: Januar bis April, Höhepunkt im Februar und März

Verwechslungsmöglichkeiten: Phigalia pilosaria


Phigalia pilosaria ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)

Deutschland, Rheinland-Pfalz, Ober-Olmer Wald bei Mainz, 13. Februar 2006 (Freilandfoto: Jürgen Rodeland)

Imaginalperiode: Januar bis April, Höhepunkt im Februar und März

Verwechslungsmöglichkeiten: Die Weibchen der ähnlichen Art Apocheima hispidaria haben behaarte Beine.


Agriopis bajaria ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)

Schweiz, Neuchâtel, Cornaux, 480 m, steiler, buschreicher Trockenrasen an Flaumeichenwaldrand, 27. Oktober 2006 (det. & Foto: Rudolf Bryner)

Imaginalperiode: Oktober bis Dezember


Alsophila aescularia ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)

Österreich, Niederösterreich, Katzelsdorf an der Leitha, Park der Schule, 30. März 2006 (det. & Foto: Peter Buchner)

Imaginalperiode: Januar bis April, Höhepunkt im März

Verwechslungsmöglichkeiten: Von allen anderen apteren Geometridenweibchen außer A. aceraria ist die Art durch den breiten Afterbusch zu unterscheiden. Dieser ist bei A. aceraria, die ausnahmsweise auch im Spätwinter schlüpfen kann, noch breiter. In der Regel ist eine Verwechslung mit aceraria durch die unterschiedliche Phänologie ausgeschlossen.


Alsophila aceraria ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)

Deutschland, Thüringen, Jenaer Forst, 22. November 2000 (Foto: Frank Julich)

Imaginalperiode: Oktober bis Dezember, Höhepunkt im November. Ausnahmsweise auch im März.

Verwechslungsmöglichkeiten: vgl. A. aescularia


Brachyptere (kurzflügelige) Arten

Lignyoptera fumidaria (HÜBNER, [1825])

Österreich, Niederösterreich, Fischawiesen, ex ovo - Zucht 1987, leg., cult. & det. Rudolf Eis (Beleg-Foto: Peter Buchner)

Die Art kommt in Österreich, nicht aber in Deutschland und der Schweiz vor.


Lycia alpina (SULZER, 1776)

Italien, Friaul, Mt. Crostis, 2000 m, ex larva 5. August 2005 (leg., cult., det. & Foto: Helmut Deutsch)


Lycia isabellae (HARRISON, 1914)

Österreich, Tirol, Mieming, 1000 m, 4. April 1987 (Freilandfoto: Helmut Deutsch)


Lycia zonaria ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)

Slowakei, Pezinok, 27. März 2010 (det. & Foto: Roland Štefanovič)

Imaginalperiode: Februar bis April


Lycia pomonaria (HÜBNER, 1790)

Tschechien, Mähren, Umg. Bučovice S, Naturpark ždánický les, 25. März 2012 (leg., det. & Foto: Michael Weidlich)

Imaginalperiode: Februar bis April


Agriopis leucophaearia ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)

Deutschland, Niedersachsen, LK Uelzen, Umgebung Bad Bodenteich, 70 m, 23. Februar 2012 (det. & Foto: Joachim Rutschke)

Imaginalperiode: Januar bis April, Höhepunkt im Februar und März

Verwechslungsmöglichkeiten: Keine, sofern auf die charakeristischen, pinselartigen Flügelstummel geachtet wird.


Agriopis aurantiaria (HÜBNER, 1799)

Deutschland, Bayern, Aichach-Sulzbach, 14. November 2009 (det. & Foto: Michel Kettner)

Imaginalperiode: September bis Dezember, Höhepunkt Oktober bis November


Agriopis marginaria (FABRICIUS, 1776)

Deutschland, Hamburg, Eppendorfer Moor, Raupe am 2. Mai 2009, e.l. 22. März 2010 (leg., cult., det. & Foto: Renate Ridley)

Imaginalperiode: Januar bis April, Höhepunkt im März

Verwechslungsmöglichkeiten: Aufgrund ihrer charakteristischen Form der Flügelstummel, die mit dem Körper ein fast gleichseitiges Dreieck bilden, ist die Art unverwechselbar.


Erannis defoliaria (CLERCK, 1759)

Deutschland, Berlin, Reinickendorf, Jungfernheide, Eichenmischwald, 40 m, 31. Oktober 2010 (det. & Foto: Pia Wesenberg)

Imaginalperiode: September bis Dezember, Höhepunkt Ende Oktober bis November. Einzelfunde Januar bis März.

Verwechslungsmöglichkeiten: Die auffallend großen Weibchen sind wegen ihrer charakteristischen Körperzeichnung - schwarze Flecken auf weißlichem Grund - unverwechselbar. Die winzigen Flügelstummel sind kaum erkennbar.


Theria primaria (HAWORTH, [1809])

Deutschland, Mecklenburg, Plau am See, 82 m, 11. März 2011 (det. & Foto: Monty Erselius)

Imaginalperiode: Ende Dezember bis März, vereinzelt auch im Mai

Verwechslungsmöglichkeiten: Theria rupicapraria. Das dunkle Mittelband auf den Stummelflügeln der Weibchen verjüngt sich jedoch nicht.


Theria rupicapraria ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)

Deutschland, Baden-Württemberg, Ulm-Erbach, 500 m, 8. März 2009 (det. & Foto: Thomas Müller)

Imaginalperiode: Februar bis April, Einzelfunde auch im Januar

Verwechslungsmöglichkeiten: Theria primaria. Das dunkle Mittelband auf den Stummelflügeln der Weibchen verjüngt sich jedoch zum Innenrand.


Elophos caelibaria (HEYDENREICH, 1851)

Österreich, Salzburg, Hohe Tauern, 2650 m, Zucht aus eingetragener Puppe leg. 4. Juli 2010, e.p. 7. Juli 2010 (leg., cult., det. & Foto: Helmut Deutsch)


Elophos zirbitzensis (PIESZCEK, 1902)

Österreich, Steiermark, Zirbitzkogel, 1500-1800 m, 24.-30. Juni 1989, leg. J. Ortner (coll. & Beleg-Foto: Egbert Friedrich)

Die Art kommt nur in Österreich vor, nicht in Deutschland und in der Schweiz.


Elophos operaria (HÜBNER, [1813])

Schweiz, Wallis, ohne weitere Angaben, leg. & det. Habich (Beleg-Foto: Peter Buchner)

Die Art kommt in den Schweizer und Österreichischen Alpen vor, jedoch nicht in Deutschland.


Operophtera fagata (SCHARFENBERG, 1805)

Deutschland, Thüringen, Waltershausen, 30. Oktober 2009, am Licht (Foto: Andreas Armenat), det. Werner Reitmeier & Klaus Schwabe

Imaginalperiode: Oktober bis Dezember, Höhepunkt im November

Verwechslungsmöglichkeiten: O. fagata ist etwas größer als O. brumata und hat längere Flügelstummel.


Operophtera brumata (LINNAEUS, 1758)

Deutschland, Niedersachsen, LK Uelzen, Umg. Bad Bodenteich, 70 m, 14. November 2012 (Foto: Joachim Rutschke), det. Jürgen Rodeland

Imaginalperiode: November bis Dezember


Arten mit nur mäßig verkürzten Flügeln

Macaria fusca (THUNBERG, 1792)

Schweiz, Graubünden, Juf (Avers), Flüeseen, 2700 m, 1. August 2011 (det. & Foto: Daniel Bolt)

Die Flügel des Weibchens sind um ein Viertel kürzer und um die Hälfte schmaler als die des Männchens.


Elophos zelleraria (FREYER, 1836)

Österreich, Osttirol, Lienzer Dolomiten, Laserz, 2100 m, 17. Juli 2011, leg. & det. Helmut Deutsch (Foto: Eva Benedikt)

Die Flügel des Weibchens sind im Verhältnis zu denen des Männchens nur leicht verkürzt.


Elophos andereggaria (DE LA HARPE, [1853])

Schweiz, 1895, ohne weitere Angaben, leg. & det. Rebel (Beleg-Foto: Peter Buchner)

Die Flügel des Weibchens dieser Art sind im Verhältnis zu denen des Männchens nur ungefähr zur Hälfte verkürzt. E. andereggaria kommt in der Schweiz vor, jedoch nicht in Deutschland und Österreich.

[Autor: Jürgen Rodeland]

Herzlichen Dank an Egbert Friedrich und Axel Hausmann für Hinweise zur Vervollständigung dieser Seite!


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Geometridae (Spanner)
Aptere oder brachyptere Geometridenweibchen

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Januar 3, 2019 17:23 von Jürgen Rodeland
Suche: