Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Apoda Limacodes

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Limacodidae (Schneckenspinner, Asselspinner, Schildmotten)
EU M-EU 03907 Apoda limacodes (HUFNAGEL, 1766) - Großer Schneckenspinner

1-3: Österreich, Niederösterreich, 2,5 km N Schwarzau, 7. Juli 2001 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner
4: Deutschland, Niedersachsen, Feldweg bei Springe am Deister (Foto: Anja Kämper), det. Ingrid Altmann & Stefan Ratering [Forum]
5: Deutschland, Baden-Württemberg, Gernsbach-Hilpertsau, 10.Juli 2006, Lichtfang (Studiofoto: Dietmar Laux), det. Dietmar Laux [Forum]
6: Deutschland, Schleswig-Holstein, Sibirien, Lichtfang, 18. Juni 2006 (Foto: Birgitt Piepgras), det. Egbert Friedrich [Forum]
7: Deutschland, Brandenburg, Jahnberge, Mischwald, 19. Juni 2011 (det. & fot.: Pia Wesenberg), conf. Michael Stemmer [Forum]
8: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Wahner Heide, ca. 100 m, 17. Juni 2012 (Freilandfoto: Gabi Miebach), det. Rolf Mörtter [Forum]


Kopula

1: Deutschland, Bayern, Schwaben, Zusmarshausen, Lk. Augsburg, 460 m, 12. Juni 2011 (Freilandfoto: Günter Scholz), det. Thomas Guggemoos [Forum]


Raupe

1: Österreich, Niederösterreich, Scheiblingkirchen, Türkensturz, 4. November 2004 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
2: Deutschland, Bremerhaven, kleiner Sand- und Kiesweg, 30. September 2005 (Foto: Carsten Wilkening), det. Jürgen Rodeland
3: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Lindenhayn (bei Bad Düben), an Eiche (Quercus spec.), 29. September 2006 (Freilandfoto: Heidrun Melzer), det. Heidrun Melzer
4: Deutschland, Baden-Württemberg, Neuenburg am Rhein, 27. September 2008 (Foto: Claudia Widder), det. Renate Ridley [Forum]
5-6: Deutschland, Brandenburg, Hennigsdorf bei Berlin, auf Waldweg, an Ahorn (Acer spec.), 24. September 2010 (Freilandfotos: Pia Wesenberg), det. Pia Wesenberg [Forum]
7: Deutschland, Neugraben bei Hamburg, an Quercus (Eiche), 5. September 2010 (Foto: Renate Ridley), det. Uwe Eisenberg, conf. Jürgen Rodeland [Forum]
8-9: Schweiz, Tessin, Sementina, Boscaloro, 959 m, in Kastanien-Mischwald, 21. September 2011 (det. & fot.: Hildegard Stalder) [Forum]
10-11: Deutschland, Brandenburg, Hennigsdorf bei Berlin, verwildertes Grundstück, an Zaunwinde [Anmerkung Erwin Rennwald: an dieser Pflanze sicher nur herumkletternd, nicht fressend], 25. September 2011 (det. & fot: Martin Semisch) [Forum]
12: Deutschland, Baden-Württemberg, Südbaden, Lörrach, 400 m, 23. September 2012 (det. & fot.: Florian Nantscheff) [Forum]
13-14: Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald, Furth im Wald, eigener Garten, an Quercus robur (Stiel-Eiche), 23. Juli 2013 (leg. cult. e.l., det. & fot. Ingrid Altmann) [Forum]


Kokon und im Kokon überwinternde Raupe

1-3: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Wassenberg-Myhl, Waldweg unter Eichen, e.l. leg. 7. Oktober 2005, 3. Januar 2006 (Fotos: Claudia Mech), det. Claudia Mech


Puppe

1-2: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Wassenberg-Myhl, Puppe aus oben bebilderter Raupe im geöffneten Kokon (Fotos: Claudia Mech) [Forum]


Ei

1: Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald, Furth im Wald, Weibchen LF Garten, sofortige Eiablage am 4. Juli 2015 (fot. & det. Ingrid Altmann) [Forum]



Diagnose

1-2, 3-4 und 5-6, drei ♂♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)
7-8 und 9-10, zwei ♀♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Erstbeschreibung

HUFNAGEL (1766: 402-403) [nach Scans des Göttinger Digitalisierungszentrums [GDZ] mit schriftlicher Genehmigung des GDZ. Besitzerin der Vorlage: Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek]



Biologie

Nahrung der Raupe

Die Raupe wird in Mitteleuropa überwiegend an Eichen gefunden, daneben häufig an Buchen und Hainbuchen, immer wieder an Kastanien, nur selten hingegen an anderen Laubbaumarten. Da die Raupe an der Unterseite der Blätter haften muss, sind es durchweg Blätter mit fehlender oder sehr geringer Blattunterseiten-Behaarung:

Andere, in der Literatur erwähnte Pflanzen sind wenig glaubhaft.

(Autor: Erwin Rennwald)


Habitat

1: Deutschland, Baden-Württemberg, Südbaden, Lörrach, 400 m, 23. September 2012 (fot.: Florian Nantscheff) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„limax Schnecke und είδος Aussehen.“
SPULER 2 (1910: 169R)

testudo: „Schildkröte.“
SPULER 2 (1910: 169R)


Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Limacodidae (Schneckenspinner, Asselspinner, Schildmotten)
EU M-EU 03907 Apoda limacodes (HUFNAGEL, 1766) - Großer Schneckenspinner art-mitteleuropa Grosser Schneckenspinner

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 7, 2016 23:09 von Michel Kettner
Suche: