Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Apaustis Rupicola

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Metoponiinae
EU 09391 Apaustis rupicola ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)

1: Bulgarien, Pirin-Gebirge, Tisata-Schutzgebiet, ca. 300 m, gebüschreiche, trocken-heiße Südhanglage, 3. Mai 2010 (Foto: Rudi Ritt), det. Armin Hemmersbach [Forum]
2: Bulgarien, Blagoevgrad, Melnishki Piramidi, ca. 0,3 km NNE Melnik, N 41° 31'32.8", E 23° 23' 56.2", 430 m, trockener Talgrund umgeben von massiv erodierten Sandsteinpyramiden mit supramediterraner Flora und Steppenvegetation, 25 Mai 2014 (det. & Freilandfoto: Christian Papé) [Forum]
3: Griechenland, Ostmakedonien und Thrakien, Phrygana in der Nähe von Süßwasserseen, Mai 2017, Tagfund (fot.: Alexander Wirth), det. Thomas Fähnrich [Forum]


Raupe

1: Ukraine, Krim, Феодосия, с. Щебетовка, г. Кокуш-Кая, 10. Juni 2014 (Studiofoto: Vladimir Savchuk), det. Natalya Kajgorodova



Diagnose

Männchen

1-2, ♂: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Weibchen

1-2 & 3-4, zwei ♀♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)
5, ♀: Ungarn, Fot, 2. Juni 2001 (coll. & fot.: Maurits De Vrieze), leg. & det. Forster


Geschlecht nicht bestimmt

1-2: Türkei, Kappadokien, Ürgüp, 8. Juni 1990 (Fotos: Michel Kettner), leg. & det. Michel Kettner


Beschreibung als Heliodes theophila

STAUDINGER (1866: 56-57) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1: Bulgarien, Blagoevgrad, Melnishki Piramidi, Melnik, N 41° 31' 29.3", E 23° 23' 49.4", 470 m, trockener Talgrund umgeben von massiv erodierten Sandsteinpyramiden mit supramediterraner Flora und Steppenvegetation (Blick von einer Pyramidenspitze ins Tal), 25. Mai 2014 (Foto: Christian Papé) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„rupes Fels, colo bewohne; weil der Falter felsige, heiße Abhänge liebt.“
SPULER 1 (1908: 279R)

theophila: „Eigenname, die Gottgeliebte.“
SPULER 1 (1908: 279R)


Andere Kombinationen

Synonyme


Taxonomie

Das bei KARSHOLT & RAZOWSKI (1996) und FIBIGER & HACKER (1998) als Schwesterart gelistete Taxon theophila (STAUDINGER, 1866) wird von FIBIGER et al. (2009) als extreme Form von Apaustis rupicola gewertet und daher als Synonym eingezogen. A. rupicola wird nicht länger bei den Hadeninae geführt, sondern jetzt als Art der Metoponiinae.


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Metoponiinae
EU 09391 Apaustis rupicola ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775) non-d-ch-a

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Juli 16, 2019 19:33 von Michel Kettner
Suche: