Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Antitype Chi

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter)
EU M-EU 09706 Antitype chi (LINNAEUS, 1758) - Chi-Eule

1: Österreich, Niederösterreich, 1,8 km ESE Bromberg, beweidete Magerwiesen, Mischwald-Rand, 500 m, 30. August 2002 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
2: Funddaten: Deutschland, Bayern, Aichach-Sulzbach, Lichtfang, 9. September 2006 (Foto: Michel Kettner), det. Michel Kettner [Forum]
3: Österreich, Steiermark, Bad Mitterndorf, 14. September 2005 (Foto: Heinz Habeler), det. Heinz Habeler
4: Deutschland, Sachsen, Erzgebirge, Grumbach, Lichtfang, 2. September 2006 (Foto: Rainer Klemm), det. Rainer Klemm, conf. Stefan Ratering [Forum]
5: Deutschland, Rheinland-Pfalz, 56479 Westernohe, am Haus, 450 m, 7. August 2008 (Foto: Rainer Roth), det. Rainer Roth, conf. Egbert Friedrich [Forum]
6, ♀: Österreich, Salzburg, Golling, am Licht, 18. Oktober 2008 (Foto: Erich Schnöll), det. Erich Schnöll, conf. Daniel Bartsch [Forum]
7: Daten siehe Raupenbild 3, e.l. 24. August 2009 (Foto: Renate Ridley) [Forum]
8: Deutschland, Thüringen, Bad Lobenstein, Tagfund an Hauswand, 27. August 2010 (Studiofoto: Jens Philipp), det. Axel Steiner [Forum]
9: Schweiz, Graubünden, Davos-Schatzalp, 1860 m, 5. November 2010 (det. & Foto: Heiner Ziegler) [Forum]
10: Österreich, Kärnten, Landfraß, 800 m, 18. September 2011, Lichtfang (det. & fot.: Wolfgang Langer), conf. Uwe Geulen [Forum]
11-12: Österreich, Bundesland Salzburg, Salzburger Schieferalpen, Maria Alm, Natrunberg, 1100 m, am Licht, 11. September 2012 (det. & fot.: Sabine Flechtmann) [Forum]


Raupe

1-2: Österreich, Vorarlberg, Götzis, 800-900 m, 14. Juni 2005 (Fotos: Christian Siegel), det. Christian Siegel
3, etwa 45 mm lang: Deutschland, Brandenburg, Bork-Lellichow, im Gras, 30. Mai 2009 (Foto: Renate Ridley), det. Stefan Ratering [Forum]
4: Schweiz, St. Gallen, Schwägalp/Säntis-Gebiet, 1200 m, 16. Juli 2009 (Freilandfoto: Pia Rindlisbacher), det. Pia Rindlisbacher, conf. Renate Ridley [Forum]
5: Deutschland, Bayern, Isarwinkel, Wanderweg vom Rabenkopf nach Jachenau, 1300 m, südexponierter Hang, 12. Juli 2010 (Foto: Wolfgang Langer), det. Ingrid Altmann [Forum]
6-8: Deutschland, Brandenburg, Jahnberge, Halbtrockenrasen am Eichenmischwald, im Gras, 22. Juni 2010 (det. & Freilandfotos: Martin Semisch), conf. Michel Kettner [Forum]
9: Deutschland, Bayern, Frankenalb, Heuchling, Hutanger, Halbtrockenrasen, 550 m, 12. Juni 2012, Tagfund (Freilandfoto: Horst Lößl), det. Erwin Rennwald [Forum]
10: Deutschland, Schleswig-Holstein, Heide, 1. Juli 2010 (Freilandfoto: Susann Kahlcke), det. Renate Ridley [Forum]


Puppe

1: Deutschland, Niedersachsen, Krelinger Heide, e.l. an Braunwurz (Scrophularia spec.), 13. Juni 2006 (Foto: Thomas Fähnrich), det. Thomas Fähnrich [Forum]
2-3: Daten siehe Raupenbild 3, Ende Juni 2009 (Fotos: Renate Ridley) [Forum]



Diagnose

1: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, Ortsrandlage, Südhang, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), 720 m, 25. August 2011, am Licht (leg., det. & Foto: Hans-Peter Deuring)

Raupe: Antitype chi und Orthosia gothica kann man als Raupe an der Stellung der Stigmen unterscheiden: Bei A. chi durchgehend am oberen Rand des weißen Seitenstreifens, bei O. gothica hingegen liegen die Stigmen (außer vorne und hinten) mitten in diesem weißen Seitenstreifen. Text: Erwin Rennwald im [Forum].
Antitype chi unterscheidet sich von Orthosia gothica durch die im Vergleich zu den Subdorsalen deutlich schwächer ausgebildete Rückenlinie. Bei Orthosia gothica ist es genau andersherum. Text: Stefan Ratering im [Forum].


Erstbeschreibung

LINNAEUS (1758: 514) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1: Deutschland, Baden-Württemberg, südl. Schwarzwald, Schauinsland bei Freiburg, NSG Langenbach, Hochmoor, ca. 1100 m, 10. Juli 2010 (Foto: Helmut Kaiser) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

(griech. Buchstabe χ, wegen der Zeichnung an der Zapfenmakel).
SPULER 1 (1908: 202R)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter)
EU M-EU 09706 Antitype chi (LINNAEUS, 1758) - Chi-Eule art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am März 17, 2014 17:05 von Sabine Flechtmann
Suche: