Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Anarta Trifolii

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter)
EU M-EU 09895 Anarta trifolii (HUFNAGEL, 1766) - Meldenflureule

1: Österreich, Niederösterreich, Flatzer Wand, Kalkfelsen, Mischwald, 750 m, 10. August 2003
2: Österreich, 2,5 km SSW Hainburg, Trockenrasen über Kalk, Gebüsch, 300 m, 8. Juli 2004 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner
3-4: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Lindenhayn (bei Bad Düben), Straßenrand, leg. Raupe 6. September 2006, e.l. 27. Mai 2007 (Studiofotos: Heidrun Melzer), leg., cult. & det. Heidrun Melzer [Forum]
5: Deutschland, Bayern, Aichach-Sulzbach, Lichtfang, 13. April 2007 (Foto: Michel Kettner), det. Michel Kettner [Forum]
6: Deutschland, Schleswig-Holstein, Handewitt, Garten, am Licht, 24. Juli 2006 (Foto: Mario Finkel), det. Mario Finkel, conf. Erwin Rennwald [Forum]
7-8: Deutschland, Bayern, Aichach-Sulzbach, Falter am Licht, 9. September 2008 (Fotos: Michel Kettner), det. Michel Kettner [Forum]
9: Polen, Cedynia, Zehdener Heide, 9. Juli 2011 (det. & fot.: Pia Wesenberg), conf. Harald Lahm [Forum]
10-11: Deutschland, Thüringen, Hermsdorf, 330 m, 12. September 2012, am Licht (det. & fot.: Helga Schöps), conf. Alexandr Zhakov [Forum]
12: Rumänien, Oltenia, Mehedinti, 2 km NE Hinova, N 44° 33' 6", E 22° 47' 30", 200 m, xerothermer sandiger Steppenhang, umgeben von supramediterranen niederen Eichenwäldern, 20. Juli 2012, am Licht (Foto: Christian Papé), det. Levente Székély & Péter Gyulai [Forum]
13: Schweiz, Graubünden, Chur, 550 m, 15. Juni 2007, am Licht (Studiofoto: Heiner Ziegler), det. Stefan Ratering [Forum]


Raupe

1-2: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Doberschütz bei Eilenburg, Waldweg, an Salweidenschössling (Salix caprea), 2. September 2006 (Freilandfotos: Heidrun Melzer), conf. Stefan Ratering [Forum]
3: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Lindenhayn bei Bad Düben, Straßenrand, an Wermut (Artemisia absinthium), 6. September 2006 (Freilandfoto: Heidrun Melzer), det. Heidrun Melzer [Forum]
4: Deutschland, Sachsen, Leipzig, Flussaue an der Luppe, Feldrand, an Kohl (Brassica spec.), 25. August 2006 (Freilandfoto: Heidrun Melzer), det. Heidrun Melzer
5-6: Deutschland, Sachsen, Leipzig, Flussaue an der Luppe, Feldrand, an Melde (Atriplex spec.), 5. September 2006 (Freilandfotos: Heidrun Melzer), verpuppt Ende September 2006, e.l. 6. Juni 2007, leg., cult. & det. Heidrun Melzer [Forum]
7: Deutschland, Brandenburg, Linum, an Fischteichen, 8. September 2008 (manipuliertes Freilandfoto: Martin Semisch), det. Heidrun Melzer [Forum]
8: Deutschland, Baden-Württemberg, Kaiserstuhl, Oberbergen, ca. 350 m, an Melde, 18. Oktober 2013 (det. & fot.: Florian Nantscheff) [Forum]


Puppe

1-2: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Lindenhayn bei Bad Düben, Straßenrand, leg. Raupe 6. September 2006 (Studiofotos am 21. September 2006: Heidrun Melzer), leg., cult. & det. Heidrun Melzer [Forum]


Ei

1: Deutschland, Bayern, Aichach-Sulzbach, Falter am Licht, 6. Juli 2006 (Foto: Michel Kettner), det. Michel Kettner [Forum]



Diagnose

1: Deutschland, Baden-Württemberg, 75203 Königsbach, 160 m, 22. August 1960, am Licht (leg., det. & Foto: Hans-Peter Deuring)


Erstbeschreibung

HUFNAGEL (1766: 398-399) [nach Scans des Göttinger Digitalisierungszentrums [GDZ] mit schriftlicher Genehmigung des GDZ. Besitzerin der Vorlage: Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek]



Biologie

Habitat

1-2: Deutschland, Baden-Württemberg, Kaiserstuhl, Oberbergen, ca. 350 m, Raupen an Melde, 18. Oktober 2013 (fot.: Florian Nantscheff) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

trifolium Klee.
(SPULER 1908)

Von Trifolium (lat.) Klee. Der Name hat jedoch keinen Bezug zu einer Nahrungspflanze, denn HUFNAGEL kannte die Raupe nicht, wie seine Beschreibung deutlich zeigt. Möglicherweise sah er in der Flügelzeichnung eine kleeblattähnliche Struktur, denn er gab der Art den deutschen Namen „Das Dreyblatt“. Die kurze Beschreibung gibt leider keinen Aufschluß darüber:
„70) Phalaena trifolii. Das Dreyblatt. Schmutziggelb und grau mit einigen blaßgelben schmalen Querstreifen. | – | – | In den Fugen der Zäune; des Abends auf den Blumen. | – | Junius. | Von der dritten Grösse. | Häufig.“ (HUFNAGEL 1766: 398).
Deutsche Namen wie „Klee-Eule“ (ECKSTEIN 1920) oder „Kleefeldeule“ (KOCH 1958), die eine Nahrungs- oder Lebensraumpräferenz andeuten, sind daher irreführend und sollten nicht verwendet werden. (Text: Axel Steiner)


Andere Kombinationen


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter)
EU M-EU 09895 Anarta trifolii (HUFNAGEL, 1766) - Meldenflureule art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am November 19, 2013 11:38 von Michel Kettner
Suche: