Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Anarta Melanopa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Hadeninae, Tribus Hadenini, Subtribus Discestrina
EU M-EU 09899 Anarta melanopa (THUNBERG & BECKLIN, 1791) - Alpen-Blättereule

1: Österreich, Osttirol, Maurertal, ca. 2200 m, 9. Juni 2013 (Freilandfoto: Jutta Richter), det. Armin Hemmersbach [Forum]
2: Finnland, Enontekiö, Kilpisjärvi, ca. 700 m, 6. Juli 2004 (Freilandfoto: Juha Tyllinen), det. Juha Tyllinen [Forum]
3: Schweiz, Wallis, Sanetschpass-Südseite, 2400 m, 26. Juli 2008 (Foto: Rudolf Bryner), det. Rudolf Bryner [Forum]
4: Schweiz, Graubünden, Hinterrhein, Avers-Cröt, 2800 m, 24. Juni 2008 (Freilandfoto: Bettina Hüser), det. Thomas Kissling, conf. Axel Steiner [Forum]


Raupe

1: Österreich, Kärnten, Glocknergebiet; 2650 m, 2. August 2007 (Foto: Helmut Deutsch), det. Helmut Deutsch
2-3: Schweiz, Graubünden, Piz Chavalatsch im Münstertal, felsdurchsetzte Bergwiese, 2600 m, 30. Juli 2017, Tagfund (Freilandfotos: Peter Hougardy), det. Axel Steiner [Forum] und [Forum]



Diagnose

1-2 und 3-4, zwei ♀♀: Daten siehe Etikett (coll. & Fotos: Egbert Friedrich)


Ssp. rupestralis (HÜBNER, [1799])

1-3, ♂: Daten siehe Etikett (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, "Klimesch-Sammlung"

5-7, ♀: Daten siehe Etikett (fot.: Michel Kettner), coll. ZSM, "Klimesch-Sammlung"


Ähnliche Arten

Erst Anarta melanopa, dann Discestra melanopa und Hadula melanopa und heute wieder Anarta (Untergattung Calocestra) melanopa. Der Grund für diesen Gattungswechsel liegt darin, daß hochalpine und boreale Falter häufig dieselben äußeren Merkmale ausbilden und sich dann nur noch nach anatomischen Merkmalen sicher zuordnen lassen.

• dichte, abstehende Behaarung
• oft relativ klein
• oft dunkle Vorderflügel
• oft rein tagaktiv, dann gerne mit schwarzweißen oder schwarz-bunten Hinterflügeln
• oft mit unauffälligem, niedrigem Schwirrflug.

All das sind keine Verwandtschaftsmerkmale, sondern Anpassungen an hochalpine bzw. arktische Lebensräume. Deshalb kann man da auch mal Eulen und Zünsler verwechseln.

Text: [Axel Steiner], aktualisiert am 11.03.2014 von H. Melzer


Erstbeschreibung

THUNBERG & BECKLIN (1791: 42) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org].



Biologie

Habitat

1, im unmittelbaren Vorgelände der Gletscherzunge beschränkt sich die Vegetation auf wenige Blütenpflanzen und Polster niedriger Salix-Arten: Schweiz, Wallis, Sanetschpass-Südseite, 2400 m, 26. Juli 2008 (Foto: Rudolf Bryner) [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„μελανωπός von schwarzem Aussehen; wegen der dunkeln Färbung.“
SPULER 1 (1908: 277R)


Andere Kombinationen

Synonyme

Unterarten


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Noctuidae (Eulenfalter) / Hadeninae, Tribus Hadenini, Subtribus Discestrina
EU M-EU 09899 Anarta melanopa (THUNBERG & BECKLIN, 1791) - Alpen-Blättereule art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Mai 22, 2018 22:31 von Michel Kettner
Suche: