Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Anarsia Innoxiella

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gelechiidae (Palpenmotten)
EU M-EU 03822a Anarsia innoxiella GREGERSEN & KARSHOLT, 2017

1-2: Österreich, 7 km SE Hainburg, tiefgründiger Halbtrockenrasen, Laubwald, 340 m, 26. Juli 2004 (Fotos 1-3: Peter Buchner), det. [zunächst als Anarsia lineatella] Peter Buchner
3-4, ♀: Deutschland, Sachsen, Leipzig, am Licht, 31. Juli 2010 (leg., det. [zunächst als Anarsia lineatella] & Fotos: Heidrun Melzer), det. Geschlecht Christian Kaiser
5: Deutschland, Baden-Württemberg, Kaiserstuhl, Oberbergen, Raupe am 19. April 2011 an Ahorn, e.l. 17. Mai 2011 (leg., cult., det. [als Anarsia lineatella] & Foto: Gabi Krumm) [Forum]
6, ♀: Schweiz, Wallis, nördlich Salgesch, 780m, am Licht 29. Juni 2016 (leg., det. & Foto Dieter Robrecht)

Hinweis: Die Erstbeschreibung der Art erfolgte erst am 23. März 2017; die Bilder 1-6 waren daher bis zum 27. März 2017 unter Anarsia lineatella abgelegt.


Raupe

1: Deutschland, Baden-Württemberg, Kaiserstuhl, Oberbergen, an Ahorn, 19. April 2011 (leg., cult., det. [als Anarsia lineatella] & Foto: Gabi Krumm) [Forum]


Puppe

1: Deutschland, Baden-Württemberg, Kaiserstuhl, Oberbergen, Raupe am 19. April 2011 an Ahorn (leg., cult., det. [als Anarsia lineatella] & Foto: Gabi Krumm)



Diagnose

Vgl. Erstbeschreibung zur Unterscheidung von Anarsia lineatella nach äußeren Merkmalen (Zusammenstellung Peter Buchner).

1, ♂: Österreich, Kärnten, Arnoldstein, Oberschütt, 550 m, 27. Juni 2014 (leg., det. [zunächst als Anarsia lineatella] & Foto: Helmut Deutsch) [Forum]
2, ♂: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, Ortsrandlage, Südhang, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), 720 m, am Licht, 7. Juli 2017 (leg., gen. det. & Foto: Hans-Peter Deuring) [Forum]

1: Deutschland, Sachsen, Oberlausitz, Bautzen, aufgelassene Grube mit Feldahorngebüsch, 160 m, Raupenfund Anfang Mai 2004 an Feldahorn (Acer campestre), e.l. 27. Mai 2004 (leg., cult., det. [zunächst als Anarsia lineatella] & Foto: Friedmar Graf) [Forum]
2: Deutschland, Sachsen, Großdubrau Ortsteil Sdier, Feldahorn Hecke, Raupe leg. Anfang. Mai 2007 an Feldahorn (Acer campestre), el. 22. Mai 2007 (leg., cult. det. [zunächst als Anarsia lineatella] & Foto: Friedmar Graf) [Forum]
33: Deutschland, Sachsen, Oberlausitz, Bautzen, aufgelassene Grube mit Feldahorngebüsch, 160 m, Raupenfund Anfang Mai 2004 an Feldahorn (Acer campestre), e.l. 27. Mai 2004 (leg., cult., det. [zunächst als Anarsia lineatella] & Foto: Friedmar Graf) [Forum]
4: Deutschland, Sachsen, Oberlausitz, Bautzen, aufgelassene Grube mit Feldahorngebüsch, 160 m, Raupenfund Anfang Mai 2009 an Feldahorn (Acer campestre), e.l. 17. Mai 2009 (leg., cult., det. [zunächst als Anarsia lineatella] & Foto: Friedmar Graf) [Forum]


Genitalien

1-7, Genitalpräparat des als Diagnosebild 2 abgebildeten ♂: Deutschland, Baden-Württemberg, 78176 Blumberg, Ortsrandlage, Südhang, in Waldnähe (Buchen-Mischwald, Waldrand mit anschließendem Trespen-Halbtrockenrasen auf Kalk), 720 m, am Licht, 7. Juli 2017 (leg., gen. det., präp. & Foto: Hans-Peter Deuring), [1] Gesamtansicht (entrollt), [2] Uncus, [3] Aedoeagus, [4-5] linke Valve, [6-7] rechte Valve [Forum]

1, Präparat des unter Lebendfoto 6 gezeigten ♀: Schweiz, Wallis, nördlich Salgesch, 780m, am Licht 29. Juni 2016 (leg., GU, det. & Mikrofoto Dieter Robrecht)



Biologie

Die Raupe lebt an Feldahorn (Acer campestre) und (sehr wahrscheinlich) weiteren Ahorn-Arten, im Gegensatz zu Anarsia lineatella aber nicht an Rosaceae.



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

GREGERSEN & KARSHOLT (2017) erläutern in ihrer Erstbeschreibung: The species name “innoxiella” is a composite word formed from the Latin adjective innoxia = harmless, innocuous (in contrast to A. lineatella), and the diminutive suffix -ella. The name is to be treated as a noun in apposition."


Typenmaterial

GREGERSEN & KARSHOLT (2017) berichten: "Holotype. ♀, Denmark, LFM, Flintinge, 9.vii.2002, leg. K. Gregersen, gen. slide Gregersen 3462 (ZMUC)." Hinzu kommt eine lange Serie von Paratypen wiederum aus Dänemark, aber auch aus Norwegen, den Niederlanden, Frankreich, Deutschland, Italien, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Kroatien, Griechenland und der Türkei.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Gelechiidae (Palpenmotten)
EU M-EU 03822a Anarsia innoxiella GREGERSEN & KARSHOLT, 2017 art-mitteleuropa


Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Oktober 9, 2017 18:24 von Sabine Flechtmann
Suche: