Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Anania Verbascalis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06655 Anania verbascalis ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)

1: Österreich, Niederösterreich, 2,5 km N Schwarzau/Stf., lichtungs- und laubholzreicher Schwarzföhrenforst, 320 m, 31. Mai 2003 (Foto: Peter Buchner), det. Peter Buchner
2: Deutschland, Baden-Württemberg, Gernsbach-Hilpertsau, Lichtfang, 10. Juli 2006 (Studiofoto: Dietmar Laux), det. Dietmar Laux, conf. Rudolf Bryner [Forum]
3: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Eilenburg, Kiefernmischwald, Raupenfund am 19. August 2007, e.l. 25. September 2007 (leg., cult., det. & Studiofoto: Heidrun Melzer) [Forum]
4, ♀: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Eilenburg, Kiefernmischwald, 8. August 2007 (det. & Freilandfoto: Heidrun Melzer), conf. Rolf Mörtter [Forum]
5: Deutschland, Brandenburg, Hennigsdorf bei Berlin, Halbtrockenrasen am Waldrand, 27.Juni 2009 (Freilandfoto: Martin Semisch), det. Martin Semisch, conf. Rolf Mörtter [Forum]
6, ♂: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Doberschütz, Raupenfund am 6. August 2009, e.l. 24. August 2009 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer)
7: Deutschland, Berlin, Bezirk Reinickendorf, Flughafensee, am Eichenmischwald, 8. September 2012, Tagfund (det. & Foto: Martin Semisch) [Forum]
8: Deutschland, Brandenburg, Töpchin (bei Mittenwalde), Straßenrand an verbuschter Brachfläche, 43 m, 22. Mai 2012, Tagfund (Freilandfoto: Sonja Wolkenstein), det. Rolf Mörtter [Forum]
9: Deutschland, Niedersachsen, Region Hannover, zwischen Sehnde und Köthenwald, 65 m, altes Kippengelände, 11. Juni 2017, Tagfund (Freilandfoto: Tina Schulz), det. Thomas Fähnrich und Tina Schulz
10, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, Mariatrost, Hauenstein (wärmebegünstigte, trockene Steinbruchumgebung), ca. 560 m, Wiese, 8. Juli 2018 (präp., det. & Foto: Horst Pichler) [Forum]


Raupe

1-2: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Eilenburg, Kiefernmischwald, von Salbei-Gamander (Teucrium scorodonia) abgestreift am 19. August 2007 (Studiofotos: Heidrun Melzer), leg., cult. & det. Heidrun Melzer [Forum]
3: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Eilenburg, Kiefernmischwald, an Salbei-Gamander (Teucrium scorodonia), 21. September 2007 (det. & Freilandfoto: Heidrun Melzer)
4: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Doberschütz, an Salbei-Gamander (Teucrium scorodonia), 6. August 2009 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer)
5-7: Deutschland, Sachsen, Noitzscher Heide bei Lindenhayn, an Schwarznessel (Ballota nigra), 29. Oktober 2010 (leg., cult., det. & Fotos: Heidrun Melzer)


Puppe

1-2: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Eilenburg, Kiefernmischwald, Raupenfund am 19. August 2007 (leg., cult., det. & Studiofotos am 20. September 2007: Heidrun Melzer) [Forum]



Diagnose

1, ♀: Griechenland, Litochoro, Olympus, 18. Mai 2003 (fot: Pekka Malinen), leg. & coll. J.-P. Kaitila
2, ♂: Finnland, Kymenlaakso, Virolahti, 24. Juni 2006 (fot: Pekka Malinen), leg. J.-P. & P. Kaitila, coll. J.-P. Kaitila
3, ♀: Deutschland, Sachsen, Bautzen, ca. 185 m, 10. August 2004, am Licht (leg., det. & Foto: Friedmar Graf)
4, ♂: Deutschland, Sachsen, Reichwalde, 132 m, Rekultivierungsgebiet eines Braunkohletagebaues, 25. Mai 2006, Tagfang (leg., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum 3-4]


Ähnliche Arten

Vergleich Ecpyrrhorrhoe rubiginalis (rechts) mit Anania verbascalis (links)

1: Deutschland, Niedersachsen, Landkreis Lüneburg, Einemhof, 24 m, große, magere Brachfläche inmitten eines alten Eichenmischwald, 6. September 2018, am Licht (det. & fot.: Frank Stühmer) [Forum]


Genitalien

1-2, ♂: Deutschland, Sachsen, Reichwalde, 132 m, Rekultivierungsgebiet eines Braunkohletagebaues, 25 Mai 2006, Tagfang (leg., det. & Fotos: Friedmar Graf) [Forum]
3, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, Mariatrost, Hauenstein (wärmebegünstigte, trockene Steinbruchumgebung), ca. 560 m, Wiese, 8. Juli 2018 (präp., det. & Foto: Horst Pichler) [Forum]

1-3, ♀: Deutschland, Sachsen, Bautzen, 10. August 2004, am Balkonlicht (leg., det. & Fotos: Friedmar Graf) [Forum]



Biologie

Habitat

1: Deutschland, Berlin, Bezirk Reinickendorf, Flughafensee, kleine Heidefläche am Eichenmischwald, 28. August 2012 (Foto: Martin Semisch) [Forum]


Raupennahrungspflanze

1, Salbei-Gamander (Teucrium scorodonia): Deutschland, Sachsen, Doberschütz, 1. September 2007 (Freilandfoto: Heidrun Melzer)


Nahrung der Raupe

Die Art scheint auf Pflanzen der Ordnung Lamiales beschränkt zu sein, die Nutzung der Scrophulariaceae ist dabei noch mit kleinem Fragezeichen zu versehen.
DENIS, M. & J. I. SCHIFFERMÜLLER (1775) schreiben in ihrer Erstbeschreibung: "Wollkrautz.R. (Verbasci Thapsi) - hier ist also von einem Raupenfund an Verbascum thapsus auszugehen. Angaben zu Raupenfunden an dieser Pflanze gab es seither aber anscheinend keine mehr, so dass hier doch ein leichtes Fragezeichen anzubringen ist.
Die oben gezeigten Raupen lebten an Teucrium scorodonia bzw. Ballota nigra.
LERAUT (2012: 452) schreibt: "Host plants: mulleins, wood sage, figworts (Verbascum thapsus, Teucrium scorodonia, Scrofularia [sic!])."
Und bei SLAMKA (2013: 63) ist zu lesen: "The larva lives 7-7 and 8-4 (sometimes hibernates as pupa) in a web under surface of the leaves of Verbascum spp. (V. thapsus), Scrophularia spp., Teucrium spp. (T. scorodonia, T. chamaedrys)."
Der Edel-Gamander geht auf eine Zucht-Beobachtung von PATOČKA (2001) zurück, der schrieb: "Raupe an Teucrium chamaedris [sic!] (Zucht ex ovo), angeblich auch an Verbascum und Scrophularia spp., bivoltin, in einem Gespinst unter der Nahrungspflanze, überwinternd. An trockenwarmen, bzw. felsigen offenen Standorten, mehr im Süden Mitteleuropas, lokal, nicht häufig." Es ist zu vermuten, dass PATOČKA (2001) Grund hatte, die Zucht mit Teucrium chamaedrys durchzuführen - ob der Grund Freiland-Funde an dieser Pflanze waren, ist aber nicht sicher.

(Autor: Erwin Rennwald)


Prädatoren

1, Enallagma cyathigerum (Gemeine Becherjungfer): Deutschland, Niedersachsen, Uetze, ehemaliger Kiesteich, 49 m, 27. August 2017 (Foto: Rolf Jantz), det. Falter Rolf Mörtter [Forum]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

Verbascum als Nahrungspflanze.“
SPULER 2 (1910: 232R)


Andere Kombinationen


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06655 Anania verbascalis ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Dezember 28, 2018 20:07 von Erwin Rennwald
Suche: