Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Anania Crocealis

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06652 Anania crocealis (HÜBNER, [1796])

1: Österreich, Niederösterreich, 500 m NW Willendorf, steiler Südhang (va. Schwarzföhren, Eichen), 520 m, 7. August 2003
2: Österreich, Niederösterreich, 1,5 km N Schwarzau/Stf., Halbtrockenrasen in Schwarzföhrenforst, 330 m, 14. Juni 2004
3: Österreich, Niederösterreich, 2,5 km W Bad Fischau, südexponierter Flaumeichenwald, 430 m, 19. August 2004
4-5: Österreich, 3 km NNE Hornstein, Halbtrockenrasen, Eichenwald, 280 m, 29. August 2005 (Fotos 1-5: Peter Buchner), det. Peter Buchner
6: Deutschland, Baden-Württemberg, Nordschwarzwald, Gaggenau, 30. Juni 2005 (Foto: Dietmar Laux), conf. Rudolf Bryner [Forum]
7: Deutschland, Baden-Württemberg, Kaiserstuhl, Bötzingen, Raupenfund am 17. März 2008, e.l. 19. April 2008 (leg., cult., det. & Foto: Gabi Krumm), conf. Eckard O. Krüger [Forum]
8: Deutschland, Thüringen, Umgebung von Maua bei Jena, ca. 350 m, Mischwald, 27. Mai 2009 (det. & Studiofoto: Heidrun Melzer), conf. Rudolf Bryner [Forum]
9: Deutschland, Thüringen, Umgebung von Maua bei Jena, ca. 350 m, Raupenfund am 30. April 2008, e.l. 3. Juni 2008 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer)
10: Griechenland, Sterea Ellada, Vardousia-Gebirge, Athanasios Diakos, N 38° 42’ 1’’ E 22° 10’ 31’’, 1000 m, Waldmantel mit vorgelagerter Blumenwiese, 24. Juni 2012, am Licht (det. & bfot.: Christian Papé), conf. Helmut Kolbeck [Forum], [Bestimmungskorrektur]


Erwachsene Raupe

1: Österreich, Niederösterreich, Türkensturz bei Scheiblingkirchen, an Ochsenauge (Buphthalmum salicifolium), 5. April 2008 (Studioaufnahme am 2. Mai 2008: Peter Buchner), leg., cult. & det. Peter Buchner [Forum]
2: Deutschland, Baden-Württemberg, Kaiserstuhl, Bötzingen, an Alant (Inula conyzae), 17. März 2008 (leg., cult., det. & Foto: Gabi Krumm) [Forum]
3, frisch gehäutet: Deutschland, Baden-Württemberg, Kaiserstuhl, Bötzingen, an Alant (Inula conyzae), 4. Februar 2011 (leg., cult., det. & Foto: Gabi Krumm)
4, verpuppungsreif: Funddaten wie Bild 3 (Foto am 18. Februar 2011: Gabi Krumm)
5: Deutschland, Thüringen, Umgebung von Maua bei Jena, ca. 350 m, an Alant (Inula conyzae), 30. April 2008 (leg., cult., det. & Foto am 6. Mai 2008: Heidrun Melzer)
6: Deutschland, Thüringen, Umgebung von Bad Blankenburg, an Alant (Inula conyzae), 29. April 2008 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer)


Jüngere Raupenstadien

1, vorletztes Stadium: Deutschland, Thüringen, Umgebung von Maua bei Jena, ca. 350 m, an Alant (Inula conyzae), 30. April 2008 (leg., cult., det. & Foto: Heidrun Melzer)


Fraßspuren und Befallsbid

1, versponnene Blätter von Ochsenauge (Buphthalmum salicifolium), det. Peter Buchner: Österreich, Niederösterreich, Türkensturz bei Scheiblingkirchen, 13. April 2008 (Freilandaufnahme: Peter Buchner) [Forum]
2-3, Raupenwohnung an Alant (Inula conyzae): Deutschland, Thüringen, Umgebung von Maua bei Jena, ca. 350 m, 30. April 2008 (det. & Freilandfotos: Heidrun Melzer)


Puppe

1, frische Puppe und 2, ältere Puppe: Österreich, Niederösterreich, Türkensturz bei Scheiblingkirchen, Raupe am 5. April 2008 (Studioaufnahmen am 1. und 5. Mai 2008: Peter Buchner), cult. (erster Falterschlupf dieser Zuchtserie: 2. Mai 2008) & det. Peter Buchner
3: Deutschland, Baden-Württemberg, Kaiserstuhl, Bötzingen, Raupenfund am 17. März 2008 (leg., cult., det. & Foto: Gabi Krumm) [Forum]
4: Deutschland, Baden-Württemberg, Kaiserstuhl, Bötzingen, Raupenfund an Alant (Inula conyzae) am 4. Februar 2011, e.l. 7. März 2011 (leg., cult., det. & Foto am 28. Februar 2011: Gabi Krumm)



Diagnose

1: Rumänien, Babadag, 125 m, Tagfang, 9. August 2010 (leg., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]

Zur Unterscheidung von Anania crocealis und Anania testacealis: Bei Anania crocealis steht die innere Binde im rechten Winkel auf dem Innenrand. Bei A. testacealis existiert über dem Innenrand ein Knick in der Binde [Helmut Kolbeck].


Genitalien

1, Präparat eines nicht abgebildeten ♂,: Österreich, Niederösterreich, Perchtoldsdorf, am Licht 23. Juni 2016 (leg., Präparation, det. & Mikrofoto Peter Buchner)


Erstbeschreibung

HÜBNER ([1796]: pl. 11 fig. 71) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„croceus safranfarben.“
SPULER 2 (1910: 231R)


Andere Kombinationen


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06652 Anania crocealis (HÜBNER, [1796]) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am November 10, 2016 22:20 von Buchner Peter
Suche: