Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Agriphila Latistria

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06264 Agriphila latistria (HAWORTH, [1811])

1: Deutschland, Schleswig-Holstein, Nordfriesland, Föhr, Heide zwischen Dunsum und Utersum, 12. August 2006 (Freilandfoto: Jürgen Rodeland), conf. Eckard O. Krüger [Forum]
2: Deutschland, Baden-Württemberg, Söllingen, Baden-Airpark, ehem. Munitionsdepot, 27. August 2007, am Licht (Studiofoto: Dietmar Laux), conf. Rudolf Bryner [Forum]
3: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Erkrath-Bruchhausen, am Licht, 21. August 2009 (Studiofoto: Ernst Herkenberg), conf. Michel Kettner [Forum]
4: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Schloß Holte-Stukenbrock, NSG Moosheide, Tagfund am 28. August 2012 (Foto: Dieter Robrecht), leg. & det. Dieter Robrecht
5: Deutschland, Niedersachsen, Landkreis Lüneburg, westl. Soderstorf, ca. 60 m, in kleiner verwilderter Heide mit moorigen Bereichen, am Licht, 10. August 2017 (det. & Foto: Frank Stühmer), conf. Eckard O. Krüger [Forum]



Diagnose

1, ♂: Italien, Veneto, Caorle, Küste, 3 m, 12. September 2015 (leg., det. & Foto: Helmut Deutsch) [Forum]


Ähnliche Arten

Die dunkelbraunen Formen von Agriphila tristella mit weisser Längsstrieme geben immer wieder Anlass zu Verwechslung mit der viel selteneren Agriphila latistria, bei welcher sich das weisse Längsband bis in die Fransen des Flügelsaumes fortsetzt. Bei Agriphila tristella endet die weisse Strieme deutlich vor dem Flügelsaum, bzw. läuft in mehreren "Fingern" aus. [Rudolf Bryner im Forum], mit kleiner Ergänzung von Tina Schulz


Erstbeschreibung

HAWORTH ([1811]: 485) (nach Digitalisat der Bibliothèque nationale de France):

„PALPARIA. (AMPLISSIMÆ.)
4. AMPLISSIMÆ. (THE FULL UNDERWINGED.) Alis
anticis subangustis, obtusis; posticis amplissimis;
palpis porrectis; posticis grandibus.
OBS. All the species of this section fly near the ground; often
settle on the culms of grasses, and almost always with their
heads downwards.
[...]
latistria.
15.
*
P. (The broad-streak Veneer) alis anticis fuscis stria lata me-
dia completa integerrima argentea; palpis porrectis.
An Tinea margaritella. Fab. Ent. Syst. 3. 295. 35?—nec Hüb-
neri.
HABITAT in Anglia rarissimè.
EXPANSIO alarum 1 unc.
OBS. Posticæ alæ ut in præcedentibus [culmea, petrificea].“



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„late breit, stria Strich, Streifen.“
SPULER 2 (1910: 193R)

vallicolellus: „vallis Tal, colo bewohnen.“
SPULER 2 (1910: 195R)


Andere Kombinationen

Synonyme


Faunistik

Nach SAUTER & WHITEBREAD (2005) war die Art zunächst mit Fragezeichen in die Schweizer Lepidopterenfauna aufzunehmen. Nach SWISSLEPTEAM (2010) ist die Art Faunenbestandteil der Schweiz (Südschweiz (Tessin, Puschlav, Bergell, Misox, Simplon-Südseite)).


Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir übernehmen hier die von HEPPNER (1982) angegebenen Publikationsjahre.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Crambidae (Zünsler)
EU M-EU 06264 Agriphila latistria (HAWORTH, [1811]) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am November 14, 2017 1:43 von Tina Schulz
Suche: