Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Agriades Optilete

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Lycaenidae (Bläulinge)
EU M-EU 07131 Agriades optilete (KNOCH, 1781) - Hochmoor-Bläuling

Männchen

1-3, ♂: Österreich, Niederösterreich, Karlstifter Latschenhochmoor, 6. Juli 2005 (Freilandfotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner
4, ♂: Deutschland, Bayern, Oberbayern, Geretsried, 27. Juni 1996 (Foto: Markus Schwibinger), det. Markus Schwibinger
5-6, ♂: Schweiz, Uri, Meiental, 8. Juli 2007 (Freilandfotos: Bernhard Jost) det. Bernhard Jost
7-8, ♂: Schweiz, Graubünden, Val Costainas, (zwischen Sta. Maria und Umbrailpass), 2400 m, 26. Juli 2009 (Freilandfotos: Heiner Ziegler), det. Heiner Ziegler [Forum]
9, ♂: Italien, Südtirol, Martelltal, 2100 m, 3. August 2011 (Freilandfoto: Markus Dumke), det. Markus Dumke [Forum]
10, ♂: Italien, Südtirol, Martelltal, 1900 m, 3. August 2011 (Freilandfoto: Markus Dumke), det. Markus Dumke [Forum]


Weibchen

1-2, ♀: Deutschland, Bayern, Königsdorf, 1. Juni 2006 (Freilandfotos: Mario Peluso), det. Mario Peluso [Forum]
3, ♀: Litauen, Pravirsulis, 23. Juni 2007 (Freilandfoto: Bernd Gliwa), det. Bernd Gliwa
4, ♀: Schweiz, Graubünden, Julierpass Nordseite, 2200 m, 11. Juli 2008 (Freilandfoto: Heiner Ziegler) det. Heiner Ziegler [Forum]
5-6, ♀: Italien, Südtirol, Stilfser Joch, ca. 2200 m, 26. Juli 2008 (Freilandfotos: Michel Kettner), det. Michel Kettner [Forum]
7-8, ♀: Österreich, Nordtirol, Stubaier Alpen, Oberbergtal, unterhalb der Franz-Senn-Hütte, ca. 2100 m, 3. August 2008 (Freilandfotos: Markus Schwibinger), det. Markus Schwibinger [Forum]


Ssp. yukona (W. HOLLAND, 1900)

1: USA, Alaska, Mosquito Fork Dredge Hiking Trail bei Chicken, 515 m, 17. Juli 2014 (Freilandfoto: Christoph Bausch), det. Christoph Bausch [Forum]
2: USA, Alaska, Lisa Lake Trail östlich von Delta Junction, 450 m, 18. Juli 2014 (Freilandfoto: Christoph Bausch), det. Christoph Bausch [Forum]
3-4: USA, Alaska, Hidden Lake Trail, Alcan Border, südöstlich von Tok, ca. 700 m, 24. Juli 2014 (Freilandfoto: Christoph Bausch), det. Christoph Bausch [Forum]


Kopula

1: Deutschland, Sachsen, Hochmoor-Fläche nahe Deutschneudorf-Deutscheinsiedel, nahe tschechische Grenze, 8. Juli 2010 (Freilandfoto: Maik Palmer), det. Maik Palmer [Forum]
2, Kopula der ssp. yukona: USA, Alaska, Lisa Lake Trail östlich von Delta Junction, 450 m, 18. Juli 2014 (Freilandfoto: Christoph Bausch), det. Christoph Bausch [Forum]


Eiablage

1, Eiablage an Vaccinium uliginosum (Rauschbeere): Deutschland, Bayern, Königsdorf, 1. Juni 2006 (Freilandfoto: Mario Peluso), det. Mario Peluso [Forum]


Ausgewachsene Raupe

1: Deutschland, Bayern, Königsdorf. Ex ovo-Zucht, Funddatum des ♀: 1. Juni 2006 (Studiofoto: Mario Peluso), cult. & det. Mario Peluso [Forum]


Jüngere Raupenstadien

1: Deutschland, Bayern, Königsdorf. Ex ovo-Zucht, Funddatum des ♀: 18. Juli 2009 (Studiofoto: Mario Peluso), cult. & det. Mario Peluso [Forum]
2-3: Deutschland, Bayern, Königsdorf, 600 m. Ex ovo-Zucht, Funddatum des ♀: 19. Juni 2013 (Studiofoto vom 22. August 2013: Mario Peluso), det. Mario Peluso [Forum]


Puppe

1-4: Deutschland, Bayern, Königsdorf, 600 m. Ex ovo-Zucht, Funddatum des ♀: 19. Juni 2013 (Studiofotos vom 30. März 2014: Mario Peluso), leg., cult. & det. Mario Peluso [Forum]


Ei

1, an Rauschbeere (Vaccinium uliginosum): Deutschland, Bayern, Königsdorf, 1. Juni 2006 (Studiofoto: Mario Peluso), det. Mario Peluso [Forum]
3, an Gewöhnlicher Moosbeere (Oxycoccus palustris): Deutschland, Brandenburg, Umgebung Luckenwalde, 26. Juni 2002 (Freilandfoto: Frank Rämisch), det. Frank Rämisch [Forum]
4, an Salix-spec.: Schweden, Norrbotten, Abisko-Nationalpark, Birkenwald 1 km südlich Abisko-Touriststation, 450 m, 15. Juli 2013 (Studioaufnahme vom 20. Juli 2013: Jürgen Hensle), det. Jürgen Hensle [Forum]



Diagnose

Falter

Oberseits sieht Plebeius optilete einer Reihe anderer Bläulinge sehr ähnlich. Die Hinterflügel-Unterseite ist jedoch so charakteristisch gezeichnet, dass eine Verwechslung bei genauer Betrachtung kaum möglich sein dürfte.


Erstbeschreibung

KNOCH (1781: 76-77, 97, pl. V fig. 5-6) [nach Copyright-freien Scans auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1: Deutschland, Niedersachsen, Helstorfer Moor (nördlich von Hannover), 50 m, 25. Juni 2009 (Foto: Thomas Fähnrich) [Forum]
2: Deutschland, Baden-Württemberg, Allgäu, Fetzachmoos bei Isny, 700 m, 28. Juni 1992 (Foto: Martin Albrecht) [Forum]
3-4: Schweden, Norrbotten, Abisko-Nationalpark, Slåttatjåhka-Südosthang, 550 m, 11. Juli 2013 (Foto: Jürgen Hensle)[Forum]

Im größten Teil seines Verbreitungsgebietes fliegt P. optilete in und um Hochmooren, in Moorwäldern, durchaus auch in geschlossenen Fichtenhochmooren und in bodensauren Nadelwäldern Nordeuropas. In höheren Lagen der Alpen und auf der Balkanhalbinsel hat sich die Art, gleich wie Colias palaeno, hingegen an die subalpine Krummholzzone oberhalb der Waldgrenze angepasst, wenngleich sie in der montanen Zone der Nordalpen auch auf Hochmooren angetroffen werden kann.


Lebensweise

Raupennahrungspflanze ist die Rauschbeere (Vaccinium uliginosum), gebietsweise, so z. B. in Skandinavien oder Norddeutschland, werden auch Heidelbeere (V. myrtillus), Preiselbeere (V. vitis-idaea), Moor-Glockenheide (Erica tetralix) und Moosbeere (Oxycoccus palustris) genutzt. Mit den Nahrungspflanzen ist die Art vom Flachland Skandinaviens, Osteuropas und Norddeutschlands über die Mittelgebirge bis in Lagen weit über 2000 m in den Alpen verbreitet. In den Zentralalpen kann sie vereinzelt bis auf 2500 m angetroffen werden.
Die Art ist in weiten Teilen ihres heutigen Verbreitungsgebietes kein echtes Glazialrelikt. Die Nahrungspflanzen ihrer Raupen kamen in der Tundra Mittel- und Osteuropas nicht vor. Anders die Situation in den Alpen und auf dem Balkan. Die völlig verschiedene Habitatwahl lässt sich gut dadurch erklären, dass die Art dort während der Eiszeiten lokale Rückzugsgebiete fand, hierzu jedoch vom Hochmoor auf die Krummholzzone überwechseln musste. In das übrige Europa musste P. optilete hingegen nacheiszeitlich erst aus Asien wieder einwandern.

Die Flugzeit des Falters beginnt je nach lokalem Klima und Witterungsverlauf des Frühjahrs zwischen Anfang Juni und Mitte Juli und kann sich in kalten Hochlagen bis Ende August hinziehen.
Die Jungraupe überwintert und verpuppt sich im Mai oder Juni.

(Autor: Jürgen Hensle)



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„von όπτιλίτις, Beiname der Athene, von όπτίλος das Äugchen, wegen der deutlichen Augenflecken der Unterseite, oder von όπτίλετις, dann optilete zu betonen.“
SPULER 1 (1908: 61R)


Abweichende Schreibweisen

Andere Kombinationen

Synonyme


Taxonomie

Die Gattungsgliederung in der Subtribus Polyommatina folgt TALAVERA et al. (2013); diese haben eher als Splitter denn als Lumper zu gelten.


Verbreitung

Die südwestliche Verbreitungsgrenze dieser Art liegt in den französischen Westalpen. Von hier aus zieht sie sich einerseits über den Hochschwarzwald und die Niederlande bis Skandinavien, andererseits über die Ostalpen und Polen bis zum Südural. Isolierte Verbreitungsinseln findet sich zudem auf der südwestlichen Balkanhalbinsel in Albanien, Mazedonien und dem Kosovo. In Asien fliegt die Art in Sibirien bis zum Pazifischen Ozean und nach Südosten bis Japan, Korea und der Mandschurei. Ferner in Alaska und dem kanadischen Yukon Territory.


Literatur


Informationen auf anderen Websites (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Lycaenidae (Bläulinge)
EU M-EU 07131 Agriades optilete (KNOCH, 1781) - Hochmoor-Bläuling art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Oktober 30, 2017 10:28 von Erwin Rennwald
Suche: