Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forumsarchiv] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Acossus Terebra

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Cossidae (Holzbohrer)
EU M-EU 04153 Acossus terebra ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775) - Zitterpappelbohrer

1, ♂: Italien, Valle d'Aosta, Aymavilles, Populus tremula-Hain, 900 m, 9. Juli 1998, leg. Peter Sonderegger & Rudolf Bryner (Foto: Rudolf Bryner), det. Rudolf Bryner
2, ♀: Funddaten s. Puppe, aus dieser unmittelbar nach Aufnahme geschlüpft (Studioaufnahme: Rudolf Bryner), det. Rudolf Bryner
3-4, ♂: Russland, Oblast Nischni Nowgorod, Gartenkomplex Jagodnoje, 50 km südlich von Nischni Nowgorod, 4. Juli 2012, am Licht (Foto: Sergey Shmelev) [Forum]
5, ♂: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Ramenskoe, Dorf Zhukovo, 27. Juni 2013, am Licht (det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]
6-7, ♂: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, Dorf Topolinyy, 118 m, 9. Juli 2014, am Licht (det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]
8-9: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Odinzowo, Dorf Pestowo, 14. Juni 2015, Lichtfang (det. & Fotos: Ilya Ustyantsev) [Forum]
10: Österreich, Burgenland, Jennersdorf, Lichtfang im eigenen Garten, 322 m, 15. Juli 2018, Nachtfund (det. & fot.: Cornelia Niemetz), conf. Daniel Bartsch [Forum]


Raupe

1, Raupe im zweitletzten Entwicklungsjahr in ihrem Bohrgang in Zitterpappel (Populus tremula): Funddaten wie Puppe (Studioaufnahme: Rudolf Bryner), det. Rudolf Bryner


Puppe

1, Schlupfreife Puppe: Italien, Aostatal, Aymavilles, 900 m, 9. Juli 1998; Peter Sonderegger & Rudolf Bryner leg. in Stamm von Zitterpappel (Populus tremula) (Studioaufnahme: Rudolf Bryner), det. Rudolf Bryner [Forum]


Ei

1, Unbefruchtete Eier von ♀ auf Falterbild 2 gelegt, Funddaten s. Puppenbild (Studioaufnahme: Rudolf Bryner), det. Rudolf Bryner



Diagnose

1, ♂: Finnland, Uusimaa, Porvoo (Borgå), 1942 (fot: Pekka Malinen), leg. H. Ahlqvist, coll. LTKM

1, ♀: Finnland, Ostuusimaa, Liljendal, 16. Juli 1942 (fot: Pekka Malinen), leg. J. Grönvall, coll. LTKM



Biologie

Nahrung der Raupe

Die Art scheint monophag im Holz von Zitter-Pappeln zu leben. Angaben zu "anderen Pappelarten" sind allesamt unsicher.



Weitere Informationen

Etymologie (Namenserklärung)

„lat. Bohrer.“
SPULER 2 (1910: 302R)


Andere Kombinationen

Abweichende Schreibweisen


Faunistik

Locus typicus ist die "Wienergegend" (Österreich).

Nach GAEDIKE & HEINICKE (1999) gibt es aus Deutschland nur Uraltangaben von vor 1900 aus Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen und (unsicher) Thüringen. RENNWALD et al. (2012) stufen die Art daher als in Deutschland "ausgestorben oder verschollen" ein.


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Cossidae (Holzbohrer)
EU M-EU 04153 Acossus terebra ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775) - Zitterpappelbohrer art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am November 1, 2018 23:15 von Michel Kettner
Suche: