Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Acleris Variegana

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04390 Acleris variegana ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)

1-2: Österreich, Niederösterreich, 2,5 km SSW Hainburg, 18. September 2004 (Fotos: Peter Buchner), det. Peter Buchner
3-4: Deutschland, Bayern, Aichach-Sulzbach, Lichtfang, 10. September 2006 (Fotos: Michel Kettner), det. Michel Kettner, conf. Rudi Keller [Forum]
5 und 6-7: Deutschland, Bayern, Aichach-Sulzbach, Lichtfang, 23. September 2006 (Fotos: Michel Kettner), det. Michel Kettner, conf. Rudi Keller [Forum]
8: Deutschland, Westfalen, Schloß Holte-Stukenbrock, halboffenes Kulturland, am Licht 8. Oktober 2008 (Foto: Dieter Robrecht), det. Dieter Robrecht, conf. Peter Buchner
9: Deutschland, Thüringen, Göschwitz bei Jena, NSG Leutratal, 9. September 2009 (Freilandfoto: Heidrun Melzer), det. Heidrun Melzer [Forum]
10: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Doberschütz, Mischwald mit hohem Hainbuchenanteil, leg. Raupe 21. Mai 2008, e.l. 19. Juli 2008 (Foto: Heidrun Melzer), cult. & det. Heidrun Melzer [Forum]
11-12: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Gruna bei Eilenburg, Heidemischwald, leg. Raupe 23. Juni 2009, e.l. 9. August 2009 (Fotos: Heidrun Melzer), cult. & det. Heidrun Melzer [Forum]
13: Slowakei, Slowakischer Karst, Brzotín (Dorf am Fuße des nordwestlichen Randes des Silicaer Plateaus), ca. 270 m, 14. November 2010, Lichtfang (Foto: Andrej Makara), conf. Rudolf Bryner [Forum]
14-15: Deutschland, Sachsen, Uhyst/Spree, lichter Waldstreifen mit Preiselbeere im Unterwuchs, 127 m, Raupenfund Mitte Juni 2011, e.l. 4. Juli 2011 (leg., cult., det. & Fotos: Friedmar Graf) [Forum]
16-17: Slowakei, Slowakischer Karst, Brzotín (Dorf am Fuße des nordwestlichen Randes des Silicaer Plateaus), ca. 270 m, am Licht, 19. September 2012 (det. & fot.: Andrej Makara), conf. Alexandr Zhakov [Forum]
18-19: Deutschland, Niedersachsen, Umgebung Rodenberg, Streuobstwiese in Gewässernähe, 70 m, Puppe 15. August 2013 an Zitterpappel, e.p. 31. August 2012 (leg., cult., det. & Fotos: Tina Schulz) [Forum]
20-21: Deutschland, Niedersachsen, Ortsrand Rodenberg, einschürige Wiese, 100 m, Raupe 11. Juni 2016 in Blattumschlag von Prunus domestica, e.l. 29. Juli 2016 (cult., det. & fot.: Tina Schulz)


Ausgewachsene Raupe

1-3: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Gruna bei Eilenburg, Heidemischwald, an Kreuzdorn (Rhamnus cathartica), leg. 23. Juni 2009 (Fotos am 8. Juli 2009: Heidrun Melzer), cult. & det. Heidrun Melzer [Forum]
4, Beginn des letzten Stadiums: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Doberschütz, Mischwald mit hohem Hainbuchenanteil, an Hainbuche (Carpinus betulus), leg. 21. Mai 2008 (Fotos am 21. Juni 2008: Heidrun Melzer), cult. & det. Heidrun Melzer [Forum]
5: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Kölner Bucht, 51143 Köln, Garten, an Rose, leg. 21. April 2007 (Foto am 1. Mai 2007: Gabi Miebach), Falterschlupf am 19. Mai 2007, cult. & det. Gabi Miebach [Forum]


Jüngere Raupenstadien

1: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Gruna bei Eilenburg, Heidemischwald, an Kreuzdorn (Rhamnus cathartica), 23. Juni 2009 (Foto: Heidrun Melzer), leg., cult. & det. Heidrun Melzer [Forum]
2, vorletztes Stadium: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Doberschütz, Mischwald mit hohem Hainbuchenanteil, an Hainbuche (Carpinus betulus), leg. 21. Mai 2008 (Foto am 9. Juni 2008: Heidrun Melzer), cult. & det. Heidrun Melzer [Forum]
3, vorvorletztes Stadium: Daten wie [2] (Foto am 30. Mai 2008: Heidrun Melzer), cult. & det. Heidrun Melzer
4, Jungraupe: Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Kölner Bucht, 51143 Köln, Garten, an Rose, 21. April 2007 (Studiofoto: Gabi Miebach), Falterschlupf am 19. Mai 2007, leg., cult. & det. Gabi Miebach [Forum]


Fraßspuren und Befallsbild

1-2, Jungraupenwohnung unter umgebogenem Blattrand: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Doberschütz, Mischwald mit hohem Hainbuchenanteil, an Hainbuche (Carpinus betulus), 21. Mai 2008 (manipulierte Freilandfotos: Heidrun Melzer), leg., cult. & det. Heidrun Melzer [Forum]
3, Jungraupe in Gespinstgang: Daten wie [1-2] (Foto am 30. Mai 2008: Heidrun Melzer), cult. & det. Heidrun Melzer
4: Deutschland, Niedersachsen, Ortsrand Rodenberg, einschürige Wiese, 100 m, Raupe 11. Juni 2016 in Blattumschlag von Prunus domestica, e.l. 29. Juli 2016 (cult., det. & fot.: Tina Schulz)


Puppe

1-2: Deutschland, Sachsen, Dübener Heide, Umgebung von Gruna bei Eilenburg, Heidemischwald, leg. Raupe 23. Juni 2009, 27. Juli [1] bzw. 7. August 2009 [2] (Fotos: Heidrun Melzer), cult. & det. Heidrun Melzer [Forum]
3-4: Deutschland, Niedersachsen, Umgebung Rodenberg, Streuobstwiese in Gewässernähe, 70 m, zwischen zusammengesponnenen Blättern von Zitterpappel, 15. August 2013 (leg., cult., det. & Fotos: Tina Schulz, Bild 3 am 17. August 2013) [Forum]



Diagnose

Männchen

1, ♂: Finnland, Åland, Lemland, 29. Juli 1954 (fot: Pekka Malinen, kleines Bild redaktionell an Standardmaße angepasst), leg. Lankiala, coll. LTKM


Geschlecht nicht bestimmt

1: Deutschland, Sachsen, Uhyst/Spree, lichter Waldstreifen mit Preiselbeere im Unterwuchs, 127 m, Raupenfund Mitte Juni 2011, e.l. 10. Juli 2011 (leg., cult., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]
2: Deutschland, Sachsen, Zittauer Gebirge, Lausche Kammweg, 700 m, Raupenfund Juni 2010 an Eberesche, e.l. 6. August 2010 (leg., cult., det. & Foto: Friedmar Graf) [Forum]


Genitalien

Männchen

1: Präparat eines nicht abgebildeten ♂, Österreich, Wien, Neuwaldegg, 14. Juni 2014 (leg. Wolfgang Stark, det., Präparation & Mikro-Foto: Peter Buchner)
2, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 14. Oktober 2018 (det., präp. & Foto: Horst Pichler) [Lebendfotos im Forum]


Weibchen

1, Genitalpräparat eines im Forumsbeitrag abgebildeten ♀: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 20. Oktober 2017 (det., präp. & Foto: Horst Pichler) [Forum]
2-3, ♀: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 10. Oktober 2016 (det., präp. & Foto: Horst Pichler) [Falterfotos im Forum]



Biologie

Nahrung der Raupe

Die Raupe ist polyphag, lebt aber doch ganz überwiegend an Sträuchern und Laubbäumen und zeigt dabei einen klaren Schwerpunkt bei der Familie der Rosaceae.
DISQUÉ (1905: 211) berichtet aus eigenen Erfahrungen in der Pfalz zur Raupe: "R. 5—8 an Rosaceen und ganz besonders an Schlehen. R. einfarbig gelblich mit lilassbraunem Kopfe."
KENNEL (1908: 66-67) listet wenig später auf: "Die Raupe (Tr. X. 3. 137) der Stammform und der Var. asperana ist gelblich oder grünlichgelb, mit etwas dunklerer oder bräunlich durchscheinender Rückenlinie, Kopf und Nackenschild gelblich bis gelblichbraun oder grünbraim. Sie lebt von Ende Mai bis Juli zwischen zwei zusammengesponnenen Blättern von Pyrus malus und communis, Crataegus, Prunus spinosa und avium, Rosa, Poterium sanguisorba, Corylus, Ulmus, Vaccinium myrtillus, in den Alpen auf Cotoneaster. Der Falter fliegt vom August an und überwintert." SCHÜTZE (1931) stellt zusammen: "Polyphag zwischen zwei zusammengeklebten Blättern von Crataegus, Pirus malus, Pirus communis, Prunus spinosa, Prunus cerasus, Rosa, Poterium, Corylus, Ulmus, Vaccinium myrtillus. Verwandlung in der Wohnung (Sorhagen). Sedum maximum (Schütze)."
Die Liste von RAZOWSKI (1984: 232) besteht aus Abschreiben dieser und weiterer Quellen, wodurch sie etwas länger wird: "Die Raupe lebt von Ende V-VII in zusammengesponnenen Blättern von Crataegus L., Pirus malus, P. communis L., Prunus spinosa L., Prunus avium L., Rosa L., Poterium L., Coryllus [sic!], Ulmus und Vaccinium myrtillus (SWATSCHEK nach älteren Autoren), an Cotoneaster MED. in Alpen (KENNEL (1908: 86), an Salix L. (BENTINCK & DIAKONOFF 1968: 63) und Potentilla fructicosa [sic!] L. (BENANDER 1950: 17.). KUZNETSOW (1960: 21) erwähnt auch Amygdalus sp., Colutea gracilis FREYN & SINT. etc. Manchmal tritt die Art als Schädling auf (RAZOWSKI & WIACKOWSKI 1959: 293)." - Die Liste ist komplett plausibel, aber noch alles andere als vollständig, wie z.B der Raupenfund von Heidrun Melzer an Kreuzdorn (Familie Rhamnaceae) zeigt.

SCHMID (2019: 552) kann aus den Alpen 6 Pflanzen mit eigenen Raupenfunden nennen - darunter gleich 2 bisher nicht genannte, die Weiße Silberwurz (Dryas octopetala) und die Moorbeere (Vaccinium uliginosum).

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen

Synonyme


Literatur


Informationen auf anderen Webseiten (externe Links)


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04390 Acleris variegana ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am Februar 11, 2020 11:23 von Annette Von Scholley-Pfab
Suche: