Polyommatus coridon

Bestimmungshilfe für die in Europa nachgewiesenen Schmetterlingsarten

[Home] Vergleichsansichten: [doppelt] [dreifach] [mit Forum] [Kopfzeilen ausblenden] [Forum 1] [Forum 2] [Forum 3] [Forumsarchive] [Benutzerhinweise] [Bestimmungsliteratur] [Glossar] [Mitarbeit] [Impressum] [Datenschutzerklärung] [Inhalt]

Volltextsuche: [Tipps zur Verwendung der Suchfunktion]

Acleris Umbrana

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen

Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04388 Acleris umbrana (HÜBNER, [1799])

1-2, ♂: Österreich, Niederösterreich, Schwarzau/Stf., (Halb-)Trockenrasen, Hecken, Flussbett, Au-Rand, 330 m, am Licht 27. März 2006 (Fotos: Peter Buchner), gen. det. Peter Buchner [Forum]
3 & 4: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, Dorf Topolinyy, 118 m, Lichtfang, 16. April 2011 (fot.: Andrey Ponomarev), det. Vlad Proklov [Forum]
5: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, Dorf Topolinyy, 118 m, Lichtfang, 18. April 2012 (det. & Foto: Andrey Ponomarev) [Forum]
6: Slowakei, Slowakischer Karst, Brzotín (Dorf am Fuße des nordwestlichen Randes des Silicaer Plateaus), ca. 270 m, am Licht, 14. April 2012 (det. & Foto: Andrej Makara [Forum]
7: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, Dorf Topolinyy, 118 m, 10. Oktober 2012, am Licht (det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]
8: Russland, Oblast Moskau, Bereich Ramensky, Dorf Kosherovo, am Tag im Wald, 22. Oktober 2012 (det. & fot.: Andrey Ponomarev) [Forum]
9: Russland, Oblast Nischni Nowgorod, Gartenkomplex Jagodnoje, 50 km südlich von Nischni Nowgorod, 12. Oktober 2013 (det. & fot.: Sergey Shmelev) [Forum]
10: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 2. März 2017 (det. & Foto: Horst Pichler) [Forum]
11: Deutschland, Bayern, München, an Hauswand, 570 m, 5. November 2017, Tagfund (leg., det. & fot.: Christine Neumann) [Forum]
12, ♀: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 11. Dezember 2017 (det. & Foto: Horst Pichler) [Forum]
13-14: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, auf beleuchteter Fensterscheibe, 18. Juni 2018 (Fotos: Horst Pichler), det. Tina Schulz [Forum]
15, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 20. Juli 2019 (det. & Foto: Horst Pichler) [Forum]



Diagnose

Männchen

1, ♂: Österreich, Osttirol, Bannberg, 1150 m, 20. April 2010 (leg., det. durch GU & Foto: Helmut Deutsch)


Genitalien

Männchen

1: Präparat des unter Lebendfotos 1-2 abgebildeten ♂ (Präparation & Mikro-Foto: Peter Buchner)
2, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 2017 (det., präp. & Foto: Horst Pichler) [Forum] und [Korrektur]
3, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 6. März 2017 (det., präp. & Foto: Horst Pichler) [Falterfotos im Forum] und [Forum]
4, ♂: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 20. Juli 2019 (det., präp. & Foto: Horst Pichler) [Forum]

Charakteristisch sind u.a. die Cornuti im Aedoeagus (2 große nebeneinander und ca. 3 kleine darunter in einer Gruppe) sowie die Form der Socii: schmal und spitz. (Peter Buchner)


Weibchen

1, Genitalpräparat des als Lebendfalter 12 abgebildeten ♀: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 11. Dezember 2017 (det., präp. & Foto: Horst Pichler) [Forum]
2, ♀: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 28. März 2019 (präp., det. & Foto: Horst Pichler) [Lebendfotos im Forum]
3, ♀: Österreich, Steiermark, Graz, St. Peter, ca. 380 m, Garten, Mischwaldrand, am Licht, 19. Juli 2019 (det., präp. & Foto: Horst Pichler) [Lebendfotos im Forum]


Erstbeschreibung

HÜBNER ([1799]: pl. 10 fig. 59) [nach Copyright-freiem Scan auf www.biodiversitylibrary.org]



Biologie

Habitat

1: Russland, Oblast Moskau, Bezirk Orechowo-Sujewo, in der Nähe des Dorfes Topolinyy, 118 m, 19. April 2012 (Foto: Andrey Ponomarev)


Nahrung der Raupe

Die raupe gilt als polyphager Laubgehölzfresser, wobei die allermeisten Angaben uralt und unsicher sind. Außer der - auch nicht häufig genuztzten - Schlehe, werden wahrscheinlich noch weitere Rosaceae genutzt, aber anscheinend auch Vertreter anderer Familien.
Bei NICKERL & NICKERL (1906: 1) heißt es: "Die Raupe im Juni an Wollweiden und Vogelbeeren." SCHÜTZE (1931) trägt zusammen: "An Salix caprea, Alnus, Prunus padus, Sorbus aucuparia, Cornus sanguinea (Sorhagen), Carpinus (Rössler), Alnus glutinosa (Wocke)." Bis RAZOWSKI (1984: 221) hat sich wenig an dieser Liste geändert: "Sie lebt im VI und VII an Sorbus aucuparia L., Alnus glutinosa (L.) GAERTN., Cornus sanguinea L., Salix caprea L., Prunus spinosa L., Padus avium MILL. (KENNEL 1908: 71, nach älteren Autoren) und an Crataegus L. sowie Carpinus L. (nach MEYRICK 1928: 525)." Was an dieser Liste tatsächlich stimmt, muss vorerst offen bleiben. Nach [ukmoths.org.uk] gibt es eine durch Zucht zum Falter abgesicherte Raupenmeldung an Prunus spinosa aus Plymouth (Devon, England).

(Autor: Erwin Rennwald)



Weitere Informationen

Andere Kombinationen


Faunistik

Marcel PRICK berichtet über den Lichtfallen-Fund eines Falters am 28. Juni 2018 in Heerlen, Zuid-Limburg, Niederlande. Die Suche im Lepiforum brachte ihn auf die Art, und Arnold SCHREURS konnte die Determination bestätigen.

(Autor: Jürgen Rodeland)


Literatur


Bestimmungshilfe / Schmetterlingsfamilien / Tortricidae (Wickler, Blattroller)
EU M-EU 04388 Acleris umbrana (HÜBNER, [1799]) art-mitteleuropa

Bestimmungshilfe | LetzteAenderungen | Einstellungen
Diese Seite ist schreibgeschützt | Zeige andere Versionen dieser Seite
Letzte Änderung am März 8, 2020 9:57 von Annette Von Scholley-Pfab
Suche: