Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 4 zu Forum 1

Re: OT: Präparationsmethode *Bild*
Antwort auf: OT: Präparationsmethode ()

Hallo Christof,

> Deine Präparate faszinieren mich!

das hört man gern. :)

> Womit färbst du die ein und mit welchen Equipment machst du
> diese wirklich schönen Fotos?

Färbung wende ich nur bei weiblichen Genitalien an. Als Färbemittel verwende ich in Wasser gelöstes Chlorazol Black E, das ich aus einer Einwegspritze auf das in Kalilauge mazerierte und im Wasserbad seitlich aufgetrennte Abdomen, das in einem Wassertropfen auf einem Objektträger liegt, auftrage und nur wenige Sekunden einwirken lasse. Die häutigen Teile (Bursa usw.) bekommen dadurch diese hellblaue Farbe. Auch die zu entfernenden Innereien werden dadurch besser sichtbar,eine große Erleichterung bei den winzigen Genitalien der Micros.

Meine Foto-Ausrüstung für Micro-Genitalien habe ich vor nicht allzu langer Zeit einmal für Friedmar dargelegt:

http://www.lepiforum.de/cgi-bin/2_forum.pl?read=82797

Das Problem mit der ungleichmäßigen Ausleuchtung der Präparate, die sich dort noch zeigt, habe ich jetzt auch einigermaßen gelöst. Ich lege einfach ein Stück von einer milchigen Tupperdose auf den Austritt der Lichtquelle am Mikroskop und mache dann mehrere Aufnahmen mit verschiedener Lichtstärke. Durch den Kunststofffilter ergibt sich eine Farbverschiebung ins Rötliche, die aber mit einem guten Foto-Bearbeitungsprogramm durch Weißabgleich leicht zu heilen ist. (Das sollte man übrigens auch manchmal bei mit Kunstlicht aufgenommenen Falterbildern machen)
Ich hänge mal als Beispiel ein Original-Foto und die Endstufe nach Zuschneiden, Weißabgleich, Gradationskurve, Scharfzeichnen, Bildgröße ändern und Speichern unter 100 KB an.

Die von mir beschriebene Methode erhebt keinerlei Anspruch Allgemeingültigkeit, aber ich komme damit einigermaßen zurecht. Es gibt sicher noch andere und bessere Wege.
Wenn Du noch Fragen hast, dann stelle sie. Wir befinden uns ja in einem Forum. ;)

Viele Grüße nach Salzburg
Hans-Peter

So kommt das Foto (Genital von Acleris abietana) von der Speicherkarte.......

Beiträge zu diesem Thema

Micro-Beleg - Bestimmung klemmt *Bild* *Foto* Bestimmungshilfe
Micro-Beleg - GU *Bild* *Foto* Bestimmungshilfe
Luquetia lobella?
Re: Luquetia lobella?
Luquetia lobella
OT: Präparationsmethode
Re: OT: Präparationsmethode *Bild*
Re: OT: Präparationsmethode *Bild*
Luquetia lobella