Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 3 zu Forum 1

Plusia festucae! mit Erläuterung *Bild*

Hallo Ulrich,

Dein Falter ist eine Plusia festucae.

Ich habe in deinem Bild mal die Zeichnungslemente nachgezeichnet und das Bild gedreht, damit der Flügel in normaler Bestimmungsansicht zu sehen ist.
Ich denke, das Hauptproblem für Anfänger ist, daß sie die Querlinien nicht richtig identifizieren können, die bei den Plusia-Arten oft arg undeutlich sind. Als Grundlage deshalb bitte auch diese Grafik vergleichen:
http://www.lepiforum.de/cgi-bin/lepiwiki.pl?Noctuidae_Zeichnungselemente

bQ = basale Querlinie
iQ = innere Querlinie (z. T. doppelt ausgebildet)
M = Mittelschatten
äQ = äußere Querlinie (weiß) (am Innenrand doppelt ausgebildet)
W = Wellenlinie (hier in der Flügelspitze in einen Apikalstrich übergehend)

Die gelben Zeichnungselemente sind für die Arttrennung unerheblich und nur zur Orientierung eingezeichnet. Vieles ist undeutlich und nicht ganz leicht zu identifizieren (gepunktete Linien).

Ansonsten kann ich mich immer nur wiederholen:
Was beachtet werden muß, ist mehr der Verlauf der äußeren Querlinie, als der Silberfleck selbst. In vielen Bestimmungsbüchern ist das nicht sehr präzise formuliert.
Die äußere Querlinie (weiß) verläuft, vom Vorderrand aus kommend zunächst in Richtung Saum, dann macht sie einem Bogen zurück in Richtung Flügelwurzel. Soweit ist es bei beiden Arten noch gleich, aber dort, wo sie den größten (untersten) der apikalen Silberflecke schneidet, beginnen die Unterschiede:

Plusia festucae:
Die äußere Querlinie schneidet den Silberfleck in einer meist ziemlich gerade verlaufenden Linie, bildet dann eine ganz scharfe Spitze und läuft wieder saumwärts, krümmt sich dann in einem etwas flacheren Bogen zurück (oft sehr undeutlich ausgeprägt) und verläuft schließlich mehr oder weniger gerade Richtung Hinterrand, vorbei an dem äußeren der beiden zentralen Silberflecken.

Plusia putnami:
Die äußere Querlinie schneidet den Silberfleck meistens in einer gebogenen Linie, die nie eine Spitze, sondern eben nur einen flachen Bogen bildet, läuft dann wieder saumwärts, macht den gleichen Bogen (auch oft undeutlich) wie bei Plusia festucae und auch der restliche Verlauf ist praktisch gleich. [siehe Bilder in der Bestimmungshilfe]

Besonders bei Plusia festucae ist die äußere Querlinie im Bereich des Silberflecks oft nur undeutlich ausgebildet und bei abgeflogenen Tieren manchmal wirklich schwer erkennbar. Bei Plusia putnami ist sie in der Regel deutlicher, kann aber auch manchmal ziemlich verwaschen sein.

Es kommt nicht so sehr darauf an, ob der Silberfleck durch die Querlinie scharf begrenzt wird oder hinter ihr wurzelwärts noch ein Stückchen weiterläuft – das kann bei beiden Arten vorkommen. Entscheidend ist, ob die Querlinie am Silberfleck wurzelwärts eine scharfe Spitze oder einen Bogen bildet.

Schöne Grüße
Axel

Beiträge zu diesem Thema

Plusia festucae? *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Plusia festucae? - Kann mir da keiner weiterhelfen? *kein Text*
Plusia festucae! mit Erläuterung *Bild*
Re: Plusia festucae! mit Erläuterung