Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 1 zu Forum 1

Re: Yponomeuta padella? und andere Gespinstmotte

Hallo Ingrid,

es kann nach dem Schlüssel im Hannemann ganz gerne Y. padella sein — aber ohne Gewähr, ich bin kein Fachmann für die Gruppe. Wenn’s padella war, dann hat sie wahrscheinlich eher an Rosaceen als an Euonymus gefuttert. Habituell sind die Arten nicht immer zweifelsfrei zu trennen, und man muß auch die Färbung der Vfl.-US sehen (jedenfalls für den Hannemann-Schlüssel), was ja nur bei gespannten Falter geht.

Sorry, dazu sollten sich die Mikro-Cracks mal äußern, die kennen das wohl besser ...

Ich habe nur deswegen auf die Anfrage von Mario geantwortet, um auf die Komplexität der Gespinstmotten hinzuweisen und zu erwähnen, daß das nicht alles Yponomeuta sein muß; die erwähnte Scythrobia crataegella haben wir hier im RMG erst 1999 nach dem alten Spuler bestimmt, nachdem sie schon ein paar Jahre an Straßen aufgetreten war und wir uns immer über die vollständig zugesponnenen Rosaceenbüsche und -hecken gewundert hatten (das Gespinst ist bei Scythrobia etwas anders als bei Yponomeuta, und 1999/2000 konnte ich das sogar unterschieden ...). Ich bestimme die Viecher meist annäherungsweise über die Futterpflanze, und bei Rosaceen, Sedum und Euonymus kann ich dann immer nur Artengruppen angeben. Lichtfangfalter werden gespannt und als „Yponomeuta spec.“ abgelegt ... ;)

Beste Grüße
Wolfgang

> Hallo Wolfgang,

> lässt sich zu dieser Yponomeuta anhand des
> Fotos etwas mehr sagen, obwohl es da ja
> ziemlich ähnliche Arten gibt. Vielleicht
> bringt die frühe Flugzeit, das Tier war am
> 15.5.05 am Licht (Bayerischer Wald), eine
> gewisse Hilfestellung? Wir haben in unserem
> naturnahen Garten auch einige
> Pfaffenhütchen-Sträucher, die immer mit
> Gespinstmottenraupen besetzt sind.

> Herzliche Grüße
> Ingrid

Beiträge zu diesem Thema

Yponomeuta padella? *Bild*
Re: Yponomeuta padella? und andere Gespinstmotte
Re: Yponomeuta padella? und andere Gespinstmotte *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Yponomeuta padella? und andere Gespinstmotte
Re: Yponomeuta padella? und andere Gespinstmotte
Re: Yponomeuta padella? und andere Gespinstmotte
Re: Yponomeuta sedella @ Helmut