Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 1 zu Forum 1

Re: unbek. Spanner
Antwort auf: Re: unbek. Spanner ()

> vielleicht Chloroclysta truncata?

Ja, aber ein bißchen aufgepasst.

Es handelt sich auf jeden Fall um einen Vertreter des Artenpaares Chloroclysta truncata / citrata. Beide Arten variieren von Zeichnung und vor allem Färbung her sehr stark, so dass Verwechslungen mehr als häufig vorkommen.

Trusch (in EBERT 8) fasst die wesentlichen Bestimmungsmerkmale zusammen:

Als erstes nennt er die bei bei C.truncata fast stets gut erkennbaren Möndchen am Rand der Hinterflügel-Oberseite (bereits bei leichter Flügelspreizung am Leuchttuch erkennbar), die bei citrata fast stets fehlt. Dann die Hinterflügel-Binde (blasse Linienzeichnung in der Flügelmitte), die bei truncata gerundet, bei citrata hingegen gewinkelt bis fast ausgezahnt ist (Spitze nach außen).

Leider sind die Hinterflügel - die die besten Merkmale abgeben und die für eine sichere Bestimmung stets betrachtet werden sollten - am ruhenden Tier nicht sichtbar. Ein Foto von der Unterseite (Falter im Glas [siehe Vorschlag Peter Buchner]) sollte hier aber die "Spitze" der citrata-Binde bzw. den gerundeten Verlauf der truncata-Binde der Hinterflügel zeigen: dieses Merkmal ist nämlich ober- wie unterseits ausgeprägt ! [Also beim nächsten Mal den Falter kurz in ein Glas sperren und auch von unterseits fotografieren!]

Eine Bestimmung nur nach den Vorderflügeln ist zwangsläufig unsicherer.

Brauchbar ist hier vor allem das Wurzelfeld, das bei citrata scharf gezeichnet ist mit gut erkennbarer, basaler Binde. Bei truncata ist diese Binde von gleicher Farbe wie das restliche Wurzelfeld und daher nicht oder kaum erkennbar. - Also so wie auf dem Bild!

Nach Trusch ist das am häufigsten genannte Merkmal, die bei C.citrata in der Regel viel deutlicher vorspringende Postmediane, für sich genommen nicht absolut zuverlässig. Aber auch hier spricht das Bild für C. truncata.

Und dann gibt es da noch das - z.B. im KOCH genannte Merkmal des Mittelpunktes: "Mittelpunkt schwarz, meist klein und punktförmig" (citrata) bzw. "Mittelpunkt schwarz, meist groß und kommaförmig". Auch wenn die Trennung hier keineswegs so klar ist (und solche großen kommaförmigen Mittelpunkte häufig auch bei citrata vorkommen): unser Bild zeigt einen großen, deutlich kommaförmigen schwarzen Mittelpunkt, der nicht gegen truncata spricht.

Alle diese Merkmale passen beim abgebildeten Tier also auf Chloroclysta truncata.

Trusch macht noch auf ein weiteres Merkmal aufmerksam, das für die Fotografen interessant sein sollte: C.truncata bildet (mit den etwas breiteren Flügeln) im Sitzen (also im Ruhezustand) einen rechten Winkel, die Sitzhaltung von C. citrata ist etwas spitzwinkliger. Wird senkrecht auf das Tier fotografiert, sollte man dieses Merkmal eigentlich nutzen können - bei dem abgebildeten Tier wurde etwas schräg fotographiert, da wird dieser Winkel sehr unsicher (sieht eher wie citrata aus).

Auch wenn hier alles für Chloroclysta truncata spricht - Vorsicht ist bei der Bestimmung dieses Artenpaares angebracht - und eine wirklich sichere Bestimmung nur anhand eines Fotos der Vorderflügel bleibt unmöglich. C.truncata ist insgesamt häufiger und weiter verbreitet, insbesondere in den Tieflagen fehlt C. citrata fast ganz.

Erwin Rennwald

Beiträge zu diesem Thema

unbek. Spanner *Bild*
Re: unbek. Spanner
Re: unbek. Spanner
Re: unbek. Spanner
Re: unbek. Spanner
Chloroclysta truncata - würde ich auch sagen *kein Text*