Polyommatus coridon
Lepiforum: Bestimmung
von Schmetterlingen
(Lepidoptera)
und ihren
Praeimaginalstadien
[Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen (Europa)] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [3: Außereuropäische Arten - Non-European Species] [Test]
Archive Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive Forum 1: [#7 (bis April 2019)] [#6 (2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l'utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l'utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 1 zu Forum 1

Tinea steueri!? *Bild*

An alle, vor allem aber an die Tineiden-Spezialisten!

Eigentlich bin ich ziemlich sicher: es spricht alles für Tinea steueri: Glaszellen an der Basis der Costa und Cornuti im Aedoeagus.
Funddaten: 25. 5. 2003, Niederösterreich 60 km südlich Wien, im „großen Föhrenwald“. Hier aber wesentlicher, dass sich in unmittelbarer Nähe der Leuchtstelle eine Pferdekoppel und Stallungen befinden und dementsprechend jede Menge Futter lagert.
Das besondere ist, dass diese Art lt. der mir verfügbaren Literatur in Österreich bisher nicht gefunden wurde, ein Neunachweis demnach. Aber wie das mit Neunachweisen eben meist ist: Am Leuchtturm war nur „Tineidae“ klar. Das Tier war so abgeflogen, dass ich nicht einmal eine Lebendaufnahme machte und dann fristete es 2 ½ Jahre ein Kümmerdasein im Tineidenkasten in der untersten Reihe bei den unbestimmten Fetzten. Und auch jetzt habe ich mich überwinden müssen, mir die Zeit für eine GU zu nehmen.....
Aber das nur nebenbei an alle, die ausziehen, um Neunachweise zu tätigen.

Die Frage dazu: Wer hat diese Art schon gefunden und/oder kann näheres dazu sagen? Ist sie generell selten, oder wird sie einfach nur übersehen oder breitet sie sich nach Osten aus? Die Angaben zur Verbreitung zeigen eine gewisse „West-Tendenz“ (Hannemann, Medvedev).

Vielen Dank und schöne Grüße
Peter

Beiträge zu diesem Thema

Tinea steueri!? *Bild* Bestimmungshilfe
Tinea steueri - Genitalpräparat *kein Text* *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Tinea steueri - Genitalpräparat