Polyommatus coridon
Lepiforum — Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Praeimaginalstadien: [Home] [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Foren: [1: Bestimmungsfragen] [2: Alles außer Bestimmungsfragen] [Test]
Archive von Forum 2: [#2 (bis 2017)] [#1 (bis 2013)] Archive von Forum 1: [#6 (bis 2016-2018)] [#5 (2012-2016)] [#4 (2010-2012)] [#3 (2007-2010)] [#2 (2006-2007)] [#1 (2002-2006)]
Bild- und Informationssammlungen: [Bestimmungshilfe] [Schütze (1931): Biologie der Kleinschmetterlinge (Online-Neuausgabe)] [Glossar] [FAQ]
Verein: [Lepiforum e.V.] [Chat (nur für Mitglieder)]

[Hinweise zur Forenbenutzung]     [Forum User Instructions]     [Indications pour l’utilisation des forums]     [Indicaciones para el uso de los foros]     [Avvisi per l’utilizzo dei fori]     [Советы по использованию форума]     [Pokyny k použití fóra]     [Általános tudnivalók a fórum használatához]     [Wskazówki korzystania z forum]

Archiv 1 zu Forum 1

Euxoa-Probleme *Bild*
Antwort auf: Hilfe zur Selbsthilfe.... ()

Hallo allerseits,

So, ich bin wieder im Lande.

Die Unterscheidung der Arten der Euxoa tritici-Gruppe ist meiner Meinung nach nicht – oder nur in Ausnahmefällen – durch Lebendfotos zu lösen. Ohne Belegstück läuft da meist gar nichts und selbst mit Belegstück ist eine Unterscheidung nicht immer möglich.
Wenn Egbert also einen Falter als Euxoa tritici abbildet, vermute ich, daß er ihn entweder genitaluntersucht hat oder aus anderen Quellen weiß, daß die gesamte Population an diesem Standort als tritici (crypta) aufgefaßt wird.

Da ich mich selber noch nicht mit dem tritici-Komplex befaßt habe, kann ich hier auch nur die Literatur referieren. Außer den auch recht vagen (und vielleicht regional variierenden) Flugzeitunterschieden und sehr allgemeinen Habitusmerkmalen (tritici durchschnittlich mehr einfarbig rötlich und nicht so kontrastreich wie nigrofusca – aber mit Ausnahmen!) kennen wir zur Zeit nur die Genitalmerkmale. Dazu kommt allerdings, daß sich neuerdings Stimmen mehren, die Zweifel an der Eindeutigkeit der Vesica-Merkmale äußern. Es finden sich nämlich auch Übergänge zwischen den angeblichen nigrofusca-Vesicamerkmalen und den angeblichen tritici-Vesicamerkmalen. Jedenfalls scheint mir das letzte Wort über die Artabgrenzung in dieser Gruppe noch lange nicht gesprochen zu sein.

Euxoa eruta läßt sich anhand der meist grauen Grundfarbe äußerlich schon ganz gut aussortieren und die Weibchen sind, wenn der Ovipositor gut zu sehen ist, anhand der Anzahl und Länge der Borsten manchmal sogar äußerlich zu bestimmen (eruta: durchschnittlich 13 subbasale Borsten auf jeder Ovipositorhälfte, die die Ovipositorspitze überragen bzw. in Länge erreichen/überragen; nigrofusca und tritici: durchschnittlich 9 kürzere, subbasale Borsten auf jeder Ovipositorhälfte, die die Ovipositorspitze nicht erreichen (vgl. Abb. 31-32 auf S. 58 in Fibiger (1997): Noctuidae Europaeae, Band 3, Noctuinae III.).

Das Foto 2 in der Bestimmungshilfe zeigt Peridroma saucia, da liegt Egbert völlig richtig. Sofern es sich hier nicht um einen Zwergfalter handelte, müßte das Tier eigentlich schon durch seine Größe aus dem üblichen nigrofusca-Rahmen herausgefallen sein.

Bei Foto 3 bin ich mir nicht sicher. Der Falter ist spitzflügeliger als es beim tritici-Komplex üblich ist. Falls er auch größer war als durchschnittliche nigrofusca, würde ich hier zunächst an Euxoa aquilina denken.

Am Schluß eine Übersicht über den Namensgebrauch bei den drei Taxa und die wichtige (und für manche Leser vielleicht verwirrende) Namensänderung tritici --> nigrofusca und crypta --> tritici.

Schöne Grüße
Axel

Beiträge zu diesem Thema

@ Administratoren: Bestimmungshilfe
Re: @ Administratoren: Bestimmungshilfe
Euxoa-Knoten fast entwirrt
Re: @ Administratoren: Bestimmungshilfe
... jetzt ganz entwirrt.
@ alle Noctuiden-Determinatoren & -Taxonomen
erster Baustein zur Klärung *Bild* Bestimmungshilfe
Euxoa eruta-Bild *kein Text* *Bild* Bestimmungshilfe
Nr. 2 Peridroma saucia
Euxoa-Bestimmung
Hilfe zur Selbsthilfe....
Euxoa-Probleme *Bild* Bestimmungshilfe
Re: Euxoa-Probleme
Re: Euxoa-Probleme